Bild Information: Martin Kaymer (Photo by Getty Images)

Kaymer weiterhin reguläres PGA-Tour-Mitglied

PGA Tour
 

Martin Kaymers Antrag auf Fortbestand der PGA-Tour-Mitgliedschaft positiv beschieden.

Es tat richtig weh zu sehen und wohl die meisten Golffans litten mit ihm mit. Martin Kaymer gab im Juni und Juli wirklich alles und zeigte über weite Strecken erstklassiges Golf. Doch eins ums andere Mal sollten minikleine Nuancen fehlen. Die reguläre Mitgliedschaft auf der PGA Tour schien gefährdet. Unglaublich aber wahr. Der ehemalige Weltranglistenerste, Players-Champion von 2014 und zweimalige Major-Sieger von 2010 und 2014 sollte seine Spielberechtigung verlieren. Nur 14 und nicht die 15 geforderten Turniere in der laufenden Saison. Wo er doch Anfang Juni bereits eine Hand am Pokal beim Memorial Tournament hatte und im Endspurt um den Startplatz bei der British Open - die ihm als 15. Event für die US-Tour gezählt hätte - Ende Juni die BMW International Open in Eichenried zwischenzeitlich anführte, bei der Irish und Scottish Open dann Neunter und 20. wurde und die Ticket-Optionen für das Major nur hauchdünn verpasste.  

Aufatmen nach positiver Entscheidung

Nun gaben die PGA Tour und das Management des 34-Jährigen aus Mettmann Entwarnung! "Der Antrag auf Fortbestand der regulären PGA-Tour-Mitgliedschaft wurde positiv beschieden", so Bruder Philip Kaymer zu Golf.de. Dementsprechend wird der beste deutsche Golfer auch in der kommenden Saison Mitglied der ersten US-Liga bleiben. 

Die Begründung für die positive Entscheidung hängt mit der Open Championship zusammen: "Da Martin als erster Reservespieler in Portrush vor Ort gewesen ist, allerdings dann nicht ins Feld gerutscht ist, hat er größtmöglichen Einsatz gezeigt, an der Open teilzunehmen. Aufgrund der ersten Position auf der Reserveliste war ihm auch ein alternativer Start bei der gleichzeitig stattfindenden und fürs Turnierminimum zählenden Barbasol Championship nicht möglich. Aufgrund dieser Gesamtkonstellation wurde für die laufende PGA-Tour-Saison sein Turnierminimum von 15 auf 14 Turniere reduziert. Dementsprechend wird Martin weiterhin reguläres Mitglied der PGA Tour mit eingeschränktem Spielrecht sein."

Als 150. der FedExCup-Wertung hat Kaymer Anspruch auf einen sogenannten "Conditional Status", eine eingeschränkte Spielberechtigung. Aus Respekt den Organisatoren gegenüber und wegen des Major-Status sei der Gewinner der PGA Championship und US Open nach Portrush gereist - und wurde dafür am Ende doch nicht bestraft.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Tommy Fleetwood (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Tommy Fleetwood (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Ryder Cup

Auch Fleetwood für Verlegung auf...

Duell USA vs. Europa soll Beispiel Euro und Olympia folgen.

weiterlesen
PGA-Kommissar Jay Monahan (Photo by Getty Images) PGA-Kommissar Jay Monahan (Photo by Getty Images)

PGA Tour

PGA-Kommissar verzichtet auf Geh...

PGA-Kommissar Jay Monahan streicht eigenes Gehalt wegen Coronavirus-Krise.

weiterlesen

LPGA Tour

Drei Absagen und neuer Major-Ter...

LPGA Tour sagt drei weitere Turniere ab und meldet neuen Termin für ANA Inspi...

weiterlesen
PGA Championship (Photo by Darren Carroll/PGA of America via Getty images PGA Championship (Photo by Darren Carroll/PGA of America via Getty images

PGA Tour

Zweites Major verschoben

PGA Tour sagt weitere Turniere ab und verschiebt PGA Championship.

weiterlesen