Fitness

So rotieren Sie besser!


8. April 2022 , Felix Grewe


Die Übung Stepup hilft Ihnen, Ihr Bewegungsmuster zu optimieren und die für den Golfschwung relevante Muskulatur zu kräftigen.
Die Übung Stepup hilft Ihnen, Ihr Bewegungsmuster zu optimieren und die für den Golfschwung relevante Muskulatur zu kräftigen. | © DGV

In diesem Video aus dem Bereich Spezialkraft zeigen wir Ihnen die Übung „Stepup-Rotation“. Sie hilft Ihnen dabei, Rotation des Beckens und Streckung des vorderen Beins zu verbessern, um die Kraft optimal auf den Schläger zu übertragen.

Viele Golfer teilen dieses Problem: Im Schwung verschieben sie ihre Knie zur Seite, dabei geht eine Menge Kraft und folglich Schlägerkopfgeschwindigkeit verloren. Idealerweise dreht das Becken frei um die vordere Hüfte, um so die Kraft aus den Beinen optimal auf den Schläger zu übertragen. 

Zur Beschleunigung des Schlägers ist die Streckung des vorderen Beins (bei Rechtshändern also das linke Bein) ein wichtiger Faktor. Denn die gekoppelte Ausführung von Rotation und Streckung erzeugt wesentlich höhere Schlägerkopfgeschwindigkeiten als eine Streck- oder Rotationsbewegung alleine. 

Für eine bessere Rotation des Beckens

Die Lösung des Problems heißt Stepup-Rotation. Sportwissenschaftler Christian Hochgürtel zeigt Ihnen die Übung im Video. Sie hilft Ihnen dabei, dieses Schwungproblem zu lösen, Ihr Bewegungsmuster zu optimieren und die für den Golfschwung relevante Muskulatur zu kräftigen. 

Alles, was Sie benötigen ist eine ca. 10 bis 15 Zentimeter hohe Stufe. Wenn Sie noch mehr Hintergründe zum Thema Golf & Fitness erfahren wollen, laden Sie sich unsere umfangreiche Broschüre herunter. Darin finden Sie 21 Übungen für ein besseres und gesünderes Golfspiel.

Bereit zum Training? Starten Sie das Video und legen Sie los! 

Die Übung Stepup-Rotation im Video