Rückblick

Kaymers Heimsieg: Eichenrieder Emotionen


31. Mai 2022 , Thomas Fischbacher


Emotionaler Heimsieg: Martin Kaymer gewinnt die BMW International Open 2008
Emotionaler Heimsieg: Martin Kaymer gewinnt die BMW International Open 2008 | © Stuart Franklin/Getty Images

Vor 14 Jahren feiert Martin Kaymer bei der BMW International Open seinen vielleicht emotionalsten Sieg. Vor der Austragung 2022 werfen wir einen Blick zurück.

2008 war das Jahr, indem sich Martin Kaymer inmitten seines imposanten Aufstiegs befand. Innerhalb von nur fünf Jahren ging es von der Pro Golf Tour an die Spitze der Weltrangliste. Zu Beginn jenes Jahres war ihm in Abu Dhabi sein erster Titel im Oberhaus gelungen, und ausgerechnet beim Heimturnier, der BMW International Open, führte er vor dem Finale mit sechs Schlägen Vorsprung.

Zur Orientierung: Beim FC Bayern stürmten zu dieser Zeit Klose, Poldi und Luca Toni, Barack Obama befand sich im Wahlkampf um das Amt des US-Präsidenten und zum Wort des Jahres wurde Finanzkrise gewählt. Kurzum: Die Welt sah damals noch anders aus. 

Auch im Golfsport. Tiger Woods quälte sich in Torrey Pines einbeinig zum 14. Major-Titel und führte in der Weltrangliste mit doppelt so vielen Punkten wie sein Widersacher Phil Mickelson. Tiger und Phil hatten lange Zeit die Schlagzeilen dominiert, doch diese Zeit neigte sich damals langsam dem Ende hinzu.

Erste Anzeichen für große Leistungen

Damals konnte man noch nicht erahnen, dass Kaymers Laufbahn in der Folge einen hall-off-fame-würdigen Verlauf nehmen würde. Dass dieses junge Ausnahmetalent einmal kurzzeitig einer der frischen Protagonisten in der Weltspitze nach der Ära „Tiger und Phil” werden würde. Dass er zwei Major-Pokale gen Himmel stemmen und ganz Golf-Europa mit einem gelochten Putt in Medinah in Ekstase versetzen würde.  

In Eichenried konnte man damals diese Klasse und die mentale Stärke erahnen. Der Sonntag begann katastrophal, Kaymer verspielte mit einer 75 (+3) die Führung, schaffte es aber mit einem finalen Birdie ins Stechen mit Anders Hansen. Ein weiterer Schlaggewinn reichte für den damals 23-Jährigen dann, um ein weiteres Birdie zu notieren und bei Kaiserwetter der erste deutsche Sieger nach 20 Jahren BMW International Open zu werden. 

Emotionaler Heimsieg

Es war damals eine zwar sportlich überragende, aber privat sehr schwierige Zeit. Seine Mutter Rina kämpfte mit einer Krebserkrankung. Kaymer wusste lange nicht, ob er überhaupt in Eichenried antreten wolle. Doch seine Mutter selbst und sein Team überredeten ihn. Vor allem dieser Aspekt macht Kaymers Sieg vor 15 Jahren so einducksvoll.

Kaymer widmete seiner Mutter den zu diesem Zeitpunkt größten Sieg seiner Laufbahn. Es flossen Tränen. Bekanntermaßen holte er sportlich wichtigere Erfolge, aber wahrscheinlich war der Heim-Triumph mit spielerischer Achterbahnfahrt sein emotionalster. Nur wenige Wochen später erlag Rina Kaymer der schweren Krankheit. 

Mittlerweile ist Kaymer selbst Vater geworden. Sein Sohn Sam kam im Januar zur Welt. Sollte er im Juni ausgerechnet beim Heimturnier seinen ersten Sieg seit acht Jahren und die Titel-Premiere als Vater feiern, sind weitere Tränen nicht ausgeschlossen.