Einsteiger

Acht Fragen, die sich (fast) jeder Nicht-Golfer stellt


6. Oktober 2022 , Redaktion Golf.de


Beste Aussicht: Wer die Liebe zum Golf einmal entdeckt, bleibt ihr meist treu – auch, wenn's manchmal weh tut...
Beste Aussicht: Wer die Liebe zum Golf einmal entdeckt, bleibt ihr meist treu – auch, wenn's manchmal weh tut... | © McCoy/Getty Images

Wer sich für einen Einstieg in den Golfsport interessiert, hat meist viele Fragen. Acht wichtige beantworten wir hier!

1) Ich möchte Golf einfach mal ausprobieren – geht das?
Selbstverständlich geht das! Dafür legen wir Ihnen das DGV-Portal golfglueck.de ans Herz. Dort finden Sie einfach und bequem Golfanlagen in Ihrer Nähe. Für den Anfang reichen übrigens Sportschuhe und bequeme Kleidung – und schon kann’s losgehen!

2) Bin ich auf einer Golfanlage überhaupt willkommen?
Natürlich! Und zwar sehr herzlich! Der Beweis dafür liegt auf der Hand: Nahezu alle Golfanlagen in Deutschland bieten preiswerte Schnupperkurse für Jedermann an. Und wer danach weiter machen will, erhält im Anschluss attraktive Kursangebote, um Golf richtig zu lernen. Diese Kurse werden übrigens oft Platzerlaubnis- oder einfach nur PE-Kurse genannt.

3) Macht Golf wirklich Spaß?
Großen Spaß sogar! Wir finden, bei dieser Frage gibt es keine zwei Meinungen. Wer es den mittlerweile 2,5 Millionen allein in Deutschland spaßsüchtigen Golfspielern nicht glaubt, kann sich jederzeit bei einem Schnupperkurs selbst überzeugen! Probieren Sie es aus und finden Sie heraus, wie viel Freude Sie beim Golf haben. 

4) Benötige ich eine eigene Ausrüstung?
Zum „Reinschnuppern“ benötigen Sie lediglich Sportschuhe und bequeme Kleidung – die Golfanlage stellt Ihnen die Ausrüstung vom Schläger bis zum Golfball gerne zur Verfügung. Das gilt in der Regel auch, wenn Sie im Anschluss Golf lernen wollen, wobei ein Golfbag inklusive der für Einsteiger notwendigen Golfschläger weniger als 200 Euro kosten kann. Unser Tipp: Wenn Sie Fragen zur Ausrüstung haben, hilft Ihnen der Golflehrer oder der Verkäufer im Sportgeschäft auf der Anlage, das „Pro-Shop“ genannt wird, gerne weiter.

5) Was ist am Golfsport so besonders?
Golf vereint auf eine einzigartige Weise sehr viele unterschiedliche und schöne Eigenschaften. Golf kann sportlich-wettkampfbetont und gleichzeitig mit einer moderat körperlichen Aktivität gespielt werden, sodass selbst ein hohes Alter kein Grund ist, nicht zu beginnen. Man kann die Leidenschaft mit der Familie oder mit alten und neuen Freunden teilen und somit mehr Zeit gemeinsam verbringen. Oder man nutzt Golf auch mal ganz für sich allein und erlebt die Natur in einer erstaunlichen Vielfalt, die sich von Golfanlage zu Golfanlage und damit über 700 Mal alleine in Deutschland unterscheidet. Gleichzeitig bietet der Golfsport sowohl technisch als auch mental besondere Herausforderungen. So kann man beim Golf die Konzentrationsfähigkeit wunderbar verbessern und davon in so vielen anderen Lebensbereichen profitieren. Eine Eigenschaft macht Golf nahezu einzigartig und damit zu einer der inklusivsten Sportarten der Welt: das Handicapsystem, das unterschiedliche Leistungsstärken ausgleicht. Somit kann ein Anfänger gegen einen Profi gewinnen oder ein Mensch mit einer körperlichen Behinderung gegen einen ohne Behinderung. Kurzum: Jeder findet, was er sucht. Und genau das macht Golf so besonders!

6) Ist Golf gesünder als andere Sportarten?
Die erstklassigen Präventions-Qualitäten des Golfsports haben Andrew Murray und sein Team in einer wissenschaftlichen Arbeit zusammengestellt. Aber auch im Feld der Rehabilitation punktet der Golfsport stark. So nutzten beispielsweise Diabetiker oder Menschen mit künstlichen Gelenken Golf für sich. Oder es werden spezielle Kurse für Patienten mit Schlaganfall-Diagnose und anderen Einschränkungen angeboten. Spätestens jedoch beim Thema „Inklusion“ entfaltet der Golfsport aufgrund des Handicapsystems seine gesundheitsspezifischen Potenziale auf fast einzigartige Weise. Ob der Golfsport damit die gesündeste Sportart ist, kann letztendlich nicht bewiesen werden. Im Vergleich zu vielen anderen Sportarten ist Golf ganz sicher weit oben dabei!

7) Was kostet Golfspielen?
Diese Frage ist nicht pauschal zu beantworten. Da der Betrieb einer Golfanlage pro Jahr durchschnittlich mehr als 900.000 Euro insbesondere für die Erhaltung der traumhaften Natur kostet und kaum mit öffentlichen Mitteln gefördert wird, ist Golfspielen leider nicht zum Nulltarif möglich. Dennoch spielen und trainieren gerade Kinder das ganze Jahr für wenige Euro im Monat – teilweise sogar kostenlos. Und gerade für Einsteiger gibt es in Deutschland viele sogenannte „Kurzplätze“, deren einzelne Bahnen dennoch über 100 Meter lang sein können und deren Tageskarte schon ab zehn Euro zu haben ist. Wenn man Mitglied werden möchte, bieten alle Golfanlagen attraktive und unterschiedliche Modelle für Einsteiger bzw. Viel- und Wenigspieler an, deren Kosten von Club zu Club verschieden sind.
Doch selbst eine sogenannte Vollmitgliedschaft für Erwachsene, mit der man jeden Tag unbegrenzt Golf spielen kann, kostet meist nicht mehr als Skifahren. Der Unterschied: Golf bietet permanent Erholung – quasi ein Ganzjahresurlaub.

8) Kann ich das Golf spielen auch im Urlaub erlernen
Klar! Für Anfänger ist ein Golfurlaub eine gute Möglichkeit, um in entspannter Atmosphäre in den Sport hinein zu schnuppern oder einen Platzreifekurs zu belegen. Immer mehr Clubs und Tourismusregionen in Deutschland schließen sich zusammen und bieten attraktive Kombinationen von Golf, Wellness und ausgezeichneten Hotels an.

Mehr zum Thema