Fitness

Schulterzug für einen besseren Schwung


4. Mai 2022 , Felix Grewe


Mit der Übung Schulterzug dehnen Sie die Schulter- und Nackenmuskulatur.
Mit der Übung Schulterzug dehnen Sie die Schulter- und Nackenmuskulatur. | © DGV

Im Video zeigen wir Ihnen die dritte Übung des Muskel-Längen-Trainings. Diesmal dehnen Sie die Schulter- und Nackenmuskulatur, damit Sie im Durchschwung Ihren vorderen Arm komplett strecken können. Das ist eine Voraussetzung für kraftvolle Treffer und eine hohe Schlägerkopfgeschwindigkeit.

Wenn die Schulter- und Nackenmuskulatur verkürzt ist, tritt bei Golfern oft folgendes Phänomen auf: Im Durchschwung wird der vordere Arm gebeugt – Stichwort: Chicken Wing. Idealerweise aber bleibt der vordere Arm (bei Rechtshändern also der linke Arm) im Durchschwung gestreckt. Die Folge: eine bessere Kraftübertragung, eine höhere Schlägerkopfgeschwindigkeit und dadurch mehr Weite. 

Im Rahmen der Videoserie, die der Deutsche Golf Verband zum Thema Golf & Gesundheit produziert hat, zeigen wir Ihnen eine Übung aus dem Bereich Muskel-Längen-Training, mit der sie diesem Problem vorbeugen können. Sie heißt Schulterzug und optimiert die Muskelspannung im Schulter- und Nackenbereich. 

Die Übung im Video

Sie brauchen zunächst zwei Schläger, mit denen Sie zunächst Ihre Schulterstellung testen. Für die anschließende Übung benötigen Sie lediglich ein Handtuch. Bereit? Dann starten Sie das Video – viel Spaß beim Training! 
 

Die Übung Schulterzug im Video