Bild Information: Von 2020 auf 2021 verlegt: der Ryder Cup in Whistling Straits/USA (Photo by Gary Kellner/Getty Images)

Verlegung auf 2021 nun offiziell

Ryder Cup
 

Ryder Cup und Presidents Cup finden jeweils ein Jahr später statt.

In den vergangenen Wochen ist viel darüber spekuliert worden, jetzt ist es offiziell: Der Ryder Cup, der eigentlich in diesem Jahr hätte stattfinden sollen, fällt aus und wird auf 2021 verschoben. Die PGA of America, die Organisation von Ryder Cup Europe und die PGA Tour haben gemeinsam bekannt gegeben, dass sowohl der Ryder Cup als auch der Presidents Cup nun jeweils ein Jahr später als ursprünglich geplant gespielt werden.

Der 43. Ryder Cup, der für die Woche vom 22. bis 27. September in Whistling Straits in Kohler/Wisconsin (USA) geplant war, wurde wegen der anhaltenden Corona-Pandemie und der damit verbundenen unsicheren Lage neu terminiert – und zwar für die Woche vom 21. bis 26. September 2021. Ebenso wird der Presidents Cup, der ursprünglich für den 30. September bis 3. Oktober 2021 im Quail Hollow Club in Charlotte, North Carolina, geplant war, nun vom 19. bis 25. September 2022 ausgetragen.


"Die Entscheidung, den Ryder Cup zu verschieben, wurde auf der Grundlage der Leitlinien der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten und in Zusammenarbeit mit dem Bundesstaat Wisconsin und dem Sheboygan County getroffen, wobei die Gesundheit und das Wohlbefinden aller Beteiligten oberste Priorität hatten“, heißt es in der offiziellen Erklärung der Veranstalter.

Der Weltranglistenerste Rory McIlroy hatte sich im Vorfeld dieser Entscheidung bereits für eine Verschiebung stark gemacht. "Ich habe da eine ganz klare Vorstellung. Ein Ryder Cup ohne Zuschauer ist kein Ryder Cup", sagte er damals und meinte, er würde "lieber um ein Jahr verschieben, als ohne Fans zu spielen".

Auch der 44. Ryder Cup in Rom, der für das Jahr 2022 terminiert war, rutscht somit ins Jahr 2023. Damit weichen die Organisatoren wieder auf die ungeraden Jahre aus, so wie es seit der ersten Auflage im Jahr 1927 bis 1999 war. Die Terroranschläge am 11. September 2001 hatten eine erste Verlegung in die geraden Jahre nötig gemacht.

Beim jüngsten Ryder Cup 2018 in Paris hatten sich die Europäer durch einen 17,5:10,5-Erfolg die Trophäe gegen das amerikanische Team um Tiger Woods gesichert. In der Gesamtbilanz führen die USA mit 26 Siegen.

 

Fakten zum Ryder Cup Europas Ryder-Cup-Kapitäne

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Matthias Schwab (Photo by Getty Images) Matthias Schwab (Photo by Getty Images)

Tops&Flops

Brillanter Baske und Schwab aus ...

Adrían Otaegui wandelt auf Rahms Spuren und Matthias Schwab rutscht ab.

weiterlesen
Jason Day und Ian Poulter (Photos by Getty Images) Jason Day und Ian Poulter (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Days Nacken und Poulters Hosen

Jason Day erleidet erneut einen Rückschlag, Ian Poulter sorgt für Spaß auf de...

weiterlesen
Justin Thomas, Rory McIlroy und Brooks Koepka (Photo by Stan Badz/PGA TOUR) Justin Thomas, Rory McIlroy und Brooks Koepka (Photo by Stan Badz/PGA TOUR)

Tour-Vorschau

Elite-Treffen in Vegas‘ Oase

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit dem CJ Cup sowie der Scottish Championship.

weiterlesen
Stephan Jäger (Photo by Getty Images) Stephan Jäger (Photo by Getty Images)

Tops&Flops

Perez und Jäger steigen auf und ...

Victor Perez und Stephan Jäger in der Erfolgsspur und Matt Wallace rutscht ab.

weiterlesen