Bild Information: Jonas Kölbing (Photo by Pro Golf Tour)

Zwei Deutsche unter den Top 10

Pro Golf Tour
 

Jonas Kölbing und Moritz Lampert landen bei Schweizer Sieg in Top Ten.

"Mein Ziel ist ganz klar, mir in dieser Saison wieder die Challenge Tour Karte zu sichern. Seit letztem Jahr ist man ja nach drei Saisonsiegen auf der Pro Golf Tour sofort zum Aufstieg berechtigt. 2015 habe ich dreimal gewonnen, und ich hoffe, dass ich das auch in diesem Jahr erreichen kann. Zumindest die Grundlage dafür ist nun schon einmal gelegt!" Überglücklich nahm Benjamin Rusch in Agadir die mächtige Siegertrophäe entgegen. Den Titel der Open Ocean sieht der Professional aus dem schweizerischen Weinfelden als großen Ansporn, sich möglichst schnell zurück in Liga zwei zu spielen. 2015 hatte er sich als Zweiter der Jahres-Endwertung der Pro Golf Tour für die Challenge Tour qualifiziert, doch letztlich konnte er dort die Klasse nicht halten.

Mit seiner Fabelrunde am zweiten Turniertag unterstrich der spätere Champion eindrucksvoll, dass er aktuell in bestechender Turnierform ist; mit einer kaum weniger beeindruckenden 67 im dritten Durchgang brachte er den Titel am Ende souverän unter Dach und Fach. "Die 62 war ein persönliches Highlight für mich, da es die niedrigste Turnierrunde ist, die ich jemals gespielt habe", so Rusch. "Manche Bahnen lagen mir vom Abschlag aus gar nicht mal so gut. Ich habe mich dann dazu entschlossen, öfter mal ein langes Eisen zu schlagen; das war definitiv die richtige Entscheidung. Da meine Wedge-Schläge aktuell sehr gut sind, konnte ich niedrig scoren. Nach einem Sieg sagt es sich zwar leicht, aber das Layout dieses Golfplatzes liegt mir tatsächlich ganz gut."

Zwei Deutsche in den Top Ten

Rang 3 teilten sich nach 54 Löchern mit gesamt 10 unter Par der marokkanische Lokalmatador Yassine Touhami, der Deutsche Jonas Kölbing und Ross Cameron, ein weiterer Professional aus Schottland. Moritz Lampert konnte sich mit einer Finalrunde von 66 Schlägen verbessern und landete nach drei Runden auf Rang acht. "Leider hatte ich eine schwache erste Runde, aber ich nehme viel positives mit aus dem Turnier", schrieb Lampert auf Instagram. Dadurch schob er sich in der Order of Merit auf Position sechs vor Landsmann Jeremy Paul (7). 

 

Ob das auch für die Anlage von Tazegzout Golf gilt, kann Benjamin Rusch bereits ab Donnerstag überprüfen: Dann steht Runde eins der Open Tazegzout auf dem Programm, des vorletzten Turniers der Marokko-Serie 2018 der Pro Golf Tour. 138 Spieler kämpfen dann um weitere insgesamt 30.000 Punkte für die Pro Golf Tour Order of Merit. Die Nummer 1 des Rankings ist aktuell der Schotte Liam Johnston, doch Benjamin Rusch hat bereits aufgeschlossen auf Rang zwei. Alle Ergebnisse gibt‘s unter www.progolftour.de.

Weitere Informationen und Termine sind unter verzeichnet.
 

Alle Turnierergebnisse und weitere Informationen gibt es auf ProGolfTour.de

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Körperformen (Photo by PGA of Germany) Körperformen (Photo by PGA of Germany)

Neue Partner

PGA of Germany schließt langfris...

Die Golfsaison 2020 nimmt unwiderstehlich Fahrt auf, und das zeigt sich auch ...

weiterlesen
Bryson DeChambeau (Photo by Stacy Revere/Getty Images) Bryson DeChambeau (Photo by Stacy Revere/Getty Images)

PGA Tour

DeChambeau fordert mehr Privatsp...

Ein Zwischenfall bei der Rocket Mortgage Classic sorgt für Diskussion.

weiterlesen
Stephan Jäger (Photo by Matthew Stockman/Getty Images) Stephan Jäger (Photo by Matthew Stockman/Getty Images)

Korn Ferry Tour

Jäger beendet Top-Ten-Durststrecke

Münchner feiert auf der Korn Ferry Tour ein starkes Ergebnis.

weiterlesen
SLR Academy Invitational - The Elite Championship SLR Academy Invitational - The Elite Championship

Event

Academy Invitational in St. Leon...

GC St. Leon-Rot bietet Elite-Golfern Turnierplattform vom 28. bis 30. Juli.

weiterlesen