Bild Information: Nach seinem jüngsten Sieg in Florida ist Stephan Jäger ein heißer Kandidat Deutschlands für Olympia. (Photo by Douglas P. DeFelice/Getty Images)

Ein heißer Kandidat für Tokio

Portrait
 

Stephan Jäger träumt nach Rückkehr auf die PGA Tour von Olympia.

Palmen, eine warme Abendsonne bei Temperaturen über der 20-Grad-Marke - herrlich. Da kann man schon mal so richtig cruisen und genießen. Vor allem dann, wenn man gerade ein Golfturnier gewonnen hat. Stephan Jäger wollte diesen Triumph, diesen Moment nochmal einsaugen, für sich haben. Nach seinem Sieg bei der Emerald Coast Classic (67, 67, 66, 66/-14) stieg der Tour-Pro in ein Cart, packte seinen Golden Retriever auf den Beifahrersitz, setzte die Sonnenbrille auf und düste über den Golfkurs des Raven GC in Destin im Norden Floridas. Das Video geht viral, Freunde und Kollegen aus aller Welt gratulieren dem sympathischen Deutschen in sämtlichen Social-Media-Kanälen, denn: Der sechste Sieg auf der Korn Ferry Tour hat Folgen...

Jetzt ist Stephan Jäger vielleicht nicht der bekannteste Golfer zwischen Flensburg und Garmisch. Das dürfte vor allem daran liegen, dass der Bayer, der direkt neben dem Golfplatz des BMW-International-Open-Gastgebers Eichenried aufgewachsen ist, Deutschland früh verlassen und sein Glück in den Vereinigten Staaten gesucht hat. Aber dieser Jäger ist immer für Spektakel gut: Im Sommer 2016 hatte er auf der Web.com-Tour eine sensationelle und historische 58 unterschrieben, die ihm den Spitznamen "Mister Fiftyeight" einbrachte. Anfang 2018 spielte er mit einem Team das schnellste Par 5 der Welt, Ende März 2021 lochte er bei der Corales Puntacana Resort & Club Championship, einem Event der PGA Tour, in Runde eins zum Hole-in-One. Ein klares Ausrufezeichen, dass mit "Sedl", wie ihn enge Freunde nennen, demnächst wieder zu rechnen ist.

Wie sehen die Ziele von Stephan Jäger für seine golferische Zukunft aus? "Ich möchte vorn bei der PGA Tour mitspielen, gern ein bis zwei Majors gewinnen. Als Golfer willst du Turniere gewinnen. Und dann spielst du automatisch in den Top 20, 30 mit", so Jäger. Den dafür nötigen Schritt hat er nun gemacht. Sein jüngster Sieg in Florida beschert ihm Rang zwei in der Gesamtwertung der Korn Ferry Tour. Damit ist er sicher für die PGA Tour qualifiziert. Gewinnt er in dieser Saison noch ein drittes Mal, steigt er sofort in Liga eins auf. In der Weltrangliste macht Jäger einen Riesensatz von Rang 226 auf Platz 158. Damit ist er zweitbester Deutscher hinter Martin Kaymer, was die Chancen auf ein Ticket für Tokio plötzlich immens erhöht (hier geht’s zum Olympic Golf Ranking).

"Ich habe in der Vergangenheit immer wieder mit dem deutschen Team gesprochen. Es wäre cool, Deutschland zu repräsentieren. Wie oft kann man schon von sich behaupten, an Olympia teilgenommen zu haben", erklärte Jäger im Sieger-Interview nach seinem jüngsten Erfolg in Florida. Nach dem letzten, entscheidenden Putt im Raven GC war Ehefrau Shelby Jäger erste Gratulantin. Von diesem so wichtigen Erfolg nahmen aber selbstverständlich auch die Verantwortlichen des Deutschen Golf Verbandes Notiz: "Stephan spielt sehr solide in den letzten Wochen, daher kommt der Sieg nicht überraschend für mich. Er ist selbstbewusst und hat auch allen Grund dazu. Jetzt hat er die Tourkarte wieder sicher in der Tasche und ist ein heißer Kandidat für Olympia. Ich freue mich sehr für ihn", so Bundestrainer Ulli Eckhardt.

Fest steht: Der seit vielen Jahren in Chattanooga im US-Bundesstaat Tennessee lebende Bayer ist reifer geworden - und zurück in Amerikas Spitzenklasse. Vielleicht ist er mit seinen bald 32 Jahren jetzt auch mental bereit für einen ganz großen Sieg. Nervenstärke war jedenfalls gefragt bei der Emerald Coast Classic in Florida, denn Jäger musste ins Stechen gegen den nicht weniger erfahrenen US-Golfer David Lipsky. Jäger: "Das war mental viel schwieriger als die anderen Siege. Aber ich hatte diesmal nie das Gefühl, einen schlechten Schlag zu machen. Und dadurch fühlt sich dieser Sieg noch besser an."


Stephan Jäger besucht gerne seine Heimat Eichenried.

Und was kommt jetzt? Im Sommer vielleicht Olympia? Vorher eventuell das Heimspiel bei der BMW International Open in Eichenried? Wer weiß das schon? In Pandemie-Zeiten ist es besser, kurzfristig zu planen. Das für Jäger besondere Turnier in München versucht er trotzdem immer in seinen Kalender zu integrieren. Zu Hause vor Familie und alten Freunden ganz vorne mitzuspielen - das wär's. Vor allem, weil es dort genau das gibt, was Jäger drüben in den Staaten an Bayern am allermeisten vermisst: "Schnitzel, Wurstsemmeln und gutes Brot". Köstlich. So ein Turniersieg unter Palmen und Floridas Abendsonne, der dir noch dazu den Aufstieg auf die PGA Tour sichert, schmeckt aber auch ganz gut.

Weltrangliste: Jäger rückt vor Ergebnisse der Deutschen

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages) Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages)

Masters

Historischer Zuschauerschwund

Das 85. Masters erlebt ohne Tiger Woods einen historischen Absturz der TV-Zus...

weiterlesen
Will Zalatoris beim Masters 2021 (Photo by Kevin C. Cox / GettyImages) Will Zalatoris beim Masters 2021 (Photo by Kevin C. Cox / GettyImages)

Masters

Mann des Momentums

Der junge US-Golfer Will Zalatoris erobert die große Golfbühne im Schnelldurc...

weiterlesen
Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images) Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images)

Menschen

Gal nimmt weitere Auszeit

Nach einigen Auftritten auf der LPGA Tour legt Sandra Gal erneut eine Pause v...

weiterlesen
Sieg im Teamevent: Max Rottluff (re.) vom GC Hubbelrath (Foto: Pressgolf) Sieg im Teamevent: Max Rottluff (re.) vom GC Hubbelrath (Foto: Pressgolf)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Zwei Siege in den USA

Max Rottluff sichert sich bei einem erstmals ausgetragenen Team-Event ein bea...

weiterlesen