Bild Information:

PGA Graduierungssystem

 

Am PGA Graduierungssystem können alle Mitglieder der PGA of Germany im Status "Diplom-Golflehrer" teilnehmen. Auszubildende, Assistenten und Playing Professionals können naturgemäß nicht graduiert werden, da die Graduierungsstufen eine Weiterentwicklung der beruflichen Fähigkeiten auf der Basis eines voll qualifizierenden Abschlusses dokumentieren. Erst nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfung werden den Mitgliedern für den Besuch von anerkannten Fortbildungen Punkte gutgeschrieben. Die Teilnahme an einem Seminar bringt zehn Punkte pro Seminartag, PGA Ausbilderseminare werden mit 15 Punkten pro Tag etwas höher bewertet. Maximal können pro Seminar/Ausbildungsgang 40 Punkte (45 Punkte beim Ausbilderseminar) geltend gemacht werden. Es werden die Fortbildungen der PGA Aus- und Fortbildungs GmbH, die Seminare anerkannter PGAs, die Seminare des DGV, die Seminare der Deula und des GMVD sowie die Seminare der PGA Landesverbände, diese jedoch mit max. zehn Punkten pro Jahr, gewertet. Zusätzlich zu den Seminarpunkten erhält jedes Mitglied fünf Punkte pro Mitgliedsjahr gutgeschrieben.

Das Punktekonto wird kontinuierlich weitergeführt, d.h. die Punkte werden während der gesamten Dauer der Mitgliedschaft aufaddiert. Allerdings werden jedes Jahr automatisch 20 Punkte vom Punktekonto jedes Mitglieds abgezogen, so dass nur derjenige seine Graduierungsstufe halten kann, der weiterhin aktiv und engagiert in seinem Beruf tätig ist. Damit die, die ihre Prüfung zum Golflehrer gerade erst abgelegt haben, sich zunächst ein Punktekonto erarbeiten können und nicht "auf der Stelle treten", greift eine dreijährige Schonfrist. Das heißt, in den ersten drei Kalenderjahren nach Bestehen der Prüfung werden keine Punkte abgezogen. PGA-Mitglieder, die sich in der Verbandsarbeit engagieren, sind vom jährlichen Punktabzug freigestellt. Dies betrifft den Vorstand, den PGA Landesverbands-Vorsitzenden, die Mitglieder der Ausschüsse und die Mitglieder des Coach-Teams.

G4-Professionals sind alle Mitglieder, die weniger als 100 Punkte haben. G3-Professionals haben mindestens 100 Punkte, G2-Professional mindestens 200 und G1-Professionals mindestens 300 Punkte. Wer über 360 Punkte auf seinem Konto hat und darüber hinaus mindenstens zehn Jahre Mitglied im Status "Golflehrer" ist, kann durch eine Masterarbeit zum PGA Masterprofessional werden. Außerdem gelten folgende Sonderregelungen: Alle PGA Professionals, die 25 Jahre Mitglied sind, erhalten mindestens den Status G3, alle PGA Professionals, die 40 Jahre Mitglied sind, erhalten mindestens den Status G2, alle aktuellen Präsidenten und Ehrenpräsidenten erhalten den Status G1.

Anhänge


Anzeige
Anzeige