Bild Information: Alex Cejka

Cejka dank Chip-in-Eagle unter Par

PGA Tour
 

Alex Cejka gelingt gegen Ende seiner ersten Runde der Wells Fargo Championship ein Chip-in zum Eagle und bleibt so unter Par. Robert Streb führt vor Patrick Reed.

Charlotte, North Carolina - Es war keine Glanzleistung, die Alex Cejka am ersten Tag der Wells Fargo Championship um die Grüns des Quail Hollow Club ablieferte. Zudem fanden nur ganz wenige von den etwas längeren Putts das Loch. Die beiden Birdies, die Cejka am Donnerstagvormittag in Charlotte notierte, hatte er zwei starken Annäherungen (jeweils 2,5 Meter an die Fahne) zu verdanken. Auf der anderen Seite kassierte er seine drei Bogeys aufgrund nicht geschaffter Up-and-downs.

Eine alles in allem unspektakuläre Auftaktrunde bahnte sich für Cejka an, wäre da nicht noch das Highlight auf der Sieben, seiner 16. Bahn gewesen. Der einzige Deutsche im Feld hatte nach einem guten Abschlag auf dem knapp 490 Meter langen Par 5 noch 218 Meter zur Fahne, erreichte mit dem Zweiten jedoch nicht ganz das Grün. Den darauffolgenden Chip spielte Cejka mit einer ordentlichen Portion Gefühl und lochte den Ball aus gut 15 Metern zum Eagle ein. So wurde es am Ende die 71 (-1), mit der der Sieger der diesjährigen Puerto Rico Open auf dem geteilten 45. Rang liegt.

Streb bei -7

Die beste Runde des Tages spielte der US-Amerikaner Robert Streb, der bogeyfrei blieb und sieben Birdies notierte. Einen Schlag dahinter folgt Patrick Reed nach einer 66er Runde. Phil Mickelson startete ebenfalls furios mit drei Schlaggewinnen in Folge, ließ dann jedoch kräftig nach und kassierte ein Doppel-Bogey auf der 18, dem bislang schwierigsten Loch des Tages. Am Ende wurde es, wie bei Cejka, die 71. Rory McIlroy musste sich nach einem Wasserschlag auf der 17 und einem anschließenden Doppel-Bogey mit einer 70 begnügen.


Der Platz

Phil Mickelson mag den Platz des Quail Hollow Golf Clubs. Schon zehn Mal versuchte sich der prominente Linksschwinger beim Turnier in North Carolina, bislang fehlt sein Name allerdings auf der Siegerliste. "Es ist vom Abschlag bis zu den Grüns eines der besten Designs, das wir spielen", urteilt Mickelson über den Platz, der unter anderem von Arnold Palmer und Tom Fazio renoviert wurde. Bekannt ist dieser auch durch "The Green Mile", die Löcher 16 (Par 4), 17 (Par 3) und 18 (Par 4). Vor allem am Sonntag, wenn es für die besten Spieler um den Sieg geht, entwickelt sich ein staubtrockenes Par auf diesen Löchern oft zum Erfolgserlebnis.

2017 wird hier die PGA Championship ausgetragen, vier Jahre später kommt der Presidents Cup nach Quail Hollow.

Leaderboard | Wells Fargo Championship Neuauflage: Bishop vs. Poulter

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG) Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG)

Porsche European Open

Porsche verlängert European Open

Porsche verlängert Titelsponsoring für Porsche European Open und U.COM Event ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und die schönen Erinnerun...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit einem neuen Turnier in Dubai und dem Jahr...

weiterlesen
Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images) Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images)

Tops&Flops

Bezuidenhout schlägt zurück - Pe...

Christiaan Bezuidenhout, Adrian Meronk und Emily Kristine Pedersen sind nicht...

weiterlesen
Marcel Siem und Keith Pelley (Photos by Getty Images) Marcel Siem und Keith Pelley (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Siems Suche und ein historischer...

Marcel Siem fehlt die Konstanz und die European Tour verkündet eine neue Part...

weiterlesen