Bild Information: Martin Kaymer (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Kaymer mit 'Momentum-Killer' im Finale

BMW International Open
 

Martin Kaymer beendet die BMW International Open in den Top 20.

Die Euphorie nach zwei Runden war deutlich zu spüren. Mit elf unter Par führte Martin Kaymer die BMW International Open 2019 zur Halbzeit an und wirkte so stabil an den ersten beiden Tagen, dass die Hoffnung aufkeimte, es könne in dieser Woche den zweiten deutschen Heimsieg nach 2008 bei dem Traditionsturnier in Eichenried geben. Auch der damalige Sieger hieß Martin Kaymer. Mit einem Erfolg im Stechen sicherte er sich den zweiten Titel auf der European Tour und war spätestens dann auf dem Weg in den deutschen Golfolymp.

Doch bereits an Tag drei schrumpfte Kaymers Chance auf den Wiederholungserfolg im Golfclub München Eichenried gewaltig. Eine 76 (+4) am Moving Day reichte den zweimaligen Major-Sieger bis auf den geteilten elften Platz durch. Die Euphorie war erstmal dahin. Die Chance auf den Titel bei fünf Schlägen Rückstand auf den Führenden nur noch äußerst gering. Doch selbstverständlich wollte sich Kaymer mit einer ordentlichen Leistung vor den zahlreichen deutschen Fans verabschieden. Dies gelang ihm immerhin über weite Strecken der Finalrunde.

'Kein schöner Moment'

Nach guten Birdie-Chancen auf den Löchern 4 und 5 kassierte Kaymer auf dem ersten Par 5 des Championship Course das Bogey. Ein "Momentum-Killer“, wie er den Schlagverlust an der Sechs im Anschluss an die vierte Runde beschrieb. "Das hat mir viel Energie genommen", so der Deutsche, der ab dem Moment nicht mehr wirklich an den Titelgewinn glaubte. "Das war kein schöner Moment." Doch Kaymer antwortete mit drei Birdies auf den nächsten vier Löchern, um auf zwei unter Par für die Runde zu gehen. "Spielerisch gesehen war alles da in dieser Woche."

Mit -2 kam er dann nach je einem Bogey sowie Birdie auch ins Clubhaus und beendete die BMW International auf einem geteilten 16. Platz bei zehn unter Par. Hinter dem geteilten achten Rang beim British Masters ist es Kaymers zweitbestes Ergebnis auf der European Tour in dieser Saison. Auch wenn am Ende der vier Tage vielleicht bei dem ein oder anderen deutschen Fan die Enttäuschung überwiegt, war auch dieser Auftritt des 34-Jährigen ein weiterer Schritt in die richtige Richtung. Für den zweiten Heimsieg langte es in diesem Jahr aber noch nicht wieder.

Kieffer zweitbester Deutscher

Von den weiteren vier Deutschen, die den Cut in Eichenried schafften, blieb am Sonntag keiner unter Par. Bei sechs unter Par vor der Finalrunde hatte Maximilian Kieffer noch gute Chancen, sich mit einer ordentlichen Runde in die Top Ten zu verbessern. Jedoch kam der gebürtiger Düsseldorfer zum zweiten Mal in dieser Woche mit einer 73 (+1) ins Clubhaus und fiel so auf den geteilten 37. Rang zurück. Auch wenn Kieffer gerne eine versöhnlicheren Abschluss in Eichenried erlebt hätte, war es seine beste Platzierung seit der Maybank Championship Ende März.

Dominic Foos und Max Schmitt teilten sich Rang 53 bei eins unter Par. Während es für Foos nach einem geteilten elften Platz bei der Abu Dhabi HSBC Championship der erst zweite European-Tour-Auftritt in diesem Jahr war, verspielte Schmitt seine gute Ausgangsposition nach zwei Runden. Mit einer 76 (+4) am Sonntag verlor der geteilte Vierte bei der Made in Denmark nochmals 29 Ränge auf dem Leaderboard. Marcel Schneider hatte seine beste Phase des Turniers auf den letzten acht Löchern. Dank Birdies auf den Bahnen 11, 12, 16 und 18 reichte es am Finaltag noch zu einer 72 (even Par), mit der er unverändert den geteilten 60. Platz bei even Par belegte. 

Dank Ass zur 194k-Luxuskarosse (Video) Leaderboard | BMW International Open

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Esther Henseleit, Laura Fünfstück, Peyton Manning und Phil Mickelson (Photos by Getty Images) Esther Henseleit, Laura Fünfstück, Peyton Manning und Phil Mickelson (Photos by Getty Images)

Tour-Vorschau

LET-Saisonfinale und The Match 3

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit dem Saisonfinale auf der Ladies European ...

weiterlesen
Emily Kristine Pedersen (Photo by Tristan Jones/LET/flickr) Emily Kristine Pedersen (Photo by Tristan Jones/LET/flickr)

Tops&Flops

Dänisch-tschechische Seriensiege...

Emily Kristine Pedersen und Ondrej Lieser feiern Traumwochen und Justin Rose ...

weiterlesen
Alexander Knappe überzeugt beim Grand Final (Foto: DGV/stebl) Alexander Knappe überzeugt beim Grand Final (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Knappe auf Rang zwei

Alexander Knappe verpasst beim Grand Final der Challenge Tour den Sieg nur ha...

weiterlesen
Alexander Knappe und Wilco Nienaber (Photos by Getty Images) Alexander Knappe und Wilco Nienaber (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Knappes Rennen und der DeChambea...

Auf der Challenge Tour qualifiziert sich ein Deutscher für Liga eins und Süda...

weiterlesen