Regelfrage #3

Faulheit siegt (nicht)


2. Februar 2022 , Dietrich von Garn


Müde/Schläfrig
Müde/Schläfrig | © (Photo by Chris Condon/PGA via Getty Images)

In der „Regelfrage der Woche“ widmet sich DGV-Regelexperte Dietrich von Garn jedes Mal einem „Spezialfall“. Diesmal geht es um das Abkürzen im Lochspiel.

Situation:

Manfred Müde und Stefan Schläfrig spielen eine Runde im Jahreslochspiel. Die Löcher 12 und 13 ihres Platzes gehen erst steil bergauf und dann wieder steil bergab mit einem Teich vor dem Grün. Die beiden sind sich einig: Solche Löcher braucht keiner, nicht einmal, wenn man eigentlich 18 Löcher spielen muss, wie es die Regeln und die Ausschreibung verlangen.

Sie schenken sich gegenseitig nach dem Loch 11 die Löcher 12 und 13 und schleichen vorsichtig vom 11. Grün zum 14. Abschlag. Als sie gerade abgeschlagen haben, kommt die Spielführerin des Clubs von Loch 13.

Was wird sie den beiden sagen?

Lösung:

Die Interpretation 3.2b(1) kommt den beiden bequemen Spielern hier sehr entgegen: Sie dürfen sofort mit der Runde aufhören und sind nach Regel 1.3b(1) disqualifiziert, so dass keiner von beiden in die nächste Runde des Lochspiels kommt.

Mehr zum Thema