Bild Information: Fully Qualified: 33 neue PGA Golfprofessionals (Bild: PGA of Germany)

33 neue PGA Golfprofessionals

PGA of Germany
 

Zwei Damen und 31 Herren starten 2021 in ihre erste Saison als Fully Qualified PGA Golfprofessionals.

Zwei Damen und 31 Herren haben Ende 2020/Anfang 2021 die Abschlussprüfungen der Golflehrer-Ausbildung mit Erfolg absolviert und starten dieser Tage in ihre erste Saison als Fully Qualified PGA Golfprofessionals. Außerdem begrüßt die PGA of Germany, mit aktuell exakt 2.000 Mitgliedern die größte PGA Kontinental-Europas, 49 neue PGA Assistenten in ihren Reihen. Die machen fast geschlossen weiter mit Modul II des insgesamt dreijährigen PGA Ausbildungsprogramms.

"Ich hatte früher eigentlich nie wirklich vor, Golflehrer zu werden. Während der Ausbildung aber, die als Backup für meine Tourspieler-Karriere angedacht war, hat es mir dann so großen Spaß gemacht, anderen Golf beizubringen, dass das jetzt wirklich meine große Leidenschaft ist. Ich liebe es, Spieler besser zu machen - das ist für mich ein unheimliches Erfolgserlebnis!" Erfolgserlebnisse im Golf hatte sich Maximilian Röhrig, Jahrgang 1991, bis dahin als DGV Spitzenamateur und später Tourprofessional geholt. Er siegte 2015 auf der Pro Golf Tour, spielte später auch auf der Challenge Tour und verzeichnete dort sogar Top-10-Ergebnisse. Das war gut, aber nicht gut genug, um mit Turnier-Golf auf Dauer den Lebensunterhalt zu bestreiten. Deshalb begann er 2018 die Ausbildung zum Fully Qualified PGA Golfprofessional und schloss diese nun als Jahrgangsbester mit der Gesamtnote 1,46 ab. Seit 1. Januar unterrichtet er als Mitglied des Trainer-Teams des GC Gut Neuhof und begeistert besonders gerne Kinder und Jugendliche für den Golfsport und zeigt ambitionierten Talenten Wege auf, erfolgreich zu spielen und Spaß am Golf zu haben. "Es ist sehr befriedigend und absolut motivierend für mich, meinen Spielern dabei zu helfen, auf dem Platz erfolgreich zu sein."

Wie das geht, hat er während der dreijährigen Ausbildung erlernt, die in einem dualen System erfolgt und die "man nicht mal soeben im Vorbeigehen macht", so der 29-Jährige. "Uns wurden sehr viele und zum Teil sehr tiefe Inhalte vermittelt; es gab viel zu lernen, und die Ausbildung war durchaus fordernd und anspruchsvoll", so Röhrig. Umso beeindruckender fiel sein Gesamtergebnis von 1,46 in den Abschlussprüfungen aus, wobei er die anspruchsvolle Einzellehrprobe, das Herzstück des einwöchigen Prüfungs-Marathons, mit der besten möglichen Note 1+ absolvierte. Dabei analysierte und korrigierte er erfolgreich den Schwung eines 15-jährigen Vorgabe-12-Spielers und verhalf diesem zu mehr Tempo und besserem Rhythmus – und in der Folge zu einem konstanteren und weiteren Drive. "Er konnte die angebotenen Hilfestellungen gut umsetzen."

Ebenso wie Top-Absolvent Maximilian Röhrig bestanden weitere 30 Herren und zwei Damen die umfangreichen PGA Abschlussprüfungen 2020, die diesmal aufgrund der Corona-Pandemie zum Teil an mehreren Standorten und in Kleingruppen stattfanden und unter Einhaltung eines aufwändigen und strengen Hygiene-Konzepts durchgeführt wurden. Darunter sind mit Martin Keskari, Marcel Ohorn und Daniel Wünsche übrigens weitere ehemals international erfolgreiche Spitzenamateure und Tourspieler. Alle Absolventen sehen nun einer aussichtsreichen Karriere im Golfmarkt entgegen, denn qualifizierte PGA Golfprofessionals sind äußerst gefragt: Die Clubs verzeichnen steigende Mitgliederzahlen und einen regelrechten Boom bei den Einsteigern. Diese erwarten qualitativ hochwertigen Unterricht, wie ihn Mitglieder der PGA of Germany anbieten können.

Dass der Zeitpunkt, mit der Ausbildung zum PGA Golfprofessional eine Karriere im Golfmarkt zu starten, perfekt ist, haben übrigens zahlreiche weitere begeisterte Golferinnen und Golfer erkannt: Neben den 33 Absolventen der Fully-Qualified-Prüfung 2020 bestanden diesmal eine Frau und 48 Männer die PGA Assistentenprüfung. Außerdem haben 43 Kandidaten (sieben Frauen, 36 Männer) den PGA PreCourse mit Erfolg absolviert, welcher der Modulausbildung vorgeschaltet ist. Am 1. Februar 2021 sind sodann acht Damen und 40 Herren in die Modulausbildung I eingestiegen, die nach neun Monaten Schulung und erfolgreicher Prüfung zum Status des PGA Assistenten führt. Mit Modul II, das nach zwei weiteren Ausbildungsjahren den Status eines Fully Qualified PGA Golfprofessional verschafft, führen in diesem Jahr 47 Herren die Berufsausbildung fort.

Alle Informationen zum Beruf des PGA Golfprofessionals, zu den zahlreichen Karrieremöglichkeiten im Golfmarkt und zur insgesamt dreijährigen Berufsausbildung sind auf der Website der PGA of Germany abrufbar: www.pga.de

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Laura Ludwig und Patrick Hausding (Foto: Team Deutschland/Paul Hüttemann) Laura Ludwig und Patrick Hausding (Foto: Team Deutschland/Paul Hüttemann)

Olympische Spiele

Fahnenträger für Eröffnungsfeier...

Laura Ludwig und Patrick Hausding tragen die deutsche Fahne ins Stadion.

weiterlesen
Hochwasser (Photo by Jan Hetfleisch/Getty Images) Hochwasser (Photo by Jan Hetfleisch/Getty Images)

News

Verband spendet zur Hochwasser-H...

Der DGV spendet 65.000 Euro zur Hilfe in den Hochwasser-Regionen. Die Spende ...

weiterlesen
Für ganz großes Aufsehen hat Matthias Schmid (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts) bei The 149th Open gesorgt Für ganz großes Aufsehen hat Matthias Schmid (Foto: golfsupport.nl/Richard Martin-Roberts) bei The 149th Open gesorgt

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Schmid schreibt bei The 149th Op...

Matthias Schmid schreibt bei The 149th Open Golfgeschichte. Kein Amateur hat ...

weiterlesen
James Kingston gewinnt das WINSTONgolf Senior Open Invitational (Bild: Constantin PR) James Kingston gewinnt das WINSTONgolf Senior Open Invitational (Bild: Constantin PR)

WINSTONgolf Senior Open

Kingston gewinnt die Hitzeschlacht

James Kingston gewinnt das WINSTONgolf Senior Open Invitational in Vorbeck.

weiterlesen