Bild Information: Martin Kaymer (Photo by Warren Little/Getty Images)

Kaymer greift wieder an

PGA Tour
 

Die Barracuda Championship markiert Martin Kaymers ersten Auftritt seit der Corona-Pause.

Mit dem FedEx St. Jude Invitational findet in der kommenden Woche das zweite WGC des Jahres statt. Während sich Jon Rahm, Brooks Koepka und Co. um den 10,5 Millionen US-Dollar Jackpot streiten, veranstaltet die PGA Tour parallel die Barracuda Championship. Hier tritt ein Großteil der Spieler an, die es nicht ins elitäre WGC-Feld geschafft haben.

Zu dieser Riege gehört Martin Kaymer nun schon seit einer ganzen Weile an. Seinen letzten Auftritt bei einer World Golf Championship hatte der zweifache Major-Sieger im März 2017. Seit der Saison 2017/18 konnte er die strikten Qualifikationskriterien jedoch nicht mehr erfüllen und so geht es auch für ihn statt nach Memphis in den in Truckee, Kalifornien, gelegenen Tahoe Mt. Club, der zum ersten Mal als Austragungsort der Barracuda Championship dient.

Für Kaymer ist es der erste Auftritt auf der PGA Tour in dieser Saison. Bis dato hatte er nur auf der European Tour abgeschlagen, wo er mit vier Top-20-Ergebnissen in das Jahr gestartet war, er aber Corona-bedingt seit März auf Wettkampfpraxis verzichten musste. Die Barracuda Championship und ihr modifiziertes Stableford-System, bei dem das Resultat in Punkten statt in Ergebnissen zu Par errechnet wird, kennt der 35-jährige Düsseldorfer aber schon aus dem vergangenen Jahr, wo er geteilter 31. wurde mit insgesamt +30 (Punkten).

Neben 300 FedExCup-Punkten für den Sieger werden zudem zwei Startplätze für die US Open im Winged Foot Golf Club vergeben. Für das Major ist Kaymer als ehemaliger Sieger bereits qualifiziert. Genauso wie für die PGA Championship, die gleich im Anschluss an die Barracuda Championship stattfindet (3. bis 9. August). Um bald aber auch wieder die WGC-Events mitspielen zu können, benötigt die derzeitige Nummer 124 der Welt wieder Erfolgserlebnisse. Den letzten Titel holte Kaymer am 16. Juni 2014 bei eben jener US Open.

Neben Martin Kaymer sind mit Alex Cejka und Matthias Schwab zwei weitere deutschsprachige Spieler beim Parallelevent zum WGC dabei. Das deutsch-österreichische Duo war auch schon bei der 3M Open in der vergangenen Woche am Start und schaffte jeweils den Cut.

Nach sieben Jahren: Thompson meldet sich zurück

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Collin Morikawa (Photo by Jamie Squire/Getty Images) Collin Morikawa (Photo by Jamie Squire/Getty Images)

PGA Championship

10 beeindruckende Fakten zum ers...

Collin Morikawa gewinnt die 102. PGA Championship und stellt dabei einige Bes...

weiterlesen
Collin Morikawa gewinnt die 102. PGA Championship (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images) Collin Morikawa gewinnt die 102. PGA Championship (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images)

PGA Championship

Deckel drauf: Morikawas einziger...

Impressionen von Runde vier der 102. PGA Championship.

weiterlesen
Collin Morikawa (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images) Collin Morikawa (Photo by Sean M. Haffey/Getty Images)

PGA Championship

Ein neuer Stern am Major-Himmel

Collin Morikawa gewinnt mit der PGA Championship das erste Major-Turnier sein...

weiterlesen
Impressionen von Runde drei der 102. PGA Championship. (Photos by Getty Images) Impressionen von Runde drei der 102. PGA Championship. (Photos by Getty Images)

PGA Championship

Beste Bilder vom Major-Moving-Day

Impressionen von Runde drei der 102. PGA Championship.

weiterlesen