Bild Information: Open Championship (Photo by Getty Images)

Open Championship 2020 endgültig abgesagt

Corona-Krise
 

Was viele bereits ahnten, tritt nun ein: Die R&A sagt die Open Championship 2020 ab.

Der Golfkalender ist durch die sich ausbreitende Pandemie ohnehin schon mächtig durcheinandergewirbelt worden. Nun kommt der nächste Hammer: Die 149. Open Championship, die vom 16. bis 19. Juli im Royal St. George's Golf Club im englischen Sandwich geplant war, wird komplett ausfallen. Nachdem zahlreiche Medien in der Vorwoche bereits darüber berichtet hatten, dass das letzte Major des Jahres ersatzlos gestrichen wird, dementierte die R&A in einer Stellungnahme zunächst. Nun musste der Veranstalter aber bestätigen.

Das Masters in Augusta (neuer Termin 12.-15. November), die PGA Championship (6.-9. August) und die U.S. Open (17.-20. September) sind bereits auf spätere Termine verlegt worden. Nun ist klar: Die Open Championship, das älteste Golfturnier der Welt, wird ersatzlos gestrichen - und zwar zum ersten Mal seit 1945.

Anlass dafür ist die sich nach wie vor ausbreitende Coronavirus-Pandemie. Aus diesem Grund war in England jüngst die Entscheidung verkündet worden, das bekannteste Tennisturnier der Welt in Wimbledon ersatzlos aus dem Terminkalender 2020 zu streichen. Nun also auch Golf und die Open. 

Die organisierende R&A hatte Medienberichte am 2. April zunächst dementiert. Nun musste Chief Executive Martin Slumbers allerdings verkünden: "Wir haben alle Optionen erörtert, die Open dieses Jahr zu spielen, es ist aber leider nicht möglich." Natürlich sei das eine große Enttäuschung, aber man wolle in Zeiten der Pandemie verantwortlich handeln und es sei die richtige Entscheidung. 

So wird Shane Lowry seinen Titel in 2020 nicht verteidigen können. Der Ire machte keinen Hehl aus seiner Enttäuschung und meldete sich prompt mit einem Statement auf twitter, in dem er allerdings auch Verständnis zeigte, da die Gesundheit und die Sicherheit der Menschen Priorität habe. Unterdessen teilte die R&A mit, dass alle bereits gekauften Tickets volle Gültigkeit für die Open 2021 haben, die vom 11. bis 18. Juli angesetzt sind. Die 150. Ausgabe wird dann vom 10. bis 17. Juli 2022 in St. Andrews ausgetragen. 

Es ist das erste Mal seit dem Zweiten Weltkrieg (1940 bis 1945), dass die Open nicht stattfinden können. Das Turnier, das 1860 Premiere gefeiert hatte, wurde auch während des Ersten Weltkriegs (1915 bis 1919) nicht ausgetragen. Der Royal St. George's GC hat die British Open bereits 14-mal beherbergt. Zuletzt im Jahr 2011, als der Nordire Darren Clarke zum ersten Mal die Claret Jug gewinnen konnte. 

Augusta National GC spendet für Corona-Tests Turnierausfälle im Überblick

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki) Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki)

Corona

Bayern: Kein Golf im Dezember

Der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter freiem Himmel wird in Baye...

weiterlesen
Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG) Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG)

Porsche European Open

Porsche verlängert European Open

Porsche verlängert Titelsponsoring für Porsche European Open und U.COM Event ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und die schönen Erinnerun...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit einem neuen Turnier in Dubai und dem Jahr...

weiterlesen
Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images) Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images)

Tops&Flops

Bezuidenhout schlägt zurück - Pe...

Christiaan Bezuidenhout, Adrian Meronk und Emily Kristine Pedersen sind nicht...

weiterlesen