Bild Information: Stephan Jäger (Photo by Getty Images)

Letzte Ausfahrt Greensboro

PGA Tour
 

Die letzte direkte Tour-Quali-Chance bei Wyndham Championship.

Nick Taylor und Harris English haben es letztes Jahr bei der Wyndham Championship geschafft. Und prominente Golfprofis wie Rory Sabbatini, Ernie Els und Padraig Harrington haben einst in Greensboro die letzte Ausfahrt bei dem mit 6,2 Millionen US-Dollar dotierten PGA-Turnier im US-Bundesstaat North Carolina genommen.

Und auch in diesem Jahr wird es auf dem Golfplatz des Sedgefield Golf Club ein paar Spieler geben, die sich besonders freuen können. Das werden neben dem Sieger auch einige Golfprofis sein, die sich bei der letzten Veranstaltung vor den drei anstehenden Playoffs noch unter die Top 125 des RedExCup-Rankings schieben konnten. Diese magische Grenze gilt es zu erreichen, um sich sowohl für die Playoffs eine Startberechtigung als auch für die nächste Saison eine PGA-Tourkarte zu sichern. Wer es nicht schafft, kann nur noch über die Korn Ferry Tour ein Ticket für die kommende Saison auf der US-amerikanischen Profitour lösen.

Es wird traditionell wieder ein Hauen und Stechen um die FedExCup-Punkte werden. Auch beim deutschen Trio um Martin Kaymer, Stephan Jäger und Alex Cejka. Optimistisch stimmen kann die deutschen Golfprofis die Statistik: 32 Spieler haben sich seit der Einführung der FedExCup-Liste 2007 noch das Ticket auf der Zielgeraden geholt. Das ist ein Durchschnitt von zwei bis drei Spielern pro Jahr. Bis zu fünf Spieler schafften den Sprung schon einmal gleichzeitig, lediglich 2013 erreichte dies kein einziger Golfprofi. Die beste Quote war in der Saison 2009, als mit Kevin Stadler, Jeff Maggert, Chris Riley, David Mathis und Todd Hamilton nach guten Platzierungen in Greensboro noch fünf Spieler unter die Top 125 kletterten.

Die Kehrseite dieser Statistik: Auf der Gegenseite fielen auch die vor dieser Veranstaltung unter den 125 Top-Spielern platzierten Profis aus dieser magischen Grenze heraus. Waren dies im Vorjahr Martin Piller und Tyrone van Aswegen, mussten einst auch Jhonattan Vegas (2014) oder Tom Watson (2009) diese bittere Pille des Abstiegs schlucken. Matt Jones erwischte es an gleicher Stelle sogar gleich drei Mal (2009, 2011 und 2016).

Im aktuellen FedExCup-Ranking belegt der Schwede Alex Noren exakt den 125. Rang. Kaymer (146.), Jäger (149.) und Cejka (205.) müssen bei der Wyndham Championship sehr gute Ergebnisse hinlegen, um noch eine Chance auf die Top 125 zu haben.

Tiger Woods sagt bei Northern Trust zu PGA Tour schraubt Cut hoch

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Martin Kaymer zeigt, worum es geht und startet eine Spendenkampagne. Martin Kaymer zeigt, worum es geht und startet eine Spendenkampagne.

Corona-Krise

Spenden und Kaymers Tour-Bag gew...

Martin Kaymer startet Spendenaktion, mit der Helfer und Kranke unterstützt we...

weiterlesen
Hole in One (Photo by shutterstock) Hole in One (Photo by shutterstock)

PGA Tour

Eine Stunde lang nur Asse (Video)

PGA Tour veröffentlicht 60-minütigen Hole-in-One-Clip.

weiterlesen
Phil Mickelson und Tiger Woods (Photo by Getty Images) Phil Mickelson und Tiger Woods (Photo by Getty Images)

Kampf gegen Corona

Woods-Mickelson-Rematch mit NFL-...

US-Duo plant Charity-Event mit Tom Brady und Peyton Manning.

weiterlesen
Tommy Fleetwood (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Tommy Fleetwood (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Ryder Cup

Auch Fleetwood für Verlegung auf...

Duell USA vs. Europa soll Beispiel Euro und Olympia folgen.

weiterlesen