Bild Information:

Laura Davies gewinnt nach starkem Finale

 

München/Gut Häusern – Die 46-jährige Engländerin Laura Davies sicherte sich mit einer starken Leistung vor allem an den letzten beiden Tagen den Sieg bei der UniCredit Ladies German Open presented by Audi 2010 im Golfpark Gut Häusern.

Sie benötigte 277 Schläge (elf unter Par) und gewann vor ihrer englischen Kollegin Melissa Reid, die zwei Schläge mehr benötigte. Auf den dritten Platz spielte sich die Südafrikanerin Ashleigh Simon (280 Schläge/-8), die als Führende in die Finalrunde gegangen war. Für ihren Sieg erhielt Davies einen Siegerscheck in Höhe von 49.500 Euro und ein Audi A5 Cabriolet.

Bei sehr wechselhaften, kalten Wetterbedingungen, lieferten sich die drei Erstplatzierten ein packendes Finale auf höchstem Niveau, das am Sonntag mehr als 5.000 begeisterte Zuschauer verfolgten. Am Ende setzt sich Davies gegen die Siegerin der Vorwoche Reid und Simon durch. "Ich habe das ganz Wochenende kein Bogey gespielt, das war der Grundstock zum Sieg auf den ich sehr stolz bin. Eine German Open zu gewinnen ist etwas ganz besonderes." Im nächsten Jahr könnte sie diesen Erfolg wiederholen, denn sie will ihren Titel auf jeden Fall verteidigen. "Kein Mensch kann mich davon abhalten auch 2011 hier zu spielen."

Beste Deutsche im Feld war Caroline Masson (Gladbeck) auf dem geteilten 14. Platz mit 286 Schlägen (-2). Ihr war es in der letzten Runde nicht gelungen, die hervorragenden Leistungen der Vortage zu wiederholen. Sie zeigte sich trotzdem zufrieden mit Ihrem Spiel. Immerhin war es erst ihr drittes Turnier auf der Ladies European Tour und sie verpasste nur knapp eine weitere Top Ten Platzierung.

Sehr unzufrieden mit ihrer Schlussrunde mit 79 Schlägen (+7) war Anja Monke (Hannover), die mit insgesamt 293 Schlägen (+5) auf den geteilten 49. Platz zurückfiel.

Die Münchenerin Martina Eberl hatte ebenso wie die weiteren sieben deutschen Starterinnen die Qualifikation für die Finalrunden verpasst. Sie dementierte am Sonntag aber energisch Rücktrittsgerüchte: "Ich möchte in dieser Saison noch so lange wie möglich spielen, vielleicht bis Juli oder August. Wenn alles gut geht, möchte ich auch als Mama wieder Turniere spielen und vor allem hierher zurückkommen."

Andreas Wölfer zeigte sich am Schlusstag sehr zufrieden mit dem Verlauf dieser dritten Ladies German Open. "Natürlich war es unter diesen Wetterbedingungen nicht möglich, den Erfolg des Vorjahres zu wiederholen. Aber mit rund 16.400 Besuchern im Laufe der Turnierwoche haben wir annähernd die gleiche Zuschauerzahl erreicht, wie bei der Premiere im Jahr 2008 und damals schien an allen Tagen die Sonne."

UniCredit Ladies German Open 2010, Golfpark Gut Häusern, Endergebnis:
1. Laura Davies (ENG) 277 (-11); 2. Melissa Reid (England) 279 (-9); 3. Ashleigh Simon (Südafrika) 280 (-8); 4. Karen Lunn (AUS) 281 (-7); 5. Helen Alfredsson (SWE), Iben Tinning (DEN), Linda Wessberg (SWE) 282 (-6)… 14. u.a. Caroline Masson (Gladbeck) 286 (-2)… 31. u.a. Julie Yang (AM) (KOR) 289 (+1)… 49. u.a. Anja Monke (Hannover) 293 (+5);

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Anzeige