Bild Information: Chez Reavie Travelers Championship 2019 (Photo by Tim Bradbury / Getty Images)

Elfjährige Durststrecke beendet

PGA Tour
 

Chez Reavie gewinnt den Titel bei der Travelers Championship.

Bereits bei der US Open in Pebble Beach deutete Chez Reavie an, in welcher Form er sich zurzeit befindet. Ein geteilter dritter Rang beim dritten Major des Jahres gab dem US-Amerikaner anscheinend das gewisse Selbstvertrauen, um nur eine Woche später seinen zweiten Titel auf der PGA Tour zu holen. Bei der Travelers Championship ging Reavie mit sechs Schlägen Vorsprung auf die Finalrunde, kam aber in dieser nochmals in Bedrängnis durch Keegan Bradley, der sich bis zum vorletzten Loch als hartnäckiger Herausforderer erwies.

"Ich musste geduldig bleiben", sagte Reavie im Anschluss an seinen ersten Erfolg auf der PGA Tour seit der RBC Canadian Open 2008. "Keegan spielte großartig und ich habe viele Putts verschoben." An der 17 entschied sich das immer spannender werdende Titelrennen zu Gunsten des 37-Jährigen. Während Reavie zu seinem erst zweiten Birdie des Tages lochte, kassierte Bradley nach einem Drei-Putt das Doppel-Bogey. "Ich hatte einen guten Drive auf der 17, der aber im Bunker landete", beschrieb Bradley die Situation am vorentscheidenden Loch. "Das war so ein schwieriger Schlag. Und dann lass ich meinen Putt am Loch vorbeilaufen. Das war hart."

Bradley beendete das Turnier vier Zähler hinter dem Gewinner auf dem geteilten zweiten Platz mit Zack Sucher bei 13 unter Par. Reavie kletterte durch seinen Erfolg im TPC River Highlands in Cromwell, Connecticut, auf den zwölften Rang im FedExCup. "Der Sieg bedeutet mit alles", so der nun zweifache PGA-Tour-Sieger, der sich seit seinem ersten Titelgewinn einer Handgelenks- sowie Knieoperation unterziehen musste.

Jäger leicht verbessert

Mit Alex Cejka und Stephan Jäger waren auch zwei Deutsche bei der Travelers Championship am Start. Sie sagten ihren Start bei der BMW International Open ab, um wichtige Punkte im Kampf um die Tourkarte zu sammeln. Während Cejka nach einer 75 (+5) am Samstag die Qualifikation für die Finalrunde verpasste, konnte sich Jäger mit einer starken 67 (-3) am Sonntag in die Top 30 verbessern. Somit gelang zumindest einem von beiden ein kleiner Sprung in der Saisonwertung. Jäger wird nach dieser Runde als 136. im FedExCup geführt. Cejka bleibt unverändert auf dem 204. Rang. Zur Erinnerung: Die besten 125 erhalten eine Spielberechtigung für die kommende Saison.

Pavan siegt im Playoff Leaderboard | Travelers Championship

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling) Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling)

Golf Team Germany

Kreuzer holt sechsten Titel in d...

Helen Kreuzer vom National Team Germany gewinnt in Vero Beach ihren sechsten ...

weiterlesen
Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images) Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer in Austria und Champion C...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit der Austrian Golf Open sowie dem nächsten...

weiterlesen
Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages) Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages)

Masters

Historischer Zuschauerschwund

Das 85. Masters erlebt ohne Tiger Woods einen historischen Absturz der TV-Zus...

weiterlesen
Will Zalatoris beim Masters 2021 (Photo by Kevin C. Cox / GettyImages) Will Zalatoris beim Masters 2021 (Photo by Kevin C. Cox / GettyImages)

Masters

Mann des Momentums

Der junge US-Golfer Will Zalatoris erobert die große Golfbühne im Schnelldurc...

weiterlesen