Bild Information:

Spielerinnen von allen fünf Kontinenten gehen an den Abschlag

 

Ein international hochklassiges Feld von Spielerinnen von allen fünf Kontinenten wird bei der UniCredit Ladies German Open presented by Audi 2011 vom 19. bis 22. Mai um das erneut erhöhte Gesamtpreisgeld von 350.000 Euro und einen Audi A5 Cabriolet für die Siegerin kämpfen.

An der Spitze der Meldeliste steht die Grande Dame des Golfsports: Laura Davies (England) wird im Golfpark Gut Häusern ihren Titel verteidigen. Aber die Konkurrenz ist überaus stark. So wird auch Melissa Reid (England) einen Anlauf nehmen nach Rang 3 im Jahr 2009 und Platz 2 im Vorjahr, diesmal den Sprung auf die oberste Stufe des Siegerpodests zu schaffen. Das gilt auch für Karen Lunn (Australien) – 2010 Platz 4 – und Helen Alfredsson (Schweden), die Fünftplatzierte des Vorjahres.

Weitere, internationale Spielerinnen mit klangvollen Namen sind Trish Johnson (England), Kristie Smith (Australien), in dieser Saison bereits Siegerin bei der New Zealand Women’s Open, Virginie Lagoutte-Clement (Frankreich), die bereits drei Turniere auf der LET gewinnen konnte, Florentyna Parker (England), die in Hamburg lebt und 2010 die ABN Amro Ladies Open gewann, Marianne Skarpnord (Norwegen), zweifache Turniersiegerin in der Saison 2009, Tanja Elosegui (Spanien), Gewinnerin der ABN Amro Ladies Open 2009, Lotta Wahlin (Schweden), Rebecca Hudson (England) und Anne-Lise Caudal (Frankreich).

Aber nicht nur internationale Profi Golferinnen machen sich Hoffnungen auf den Sieg son¬dern auch deutsche Spielerinnen zählen zu den Favoritinnen. In erster Linie Caroline Mas¬son, Anja Monke und Sandra Gal. Masson (Gladbeck) zählte bei der UniCredit Ladies German Open 2010 bis zur letzte Runde zu den Anwärterinnen auf den Sieg, ehe ihr die Nerven einen Streich spielten. Viel vorgenommen hat sich auch Anja Monke (Herford), die gerne nach München kommt und mit Platz 49 im Vorjahr keinesfalls zufrieden war. Ein Jahr zuvor hatte sie das Turnier bereits auf Rang 10 beendet. Erstmals werden die Besucher im Golfpark Gut Häusern Sandra Gal zu sehen bekommen. Die gebürtige Düsseldorferin hält sich seit 2008 überwiegend in den USA auf und spielt dort auf der LPGA Tour, konnte in dieser Saison mit der Kia Classic ihr erstes Turnier gewinnen und belegt mit gut 300.000 Dollar Preisgeld Platz 4 in der Rangliste (Stand Ende April 2011).

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Anzeige