Panorama - 21.02.2018 | 10:39 Uhr

$100.000 für einen 35-Meter-Putt

Einen Putt aus über 35 Metern während einer Privatrunde zu versenken ist schon bemerkenswert. Einen 35-Meter-Putt vor zahlreichen Zuschauern zu lochen verdient höchste Anerkennung. So erging es Shadle (49), Messebesucher der Minneapolis Golf Show als er an dem Putting-Contest im Minnesota Convention Center teilnahm. Er stellte sich an den Ball, holte aus und nur wenige Sekunden später war der Ball im Loch. Der Wettbewerb ist seit 28 Jahren Bestandteil der alljährlichen Messe im mittleren Westen und noch nie konnte ein Teilnehmer den benötigten Putt lochen. Der Pilot aus Minnesota versenkte mehrere Putts aus 15 und 30 Metern, um sich für den Long-Putt-Contest zu qualifizieren. "Ich habe meine Augen geschlossen und das Beste gehofft", sagte Shadle, der sich selbst als "Wochenend-Golfer" bezeichnet. Sein Preis von 100.000 US-Dollar bestand aus zwei Teilen. Er bekam 25.000 US-Dollar in bar und ein Hausboot im Wert von 75.000 US-Dollar.