Bild Information: Pitch-Session mit Major-Champs Annika Sörenstam und Henrik Stenson (Photo by Golf.de)

Pitch-Session mit Major-Champs

Training
 

Annika Sörenstam und Henrik Stenson bei der Annäherung.

Annika Sörenstam hat in ihrer einzigartigen Karriere nicht weniger als zehn Major-Siege erringen können und etliche Jahre die Damen-Golfwelt dominiert. Mit ihrem Landsmann Henrik Stenson, dem British-Open-Champion von 2016, traf sich die Schwedin am Pitching-Grün für eine Masterclass-Session Annäherungsschläge.

Die beiden Callaway-Markenbotschafter widmen sich im Video-Tipp den mittleren Distanzen im Bereich von um die 45 bis 60 Meter und Stenson meint dazu: "Es geht also mehr um das Gefühl und nicht um volle Schläge." Seine Wahl beim Pitch auf eine kurz gesteckte Fahne in rund 45 Meter Entfernung ist ein 58-Grad-Wedge mit geöffnetem Schlägerblatt. "Der Ball soll hoch fliegen, checken und schnell stoppen."

Für die etwas weiter im Grün stehende Fahne würde der Ryder-Cup-Held eher mit gerader Schlagfläche den Ball mehr vom rechten Fuß spielen und zur Fahne laufen lassen. Beide sind sich einig, dass Annäherungen erst ab etwa 80 Metern in Richtung vollem Schwung gehen. "Die kürzeren Pitches spiele ich mehr aus den Armen und mit engerem Stand", so Stenson weiter. Die langen dann wiederum eher mit der normalen Eisenansprechposition.

Sörenstam entgegnet dem, dass sie versuche, "auch die kurzen Pitches mehr aus dem Oberkörper zu spielen, um mehr Konstanz und Distanzkontrolle zu erhalten", und fasst zusammen: "Der Schlüssel ist, dass jeder für sich selbst herausfinden muss, was für ihn am besten passt." Sie nennt es ihren "basic shot" und versucht, mit einer ähnlichen Technik - schmaler Stand, Schwung aus dem Oberkörper - die Distanzen über die Wedge-Loft-Wahl zu variieren. Amateuren möchte sie auf den Weg geben, die Bewegung in den Beinen zu reduzieren und mehr mit dem Oberkörper zu drehen. 

Tipp: "Wenn Sie sich aufwärmen, spielen Sie Pitches mit beiden Beinen komplett beisammen. Sie werden spüren, wie Sie im Unterkörper stabil sind und der Oberkörper die Arbeit macht - für ein solides, konstantes Resultat."

Die 60-Sekunden-Challenge am Ende mit Henrik und Annika als Pitcher und ihrem Mann als Catcher eignet sich vielleicht nicht so zur Nachahmung…

Rhythmus trainieren mit Marcus Bruns

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Training mit Peter Koenig: Schwungsteuerung locker und leicht Training mit Peter Koenig: Schwungsteuerung locker und leicht

Training

Locker und leicht

PGA Master Pro Peter Koenig veranschaulicht die Schwungsteuerung.

weiterlesen
Training mit Marcus Bruns: Rettungsschlag aus dem Rough (Photo by Golf.de) Training mit Marcus Bruns: Rettungsschlag aus dem Rough (Photo by Golf.de)

Training

Rough-Lage

Der Rettungsschlag aus dem Rough - leicht gemacht dank Tipps von Marcus Bruns.

weiterlesen
Training mit Golf&ich: Stabile Basis - bessere Drives (Photo by Golf&ich) Training mit Golf&ich: Stabile Basis - bessere Drives (Photo by Golf&ich)

Training

Stabile Basis - bessere Drives

Video-Tipp vom Golf&ich-Duo für konstantere Drives und mehr Fairway-Treffer.

weiterlesen
Training mit Robin Horvath: Bewegungsformen für mehr Länge Training mit Robin Horvath: Bewegungsformen für mehr Länge

Training

Bewegungsformen für mehr Länge

Long-Drive-Champ Robin Horvath zeigt Übungen für Rotation, Gewichtsverlagerun...

weiterlesen