Bild Information: Phil Mickelson mit seiner Familie (Photo by Rob Carr / Getty Images)

Mickelson verzichtet auf WGC-Start

Tournews
 

Mickelson zieht einem Start bei den WGC einen Familienurlaub vor.

Phil Mickelson hat mit seinem dritten Platz beim AT&T Pebble Beach Pro-Am eine gute Grundlage dafür geschaffen, um sich für größere Turniere fortan wieder zu qualifizieren. Der fünfmalige Major-Champion hat sich in der Golf-Weltrangliste (OWGR) gegenüber der Vorwoche um 17 Positionen bis auf den Platz 55 vorgearbeitet. Nach seiner zweiten Top-Drei-Platzierung in Serie könnte sich der 49-jährige US-Amerikaner mit solch starken Leistungen nicht nur für Majors wie die US Open qualifizieren, sondern möglicherweise auch für die am 20. Februar startenden World Golf Championships (WGC) in Mexiko-Stadt./""

Sollte der 44malige PGA-Champion auch beim letzten Turnier vor den WGC, dem Genesis Invitational vom 13. bis 16. Februar, eine Spitzenplatzierung belegen, würde sich der Kalifornier unter die Top 50 der OWGR schieben. Unter diejenigen Golfprofis also, die eine Startberechtigung für das mit 10,5 Millionen US-Dollar dotierte Turnier in Mexikos Hauptstadt erhalten.

Familie statt Südamerika

Umso überraschender kam im dieser Zusammenhang eine Nachricht des ehemaligen Weltranglistenzweiten, dass er unabhängig vom Erreichen der Top 50 und einer damit verbundenen Qualifikation für die WGC einen Start in Mexiko ablehnt. Der Grund: Familienurlaub statt Südamerika ist bei Mickelson in der betreffenden Woche angesetzt. "Ich werde nicht spielen, selbst wenn ich es schaffe", twitterte Mickelson auf die Frage, mit welcher Erwartungshaltung er beim Genesis Invitational im Riviera Country Club an den Start gehe. "Meine Kinder haben die Woche frei, also gehen wir auf eine Reise, nachdem ich einen Werbespot gedreht habe, den ich geplant habe." Der Start beim Genesis Invitational ist Mickelsons fünfte Turnierwoche in Serie.

Der Lefty ist seit dem Umzug der Veranstaltung von Trump Doral vor vier Jahren jedes Jahr in Mexiko angetreten, einschließlich bei seinem Sieg im Jahr 2017. Sollte er bis zum Ende dieser Woche nicht die Top 50 der OWGR knacken, wäre es jedoch das erste Mal, dass Mickelson nicht für einen solchen Wettbewerb qualifiziert ist.

Top-60-Ziel für US Open erreicht

In Pebble Beach hatte sich die Frage noch darum gedreht, ob er seine Platzierung in der OWGR bis zum 18. Mai oder zum 15. Juni bis unter die Top 60 verbessern könnte, um sich für einen Platz bei den US Open in Winged Foot zu sichern. Die Beantragung eines möglichen Sonderspielrechts für die US Open beim verantwortlichen US-amerikanischen Golfverband USGA bei einer misslungenen Qualifikation hatte Mickelson jüngst kategorisch abgelehnt.

https://www.golf.de/publish/gotoLinkConfig?config=objectid,60226597 Mickelson will keine Extra-Wurst

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Matthew Wolff (Photo by Getty Images) Matthew Wolff (Photo by Getty Images)

Tournews

Wolff wandert weiter - verpasste...

Matthew Wolff klettert weiter nach oben und Collin Morikawa mit Ausrutscher.

weiterlesen
Brooks Koepka und Bryson DeChambeau (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Brooks Koepka und Bryson DeChambeau (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Karriere in Bildern

DeChambeau: Mischung aus Talent ...

Bryson DeChambeau macht schon als Amateur auf sich aufmerksam und legt einen ...

weiterlesen
Bryson DeChambeau (Photo by Jamie Squire/Getty Images) Bryson DeChambeau (Photo by Jamie Squire/Getty Images)

US Open

Kein Ende in Sicht: DeChambeau f...

Bryson DeChambeau beendet die US Open als einziger Spieler unter Par.

weiterlesen
Gewinner der US Open 2020: Bryson DeChambeau (Photo GettyImages) Gewinner der US Open 2020: Bryson DeChambeau (Photo GettyImages)

US Open

Die Major-Woche in Bildern

Bryson DeChambeau gewinnt die 120. US Open im Winged Foot Golf Club. Die best...

weiterlesen