Bild Information: Pebble Beach Golf Links (Photo by Getty Images)

USGA plant Änderung für US Open

US Open
 

US-Amateur-Meister können fortan über ihren Status bei US Open entscheiden.

Der amerikanische Golfverband USGA plant eine Veränderung für die US Open. Mussten bis dato die Meister der US Amateurs bei den Herren und Damen jeweils ein Ausnahme-Spielrecht für das Major im darauffolgenden Sommer als Amateur, sollen sich die Sieger ab 2020 aussuchen können, mit welchem Status sie in in Pebble Beach abschlagen. Als Amateur wie bisher oder bereits als Profi./

Die bisherige Regelung hatte jüngst für Wirbel gesorgt. Der Norweger Viktor Hovland war einst 2018 als US-Amateur-Sieger ins Feld des Majors gerutscht, hatte in dieser Saison dann aber mit dem Amateur-Status zu wenige Punkte geholt, um unter den Top 125 des FedExCup-Rankings zu gelangen und um damit seine PGA-Tourkarte für die daraffolgende Saison zu sichern. Mit einem Profistatus wäre dies dem 21-Jährigen nicht passiert, da er dann mehr FedEx-Punkte gutgeschrieben bekommen hätte.

"Wir glauben, dass diese Änderung unseren Champions eine wichtige Option gibt, wenn sie entscheiden, ob und wann sie ihre berufliche Laufbahn beginnen wollen", sagte John Bodenhamer, USGA Senior Managing Director, Championships gegenüber Golf Digest. "Angesichts der bedeutenden Geldbörsen, die bei den U.S. Open und U.S. Women's Open vergeben werden, wissen wir, wie wichtig es für die Spieler ist, die am besten geeignete Entscheidung für ihre Karriere zu treffen, und welche positiven Auswirkungen sie zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn haben könnte."

Die Änderung der Freistellung kommt für Hovland ein Jahr zu spät, der sich nun über die Korn Ferry Tour Finals eine Karte sichern muss. Der Norweger stellte sich dem Dilemma offensiv und sagte gegenüber Golf Digest: "Ich wusste bereits, dass es nicht zählen würde", sagte Hovland am Sonntag bei der Wyndham Championship, nachdem er den vierten Platz belegt hatte und gefragt wurde, ob er keine Punkte für seine Amateurstarts bei PGA-Tour-Events erhalten würde. "Also, ich meine, es ist, so wie es ist. Ich hätte nur etwas besser spielen sollen und es wäre kein Problem gewesen. Nein, ich habe keine Beschwerden."

Tour-Karte weg: Doch Cejka hat einen Plan Bräunig bester Deutscher

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Thomas Rosenmüller, Sieger der Pro Golf Tour Order of Merit 2020 (l.), und Philipp Mejow, Gewinner der Castanea Resort Championship (Foto: Pro Golf Tour) Thomas Rosenmüller, Sieger der Pro Golf Tour Order of Merit 2020 (l.), und Philipp Mejow, Gewinner der Castanea Resort Championship (Foto: Pro Golf Tour)

Pro Golf Tour

Deutscher Doppelerfolg beim Sais...

Philipp Mejow gewinnt Castanea Resort Championship, Thomas Rosenmüller die Or...

weiterlesen
Bernd Wiesberger und Benjamin Herbert (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images) Bernd Wiesberger und Benjamin Herbert (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

Tour-Vorschau

Drei Deutsche bei Wiesberger-Tit...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit der Scottish Open sowie weiteren Events d...

weiterlesen
Brooks Koepka (Photo by Byron Nelson / Getty Images) Brooks Koepka (Photo by Byron Nelson / Getty Images)

Tops&Flops

Koepka und Garcia purzeln - Dame...

Bei Brooks Koepka, Sergio Garcia geht es bergabwärts - bei Agathe Laisne berg...

weiterlesen
Hudson Swafford und John Catlin (Photos by Getty Images) Hudson Swafford und John Catlin (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

USA dominieren ruhiges Tour-Woch...

Die US-Amerikaner siegen und das beste deutsche Ergebnis gibt es auf der Dame...

weiterlesen