Bild Information: Rory McIlroy beim Sentry Tournament of Champions (Photo by Kevin C. Cox/Getty Images)

McIlroy jagt den perfekten Start ins Jahr

PGA Tour
 

Rory McIlroy trotz der besten Runde des Tages drei Schläge hinter dem Führenden.

"Es tut schon gut, seinen Namen oben auf dem Leaderboard zu sehen", sagte Rory McIlroy nach seiner 68 (-5) in Runde 3 des Sentry Tournament of Champions. "Vor allem in der ersten Woche nach einer so langen Pause." In den letzten sechs Wochen seit seinem letzten Auftritt bei der DP World Tour Championship - dem Finale der European Tour in Dubai - habe er kaum Golfrunden gespielt. Umso besser tue es, direkt gut aus den Startblöcken zu kommen. Trotz der besten Leistung des Tages - von allen 68er Runden blieb nur der Nordire fehlerfrei - geht McIlroy bei 14 unter Par mit drei Schlägen Rückstand auf den führenden Gary Woodland in die Finalrunde.

"Das war einfach eine weitere solide Runde, bei der ich gute Abschläge gemacht habe und auch das Eisenspiel ziemlich gut war", fasste McIlroy zusammen. "Ich habe die Putts gemacht, wenn es ums Par ging und auch einige Male zum Birdie. Alles, was eben nötig war, um den Tag am Laufen zu halten." Mit vier Birdies auf den Front Nine und nur einer Unterspielung auf den zweiten Neun ließ er allerdings einige Schläge liegen; speziell auf den Back Nine, die als die einfacheren neun Löcher gelten.

Das komplette Leaderboard zum Sentry Tournament of Champions auf der PGA Tour

Der Führende, Gary Woodland (-17), musste sich am Samstag zwei Herausforderungen stellen. Zum einen hatte der Wind über dem Plantation Course at Kapalua merklich angezogen und stellte die Spieler erneut vor die schwierige Aufgabe, bei anspruchsvollen Bedingungen niedrig zu scoren. Zum anderen hatte er am späten Freitagabend vom Tod seiner Großmutter erfahren. "Das war schon hart", sagte Woodland gefasst. "Es ging schon eine Weile mit ihr immer weiter bergab und man versucht sich darauf vorzubereiten. Aber das geht einfach nicht. Das hat mich emotional auf alle Fälle über die Runde begleitet."

Dennoch rettete der Amerikaner mit einer 68 (-5) seine drei Schläge Vorsprung über die Runde und geht als alleiniger Führender, an der Seite von Rory McIlroy, in die Finalrunde. Hinter dem Amerikaner und seinem engsten Verfolger reihten sich Marc Leishman (-13, 3.) sowie Bryson DeChambeau und Xander Schauffele (-12, T4) auf den Plätzen dahinter ein.

Das komplette Leaderboard zum Sentry Tournament of Champions auf der PGA Tour Bryson DeChambeau lässt den Flaggenstock im Loch, führt Putt-Statistik an

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling) Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling)

Golf Team Germany

Kreuzer holt sechsten Titel in d...

Helen Kreuzer vom National Team Germany gewinnt in Vero Beach ihren sechsten ...

weiterlesen
Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images) Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer in Austria und Champion C...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit der Austrian Golf Open sowie dem nächsten...

weiterlesen
Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages) Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages)

Masters

Historischer Zuschauerschwund

Das 85. Masters erlebt ohne Tiger Woods einen historischen Absturz der TV-Zus...

weiterlesen
Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images) Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images)

Menschen

Gal nimmt weitere Auszeit

Nach einigen Auftritten auf der LPGA Tour legt Sandra Gal erneut eine Pause v...

weiterlesen