Bild Information: Ben Martin (Photo by David Cannon/Getty Images)

So geht's auch bei niedrigen Temperaturen

Training
 

Wir haben ein paar Tipps für die Winterrunde zusammengestellt. 

Der erste Schnee naht, Bodenfrost gibt es auch schon, aber eine kleine Runde Golf geht auch im Winter. Meinen wir zumindest. Allerdings sollten Sie ein paar Dinge beachten, ehe es raus in die Kälte geht. 

Aufwärmen

Gerade bei tiefen Temperaturen ist das richtige Aufwärmen unerlässlich. Vor allem, wenn Sie aus dem geheizten Auto (Sitzheizung!) kommen. Zehn bis 15 Minuten wären optimal. Wichtig ist, dass Ihre Muskulatur warm ist, ehe Sie den ersten Drive auf das Fairway schlagen. Marco Bräuninger, der Athletiktrainer des Bundesligaclubs MGC hat zum Download neun Bewegungen für das Aufwärmen zusammengestellt. 

Kleidung

Lieber zu warm als zu kalt. Vor allem in den frühen Morgenstunden kann es empfindlich kalt sein, also lieber eine Schicht mehr dabei haben. Sinnvoll sind Funktionswäsche unter der normalen Kleidung (z.B. Skiunterwäsche) und dicke Socken. Auch ein Rollkragenpullover kann helfen, denn er stört im Schwung deutlich weniger wie ein Schal. Kleiner Tipp vor dem Kleiderschrank: Achten Sie darauf, dass Sie bei all der zusätzlichen Bekleidung auch noch schwingen können. Das sollte bei Winterrunden ins Bag: 

  • Mütze
  • Handschuhe (zum Wärmen zwischen den Schlägen)
  • Eventuell eine zusätzliche Weste

Equipment

Oft sind alle Arten von Trolleys im Winter verboten. Daher ist die einzige Lösung ein Tragebag. Damit das Bag auf dem Rücken nicht so schwer wird, können Sie einfach die Hälfte der Schläger zu Hause lassen (jedes zweite Eisen). Der Vorteil: Das schult Ihr Improvisationstalent, denn Sie werden nicht für jede Länge das genau passende Eisen haben und lernen dadurch, auch einmal etwas langsamer zu schwingen. 

Wenn es sehr kalt ist, können spezielle Winter-Tees Sinn machen. Packen Sie außerdem ein Schlägerhandtuch für das Saubermachen des Balls ein. Auch keine schlechte Idee: Eine Thermoskanne mit heißem Tee oder gleich ein Flachmann ... 

Regeln

Laut Anhang 1 der Golfregeln (S. 191 ff.) ist auf den meisten Plätzen Besserlegen im Gelände, also auch im kurzgeschnittenen Rough, erlaubt. Das Reinigen des Balls sollte bei winterlichen Temperaturen ebenfalls erlaubt sein. 
Ganz generell auf Privatrunden im Winter: Seien Sie großzügig und bleiben Sie in Bewegung. Schenken Sie kurze Putts und erlauben Sie bei einem nicht findbaren Drive auch mal einen gedroppten Ball. Viel Spaß!

Fit wie ein Bundesliga-Team: Marco Bräuninger im Interview Indoor-Golf: Zocken am Simulator Schwungübungen vor dem Spiegel

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Kraftvoll ohne Schmerzen greifen mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg Kraftvoll ohne Schmerzen greifen mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg

Training

Kraftvoll ohne Schmerzen

Zum Thema Handhaltung rät Christian Neumaier zu einem kraftvollen, schmerzfre...

weiterlesen
Training mit Peter Koenig: sauberes Finish Training mit Peter Koenig: sauberes Finish

Training

Schnellkraft-Training für mehr D...

Peter Koenig zeigt, wie Sie Speedsticks für mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit ...

weiterlesen
Sound-Golf: Training mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg Sound-Golf: Training mit Christian Neumaier vom GC Beuerberg

Training

Sound-Golf: dem Schläger zuhören

Vollgas-Tipps für mehr Schlägerkopfgeschwindigkeit und Länge von PGA-Pro Chri...

weiterlesen
Immunsystem stärken - 5 Tipps von Sylvia Gartner (Photo by pixabay) Immunsystem stärken - 5 Tipps von Sylvia Gartner (Photo by pixabay)

Fitness & Ernährung

Fit für den Winter: Immunsystem ...

Machen Sie sich fit für den Winter! Ernährungsexpertin Sylvia Gartner hat fün...

weiterlesen