Bild Information: Photo by Sam Greenwood/Getty Images

Riegel-Kunde

Ernährung
 

Das Sortiment an Müsli-Riegeln ist recht groß und vom Nährstoffgehalt sehr unterschiedlich. Hauptbestandteile des sportlichen Snacks sind meistens Zucker - darüber hinaus nur wenig nahrhafte Bestandteile. Sylvia Gartner hat einige Varianten verglichen.

Bevor Sie sich einen Müsli-Riegel kaufen, nehmen Sie am besten die Zutatenlisten genauer unter die Lupe. Zutaten, die an vorderster Stelle aufgelistet sind, sind im Produkt am meisten enthalten. Alle Inhaltsstoffe, die mit -ose oder -sirup enden, sind letztlich Zucker. Achten Sie jedoch nicht nur auf den Zucker, denn dieser wird beim Sport benötigt, und dafür sind Riegel schließlich auch da. Vielmehr geht es darum, aus welchen Quellen der Zucker stammt, ob darüber hinaus wertvolle Zutaten enthalten sind und mit welchen künstlichen Zusatzstoffen und Aromen viele Riegel Geschmack und Konsistenz erhalten.

Der klassische Getreide-Müsliriegel aus dem Supermarkt

Diese Riegel (beispielsweise Corny) sind meist als Süßigkeit zu betrachten und weniger als nährstoffreicher und wertvoller Snack für den Sportler. Die Zusammensetzung ist häufig nicht ideal und mit vielen Aromen und anderen Zusatzstoffen versetzt.

Fruchtschnitten

Fruchtschnitten sind in ihrem Zuckergehalt zwar recht hoch, dieser Zucker stammt allerdings aus den im Riegel enthaltenen Früchten und Honig oder ähnlichen natürlichen Inhaltstoffen. Praktisch sind die meist vordosierten kleinen Stücke, sodass man den Riegel nach und nach während der Runde gut essen kann. Die Brandbreite an Geschmacksrichtungen ist recht groß und auch mit Nüssen versetzt sind die Riegel vor allem während der Runde ein guter Energielieferant. Fruchtschnitten gibt es inzwischen fast überall zu kaufen, beispielsweise in Bioläden, Reformhäusern bis zu Apotheken und Drogeriemärkten.

Sport-Riegel als Kohlenhydratlieferant

Diese Riegel sind meist zusätzlich mit Vitaminen und Mineralien angereichert und liefern einen hohen Energiegehalt. Für eine Golfrunde für den normalen Freizeitsportler werden diese Mengen an Vitaminen und Mineralien nicht zusätzlich neben einer ausgewogenen Ernährung benötigt. Wem diese Riegel schmecken, kann allerdings nichts falsch machen. Aber auch hier gilt wieder zu unterscheiden zwischen hochwertigen Produkten, und solchen, die nur so tun als ob.

Protein-Riegel

Protein-Riegel sind für die Golfrunde weniger geeignet. Diese eignen sich vielmehr für den Fitnessbereich, um den Körper nach dem KraftTraining mit Eiweiß zu versorgen (z.B. für den Muskelaufbau) oder auch für den kleinen Hunger zwischendurch bei einer kohlenhydratarmen Ernährung.

Auf dem Markt sind auch Mischprodukte aus Kohlenhydraten- und Eiweiß erhältlich: Diese sind für die Golfrunde ebenfalls eine gute Alternative.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Inner Game mit Frank Pyko (Photo by Golf.de) Inner Game mit Frank Pyko (Photo by Golf.de)

Inner Game Training

Weniger mechanisch - mehr natürl...

Schwungcoaching mit Frank Pyko, um natürlicher zu schwingen.

weiterlesen
Training mit Golf&ich: Wurf-Drill für flachen Chip (Photo by Golf&ich) Training mit Golf&ich: Wurf-Drill für flachen Chip (Photo by Golf&ich)

Training

Wurf-Drill für flachen Chip

Eine kleine Übung von Golf&ich, mit der Sie zum perfekten Schwunggefühl finden.

weiterlesen
Training: Erfolgreich putten mit Peter Koenig (Photo by Golf.de) Training: Erfolgreich putten mit Peter Koenig (Photo by Golf.de)

Training

Erfolgreich putten

Peter Koenig geht der Frage nach Richtung oder Dosierung mit dem Putter nach.

weiterlesen
Lob Shot mit Martin Kaymer und Golf&ich-Duo (Photo by Golf&ich) Lob Shot mit Martin Kaymer und Golf&ich-Duo (Photo by Golf&ich)

Training

Lob Shot mit Martin Kaymer

Golf&ich-Duo holt Tipps von Martin Kaymer für Sie ein.

weiterlesen