Bild Information: Für die Challenge Tour 2020 ist er bereits qualifiziert. Aber Hurly Long will mehr (Foto: DGV/Kirmaier)

Nummer eins der Welt - das wär's!

Hurly Long im Porträt
 

Das Ticket für die Challenge Tour hat er als Sieger der Pro Golf Tour 2019 bereits sicher. Hurly Long will mehr. Ein Porträt.

Irgendwo über dem Bett in einem Zimmer im hessischen Heppenheim hängen eine Fahne und eine gerahmte Scorekarte. Der Besitzer heißt Hurly Long, und für ihn sind diese Erinnerungsstücke etwas ganz Besonderes. Vor zwei Jahren hatte der 24-Jährige Geschichte geschrieben: Seine 61 beim Carmel Cup, einem College Turnier, bedeutete Platzrekord auf dem Pebble Beach Golf Links. Woods, McIlroy, Mickelson, Kaymer und Co. haben unzählige Runden auf diesem Kurs gedreht; keiner war je so tief gegangen. Noch heute bekommt Hurly Long Gänsehaut, wenn er daran denkt. "Es ist eine riesengroße Ehre für mich, ausgerechnet auf diesem Golfplatz den Rekord zu halten. Dass ich jetzt schon Golfgeschichte geschrieben habe, macht mich wahnsinnig stolz", erzählt er.

Golf - das ist für Christopher "Hurly" Long nicht nur ein Sport. Golf, das ist für ihn Leidenschaft, Inspiration, Bestimmung. Schon als Einjähriger, als er noch gar nicht richtig laufen kann, schlägt er die ersten Bälle. Ständig unterwegs mit Papa Ted, vielleicht Deutschlands bekanntestem Golflehrer, verbringt der kurze Long seine Zeit auf Plätzen und der Range beim Bälle sammeln. Im zarten Alter von fünf Jahren spielt er sein erstes Bogey, mit sieben landet er in den Top Ten der U.S. Kids Golf World Championship. "Mir war eigentlich immer klar, dass ich Golfprofi werden möchte. Da gab es nie einen anderen Wunsch", erzählt er. Hurly ist ein sportlicher Junge, spielt Fußball, liebt Basketball. Seine Teams sind die TSG Hoffenheim in der Fußball-Bundesliga und Oklahoma sowie Houston in der NBA.

Etwas später wird er Nationalspieler, besucht das Gymnasium in St. Leon-Rot und wechselt an die Texas Tech University. Hurly Long hat zwei Pässe. Fühlt er sich nun mehr als Deutscher oder als Amerikaner? "Beides. Von der Einstellung her aber eher als Amerikaner", sagt er. In den Staaten habe Sport einen höheren Stellenwert, es gebe mehr Siegertypen. Der unbedingte Wille, es nach ganz oben zu schaffen, sei etwas typisch Amerikanisches. "In Deutschland geben sich viele Sportler schon damit zufrieden, Zweiter, Dritter oder Vierter zu werden." In den USA zählt nur der Sieg. Hurly Long erinnert sich noch an seinen Zimmerkollegen Aaron Wise, der nach einem zweiten Platz auf der US PGA Tour seinen Pokal aus Verärgerung aus dem Fenster geworfen hatte. Kurz darauf holte Wise sich seinen ersten Triumph auf der Tour.

Deutsches Essen findet Hurly Long aber dann doch besser. Und die Disziplin. "Da kann ich mir von einigen deutschen Kollegen noch etwas abschauen." Ein Frühaufsteher sei er nicht. Wenn der Wecker um 7 Uhr klingelt, "kann es schon mal 11 Uhr werden", sagt er lächelnd. Eine Tee Time verpasst hat er aber noch nie. Dafür spielt er zu gerne Golf. Er freue sich immer wieder, auf den Platz zu gehen, noch besser zu werden und an sich zu arbeiten. Die Ziele gehen ihm nicht aus.

Im vergangenen Jahr hatte Hurly Long mit dem GC Mannheim-Viernheim überraschend den Titel in der KRAMSKI Deutsche Golf Liga geholt. Als Rookie gewann er in diesem Jahr die Pro Golf Tour, die ihm das Ticket für die Challenge Tour 2020 beschert. "Ich möchte mich erst in Europa etablieren, sehe meine Zukunft mittel- bis langfristig aber in Amerika." Bis es soweit ist, greift er in diesem Jahr noch einmal an. Die Q-School steht an. Runde zwei in Las Colinas. In Spanien möchte er sich Anfang November mit guten Ergebnissen für die Final Stage qualifizieren, die dann Mitte November im Lumine Golf Club Tarragona (Katalonien) stattfindet. Dort werden die letzten Tickets für die große europäische Bühne vergeben. Hurly Long möchte sich so eine Karte krallen.

Die Frage, welches große Turnier er am liebsten einmal gewinnen würde, kann und will Hurly Long nicht konkret beantworten. "Ich möchte inspiriert leben, das Beste aus jedem Tag herausholen und irgendwann der beste Golfer der Welt sein." Athleten brauchen Träume und Visionen, für die sie hart arbeiten und alles geben. Hurly Long ist noch lange nicht ganz oben angekommen. Mit seiner 61 in Pebble Beach hat er sich in der Golfwelt auf jeden Fall schon einen Namen gemacht. Aber das soll längst noch nicht alles gewesen sein.

Hurly Longs Gesamtsieg auf der Pro Golf Tour Platzrekord auf Pebble Beach Golf Links

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Olympia im Blick: Sebastian Heisele schafft den Wiederaufstieg auf die European Tour (Foto: golfsupport.nl) Olympia im Blick: Sebastian Heisele schafft den Wiederaufstieg auf die European Tour (Foto: golfsupport.nl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Heisele meldet sich in Beletage ...

Sebastian Heisele ist der direkte Wiederaufstieg auf die European Tour mit se...

weiterlesen
Sebastian Heisele beim Challenge Tour Grand Final 2019 (Photo by Aitor Alcalde / Getty Images) Sebastian Heisele beim Challenge Tour Grand Final 2019 (Photo by Aitor Alcalde / Getty Images)

Challenge Tour

Heisele mit Platz zwei und Tourk...

Sebastian Heisele holt sich mit Platz zwei beim Challenge Tour Grand Final di...

weiterlesen
Sebastian Heisele beim Challenge Tour Grand Final 2019 (Photo by Aitor Alcalde / Getty Images) Sebastian Heisele beim Challenge Tour Grand Final 2019 (Photo by Aitor Alcalde / Getty Images)

Challenge Tour

Heisele mit geteilter Führung

Sebastian Heisele liegt beim Challenge Tour Grand Final ganz vorne.

weiterlesen
Alexander Knappe (Photo by Luke Walker/Getty Images) Alexander Knappe (Photo by Luke Walker/Getty Images)

Challenge Tour

Knappe Vierter, erster chinesisc...

Der Deutsche spielt bei der Foshan Open gut, aber wohl nicht gut genug.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
14. - 17.11.2019

Mayakoba Golf Classic

zum Scoring
European Tour
14. - 17.11.2019

Nedbank Golf Challenge

zum Scoring
LPGA Tour
31.10. - 03.11.2019

Taiwan Swinging Skirts

zum Scoring
PGA Tour Champions
07. - 10.11.2019

Charles Schwab Cup Championship

zum Scoring
Ladies European Tour
04. - 06.10.2019

Hero Women's Indian Open

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige