Bild Information: Tiger Woods (Photo by David Cannon/Getty Images)

Vorschau: Die Legende lädt ein

Tournews
 

Wir blicken auf die anstehenden Turniere der PGA, Champions und LPGA Tour.

Das Genesis Invitational wurde bereits 93 Mal ausgetragen. Doch die 94. Ausgabe ist eine besondere. Nicht nur wurde aus der Meisterschaft (Open) ein Einladungsturnier (Invitational) des 82-maligen PGA-Tour-Siegers Tiger Woods. Auch wurde das Event auf 120 Spieler reduziert und der Sieger erhält eine dreijährige Spielberechtigung für die Tour. Damit wurde das im exklusiven Privatclub Riviera Country Club ausgetragene Turnier auf eine Stufe mit dem Arnold Palmer Invitational sowie dem Jack Nicklaus Memorial Tournament gestellt.

Und wenn Woods einlädt, dann ist ein Weltklasse-Teilnehmerfeld garantiert. Die besten fünf Spieler der Welt folgen der Einladung des Superstars und wollen sich eine Woche vor dem ersten WGC des Jahres in Schwung halten. Rory McIlroy reist als Weltranglistenerster in die Pacific Palisades, Los Angeles, nachdem er am Montag erstmals seit 2015 wieder die Führung im OWGR einnahm. Und der Nordire befindet sich in einer bestechenden Form. Neben dem Sieg beim WGC-HSBC Champions stehen drei weitere Top-Fünf-Ergebnisse in seiner jüngsten Bilanz. Zudem wurde er hier geteilter Vierter im vergangenen Jahr. Woods konnte das Turnier, bei dem er 1992 sein PGA-Tour-Debüt gab, bei 13 Versuchen noch nie gewinnen, kam aber bereits zehn Mal in die Top Ten.

Champions-Saison kommt ins Rollen

Bei den Senioren auf der PGA Tour Champions findet in dieser Woche das erste Event der Saison mit großem Teilnehmerfeld statt. Nachdem bei der Mitsubishi Electric Championship und dem Morocco Champions nur ausgewählte Champions spielberechtigt waren, kann man die Chubb Classic als offiziellen Saisonstart bezeichnen. Das fünfälteste Turnier auf der Tour wird bereits zum 33. Mal ausgetragen und hat schon einige legendäre Sieger gefunden. So gewann Gary Player die Premierenausgabe 1988. Rekordsieger ist Bernhard Langer mit drei Titelgewinnen (2011, 2013 und 2016).

Und Langer zählt natürlich auch dieses Mal wieder zu den Favoriten in Naples, Florida. Mit zwei Top-Ten-Ergebnissen in diese Saison gestartet deutete die deutsche Legende bereits früh an, dass mit ihm auch in dieser Saison wieder zu rechnen ist. Die Konkurrenz hat es jedoch in sich. So geht Miguel Angel Jiménez als Titelverteidiger und Führender im Charles Schwab Cup ins Rennen. Der Spanier konnte den Saisonauftakt gewinnen und setzte sich im vergangenen Jahr in einem Playoff gegen Langer und Olin Browne durch. Ihre PGA-Tour-Champions-Debüts geben unter anderem Robert Karlsson sowie Thongchai Jaidee, die sich beide beim Qualifikationsturnier durchsetzen konnten.

Henseleit und Masson Down Under

Die LPGA Tour hängt noch eine Woche in Australien dran, nachdem man mit der ISPS Handa Vic Open bereits ein Turnier in Victoria ausgetragen hat. Denn im Süden des Landes steht nun die ISPS Handa Women’s Australian Open auf dem Programm. Und das Feld kann sich durchaus sehen lassen. Neben den ehemaligen Weltranglistenersten Inbee Park und So Yeon Ryu ist natürlich auch Titelverteidigerin Nelly Korda am Start. Kordas Familie prägt eine ganz besondere Geschichte mit australischen Meisterschaften: Papa Petr gewann 1998 die Australian Open im Tennis, der jüngere Bruder, auch Tennisspieler, war bei der Juniorenausgabe 2018 erfolgreich und Schwester Jessica holte bei der Australian Open 2012 einen LPGA-Tour-Titel.

Auch zwei Deutsche sind bei der 29. Ausgabe des Events dabei. Für Caroline Masson ist es der erste Einsatz seit ihrem geteilten 19. Rang beim Gainbridge LPGA Ende Januar, wo sie sich zufrieden zeigte mit ihrem Jahresauftakt. Doch es gäbe natürlich auch noch einige Dinge zu verbessern. So auch ihre eher mäßige Bilanz bei dem Turnier. Bei fünf Starts verpasste sie zwar erst einmal den Cut, jedoch schaffte sie es auch erst einmal in die Top 20. Das letztes Mal, als die Australian Open im Royal Adelaide Golf Club ausgetragen wurde, wurde Masson geteilte 46.. Damals (2017) konnte Esther Henseleit nur davon träumen, auch irgendwann mal auf der LPGA Tour abzuschlagen. Nach bereits einigen Gastauftritten im vergangenen Jahr ist seit dieser Saison volles Mitglied der Tour und spielt nun ihr zweites Turnier nacheinander. In der vergangenen Woche war nach zwei Even-Par-Runden frühzeitig Schluss.

Min Woo Lee landet Heimsieg Mickelson hat Nachsehen, Cejka verbessert

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Jon Rahm gelingt beim WGC ein Hole-in-One zum Platzrekord (Photo by Hector Vivas/Getty Images) Jon Rahm gelingt beim WGC ein Hole-in-One zum Platzrekord (Photo by Hector Vivas/Getty Images)

Tournews

Rahm im Glück (Video)

Jon Rahm gelingt beim WGC ein Hole-in-One zum Platzrekord.

weiterlesen
Jon Rahm (Photo by Hector Vivas / Getty Images) Jon Rahm (Photo by Hector Vivas / Getty Images)

Tour-Impressionen

Hole-in-One und Platzrekord

Jon Rahm feuert beim WGC eine 61er Rekordrunde mit Hole-in-One.

weiterlesen
Rory McIlroy (Photo by Rob Carr / Getty Images) Rory McIlroy (Photo by Rob Carr / Getty Images)

PGA Tour

Moving Day in Mexiko 

Livescoring von Runde drei der WGC-Mexico Championship.

weiterlesen
Rory McIlroy (Photo by Hector Vivas / Getty Images) Rory McIlroy (Photo by Hector Vivas / Getty Images)

Tour-Impressionen

McIlroy kehrt Premier Golf Leagu...

Impressionen und News von der WGC-Championship in Mexiko und vom LET-Auftakt ...

weiterlesen
Anzeige