Bild Information: Martin Kaymer (Photo by Warren Little/Getty Images)

Vorschau: Kaymer will in Schwung bleiben

Tournews
 

Wir blicken auf die anstehenden Turniere der PGA und European Tour.

Es war ein "sehr erfreulicher" Start ins neue Jahr, so Martin Kaymer über den geteilten achten Platz bei der Abu Dhabi HSBC Championship. Um den Titel spielte er bei dem Event, das er bereits drei Mal gewinnen konnte, zwar nie wirklich mit. Sich bei diesem namhaften Feld aber in den Top Ten zu platzieren, ist definitiv ein Fingerzeig der deutschen Nummer eins. Jedoch sollte man diese Leistung auch einordnen können. Denn Kaymer fühlt sich auf kaum einem anderen Platz so wohl wie auf dem des Abu Dhabi GC. Der Rekordsieger des prestigeträchtigen Events verpasste erst ein Mal den Cut beim Jahresauftakt und hat als schlechteste Platzierung einen 31. Rang in seiner Bilanz stehen.

Wo Kaymer wirklich mit seinem Spiel steht, wird man also erst in den kommenden Wochen erfahren. Auch wenn so ein Ergebnis natürlich immer jede Menge Selbstbewusstsein (und Punkte für das Race to Dubai) bringt. Umso spannender wird es zu sehen sein, wie sich der zweimalige Major-Sieger beim zweiten Turnier des Desert Swing schlägt. Bei der Omega Dubai Desert Classic tut sich Kaymer nämlich gewohnt etwas schwerer. Und die Konkurrenz beim ältesten European-Tour-Turnier im Mittleren Osten ist ähnlich stark wie in der Vorwoche: Bryson DeChambeau, Shane Lowry, Tommy Fleetwood und Bernd Wiesberger zieren das Teilnehmerfeld. Sollte Kaymer diese Namen am Sonntag hinter sich gelassen haben, stehen die Chancen gut, dass er an seinen "sehr erfreulichen" Start ins neue Jahr anküpfen konnte.

Woods-Debüt

Die Zeiten, in denen Tiger Woods in Dubai abschlägt, sind vermutlich vorbei. Dabei konnte er das Turnier 2006 und 2008 gewinnen. Stellt man diese beiden Titel jedoch den Erfolgen bei dem Turnier, das parallel zur Dubai Desert Classic stattfindet, gegenüber, dann erscheint Woods‘ Verbleib in seinem Heimatland mehr als logisch. Denn auf der PGA Tour steht in dieser Woche die Farmers Insurance Open auf dem Programm. Ein Event, bei dem er bereits sieben Mal erfolgreich war in seiner Karriere. Für Woods ist es der erste Auftritt in diesem Jahr und damit auch die erste Chance, seinen insgesamt 83. Titel zu holen und sich damit als alleinigen Rekordsieger bezeichnen zu dürfen. Bislang teilt er sich diesen Titel noch mit Sam Snead.

Und welcher Ort bietet sich da besser an als Torrey Pines. Auf keinem Platz hat Woods mehr Erfolge feiern können als auf dem von William F. Bell entworfenen Par-72-Kurs an der Westküste Kaliforniens. Auf der anderen Seite: Wer Woods‘ vergangenen beiden Auftritte bei der Zozo Championship und dem Presidents Cup gesehen hat, muss davon ausgehen, dass es eigentlich nur noch eine Frage der Zeit ist bis er den neuen Meilenstein erreicht.

Spannung im OWGR

Sehen wir kommende Woche einen Wechsel an der Spitze der Weltrangliste? Sollte Rory McIlroy die Farmers Insurance Open in Torrey Pines gewinnen, darf er sich zum ersten Mal seit mehr als vier Jahren wieder offiziell "bester Golfer der Welt" nennen. In der Zwischenzeit krönten mit Jason Day, Jordan Spieth, Dustin Johnson, Justin Thomas, Justin Rose und Brooks Koepka sechs unterschiedliche Spieler am Platz an der Sonne. Koepka, der seit 39 Wochen die Nummer eins ist, legt in dieser Woche eine Pause ein, und kehrt erst zum Saudi International (30. Januar bis 2. Februar) zurück.

Der US-Amerikaner wird also mit Sicherheit mal den TV einschalten, um zu sehen, was sein nordirischer Konkurrent auf der anderen Seite der Welt anstellt. Zumal McIlroy das Jahr 2019 in absoluter Topform abschloss. Erst wurde er Dritter bei der Zozo Championship, dann gewann er das WGC-HSBC Champions in Shanghai, nur um das Finale der European Tour auf einem starken geteilten vierten Rang abzuschließen.

Eine Karriere in Bildern - Lee Westwood Landry macht es spannend, Straka überzeugt

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Justin Rose (Photo by Gerry Images) Justin Rose (Photo by Gerry Images)

Ryder Cup

Ohne Zuschauer? "Könnte intensiv...

Olympiasieger Justin Rose gegen Verlegung auf 2021.

weiterlesen
Bestbezahlte Sportler 2020 nach Forbes: Roger Federer mit Tiger Woods (Photos by Getty Images) Bestbezahlte Sportler 2020 nach Forbes: Roger Federer mit Tiger Woods (Photos by Getty Images)

Forbes-Rangliste 2020

So viel verdienen die bestbezahl...

Unter den 100 bestbezahlten Sportlern der Welt finden sich nur eine knappe Ha...

weiterlesen
Drei Stars am Tee (v.l.): Arnold Palmer, Jack Nicklaus und Gary Player. (Photo by www.garyplayer.com/bigthreegolf) Drei Stars am Tee (v.l.): Arnold Palmer, Jack Nicklaus und Gary Player. (Photo by www.garyplayer.com/bigthreegolf)

Größte Golfer aller Ze...

Palmer, Nicklaus, Player und Co.

Legenden des Golfsports und ihre kuriosen Geschichten.

weiterlesen
Ein Kandidat für The Match? Basketball-Star Michael Jordan spielte schon mit Tiger Woods. (Photo by Getty Images) Ein Kandidat für The Match? Basketball-Star Michael Jordan spielte schon mit Tiger Woods. (Photo by Getty Images)

The Match III

Weitere Matches mit Jordan oder ...

Mickelson sieht Markt für Duelle mit Woods und Sport-Persönlichkeiten.

weiterlesen