Bild Information: Trigger Moves: Training mit Robin Horvath aka Hungarian Hulk

Hungarian Hulks Trigger Moves

Training
 

European Long Drive Champion zeigt vorgeschaltene Bewegungen zur Effizienzverbesserung. 

Unter den Long Drive Professionals machte er sich als Hungarian Hulk einen Namen. Im normalen Leben heißt er Robin Horwath, ist Personal Trainer und Ernährungsberater beim DGV. Der schlanke, durchtrainierte Athlet hat eine Schlägerkopfgeschwindigkeit von 225 km/h und schlägt den Ball mit einem 48 Inches langen Driver über 400 Meter weit. In diesem, in Zusammenarbeit mit Golfstun.de entstandenen Video-Tipp, geht der European Long Drive Champion auf Trigger Moves ein.

"Trigger Moves bedeutet nichts anderes als die Einleitung einer Bewegung mit einer spezifischen Gegenbewegung", sagt der Hungarian Hulk und zeigt im Video-Tipp, warum das Sinn macht und wie man damit eventuell mehr Schlagweite generieren kann. "Oder allgemein aufs Golf bezogen, wie man mit einem spezifischen oder vorgeschaltenen Trigger Move effizienter golfen oder besser in Bewegungen reinkommen kann." Auch um die Bewegung besser zu fühlen, was er als das mitunter Wichtigste im Golf ansieht. 

  • Für den Unterkörper sei eine kleine vorgeschaltene Bewegung ins linke Bein hinein empfohlen, um dann besser nach rechts in den Aufschwung zu kommen. Damit bekommen Sie das Gefühl, sich aktiv von links nach rechts zu drücken.
  • Um die Hände locker zu halten - was das größte Problem der meisten Golfer ist -, den Schläger mal nachlaufen lassen und mit den Händen träge nach hinten ziehen. "Dann kommt der Umkehrpunkt mit einer Art Umklappbewegung, wo die Hände wieder Gas geben und viel Lag erzeugen." Damit bekommen Sie mehr das Gefühl für den Peitscheffekt.
  • Als Kombination der Trigger Moves können die Handgelenke mit der Bewegung ins linke Bein auch erst ein wenig mit nach vorne gehen und dann nach hinten "schleifen".

Tipp: Es gibt ganz viele Trigger Moves. Probieren Sie einfach mal verschiedene aus. Sie können sie auch gerne abändern oder mit anderen kombinieren. Beispielsweise können Sie auch "das rechte Knie nach innen drehen und dann mit der Rotation aufschrauben oder erst die Hüfte zum Ziel rotieren und dann nach hinten öffnen". In seinem Online-Kurs "400 Meter Drives" zeigt Robin Horvath 41 Lerneinheiten.

Hier gehts zum Online-Kurs 400 Meter Drives von Robin Horvath Mehr über Robin Horwath auf seiner Webseite: hungarianhulk.com

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Training mit Golf&ich: Zwei-Bälle-Übung für den Rhythmus (Photo by Golf&ich) Training mit Golf&ich: Zwei-Bälle-Übung für den Rhythmus (Photo by Golf&ich)

Training

Zwei-Bälle-Übung für den Rhythmus

Praktischer Trick vom Golf&ich-Duo für ein besseres Schwungtempo.

weiterlesen
Training mit Peter Koenig: Fitness-Übung von Rory McIlroy (Photo by Golf.de) Training mit Peter Koenig: Fitness-Übung von Rory McIlroy (Photo by Golf.de)

Fitness

Beinkraft steigern

Sprungkraft und Schlaglänge stehen laut Peter Koenig in engem Zusammenhang.

weiterlesen

Ernährung

Das Sportler-Frühstück

Golfende Sportler benötigen jede Menge Energie, die ihnen gerade auf der Rund...

weiterlesen
Online-Seminar von Christian Neumaier: Das Bewegungssystem des Menschen im Golfsport Online-Seminar von Christian Neumaier: Das Bewegungssystem des Menschen im Golfsport

Training

Online-Seminar zum Bewegungssyst...

"Sehen, verstehen, verbessern", lautet das Motto der zehn Seminarteile von Ch...

weiterlesen