Bild Information: Nicolai von Dellingshausen (Photo by Warren Little/Getty Images)

Dank Eagle-Finish zu Rang zwei

European Tour
 

Nicolai von Dellingshausen feiert bei der Tenerife Open sein bestes Ergebnis auf der European Tour.

Auch wenn er die Spitzenposition, die er sowohl nach der zweiten als auch nach der dritten Runde innehatte, nicht bis zum Schluss verteidigen konnte, blickt Nicolai von Dellingshausen auf eine sehr erfolgreiche Woche auf den Kanarischen Inseln zurück. Die Tenerife Open war erst der 16. Auftritt auf der European Tour für den 18. der BMW International Open 2018 - seine bis dato beste Platzierung auf der Tour.

Dank eines Eagles auf dem 72. Loch sicherte sich von Dellingshausen bei dem mit 1,5 Millionen Euro dotierten Event auf Teneriffa den alleinigen zweiten Platz. Mit einem Gesamtergebnis von 20 unter Par hatte der Profi vom GC Hubbelrath am Ende fünf Schläge Rückstand auf den Gewinner, Dean Burmester aus Südafrika.

Grundlage für diese Top-Platzierung waren von Dellingshausens Leistungen an den ersten beiden Tagen, als er nach einer 64er-Auftaktrunde (-7) nur 62 Schläge am Freitag benötigte. Ganz so tief ging es am Wochenende dann nicht mehr und doch hielt er sich stets im Titelkampf. Gegen Burmesters überragende 62 (-9) am Finaltag war schließlich aber nichts zu machen und so wurde es der dritte zweite Platz eines Deutschen auf der European Tour in Serie, nachdem Maximilian Kieffer in Österreich und zuletzt auf Gran Canaria an seinem ersten Titel in Liga eins schnupperte.

Neben 305 Punkten für das Race to Dubai, in dem von Dellingshausen nun Rang 36 belegt, erhielt der eigentlich auf der Challenge Tour spielende Bachelorabsolvent im Fach VWL einen Preisscheck in Höhe von knapp 150.000 Euro. Entsprechend breit war sein Grinsen nach dem finalen Putt zur 68er-Schlussrunde, mit der von Dellingshausen die zu diesem Zeitpunkt geteilten Zweiten Adrian Meronk und Kalle Samooja überholte. "Ich kann es selbst noch nicht ganz so richtig fassen", wandte sich NvD nach der Runde an seine Instagram-Follower und fügte an: "Ich freue mich auf jeden Fall gerade unglaublich."

Und die beste Nachricht ist: Mit der Canary Islands Championship steht in der kommenden Woche ein weiteres European-Tour-Event im Golf Costa Adeje auf dem Programm. Bleibt abzuwarten, welcher Deutsche dann um den Sieg mitspielen kann. Kieffer wird es jedenfalls nicht werden. Der 30-Jährige gönnt sich nach einem verpassten Cut erstmal eine Pause in der Heimat.

Zum Leaderboard >>>

Anhänge


Alex Cejka (Photo by Wesley Hitt/Getty Images) Alex Cejka (Photo by Wesley Hitt/Getty Images)

Tournews

Cejka führt zur Halbzeit

Auf diversen Profi-Touren spielen Deutsche vorne mit - allen voran Alex Cejka.

weiterlesen
Bernhard Langer (Photo by Ken Murray/Icon Sportswire via Getty Images) Bernhard Langer (Photo by Ken Murray/Icon Sportswire via Getty Images)

Tour-Vorschau

Major-Wochen für die Champions

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit dem ersten Champions-Major des Jahres und...

weiterlesen
Nicolai von Dellingshausen (re.) mit seinem Caddie bei der Tenerife Open 2021 (Photo by Warren Little/ Getty Images) Nicolai von Dellingshausen (re.) mit seinem Caddie bei der Tenerife Open 2021 (Photo by Warren Little/ Getty Images)

European Tour

Höhen und Tiefen eines Piloten

Nicolai von Dellingshausen erlebte in seiner Karriere ein Auf und Ab.

weiterlesen
Freddy Schott und Nicolai von Dellingshausen (Photos by Getty Images) Freddy Schott und Nicolai von Dellingshausen (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Diese Namen sollte man sich merken

Marcel Siems Protegé überzeugt auf der Challenge Tour und Nicolai von Delling...

weiterlesen