Bild Information: Xander Schauffele (Photo by Sam Greenwood/Getty Images)

Erster Champion des Jahres 2019

PGA Tour
 

Xander Schauffele stellt Platzrekord auf Hawaii ein. 

„Es war ein verrückter Tag“ lachte Xander Schauffele am Sonntagabend, als er die Trophäe des Sentry Tournament of Champions in den Händen hielt. Mit ihm als Sieger hatte in dieser Finalrunde eigentlich niemand gerechnet. Eine 62er Runde, mit welcher der Amerikaner den Platzrekord des Plantation Kurses von Kapalua auf Hawaii einstellte, sorgte für die Sensation. 23 unter Par nach Runden von 72, 67, 68 und 62 Schlägen lautete das Endergebnis. Am Ende holte sich der 25jährige seinen vierten Titel auf der US PGA Tour mit einem Schlag Vorsprung vor Gary Woodland, der in den Sonntag mit drei Schlägen Vorsprung gegangen war.

Ein Feuerwerk an Birdies

Platzrekord-Runden sind in der Regel voll von Sensationsschlägen: Drei Birdies in Folge machten im Fall von Schauffele den Anfang. Am neunten Loch chippte er vom Grünrand ein zum Eagle – es war ein Par 5. An der 12 folgte ein weiteres Eagle – diesmal gelocht mit einem Wedge aus knapp 100 Metern. Zwei weitere Birdies an den Löchern 14 und 15 sorgten für die Führung und die letzten zwei an 17 und 18 für den Sieg.

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

?? ?? @xanderschauffele with some short-game magic. #LiveUnderPar

Ein Beitrag geteilt von PGA TOUR (@pgatour) am

 

„Das bedeutet, dass ich wiederkomme“, resümierte Schauffele am Ende des Tages begeistert. Das Sentry Tournament of Champions steht nur den Gewinnern eines Tour-Events offen, weshalb sich alljährlich ein ziemlich illustrer Kreis auf Hawaii trifft.

Molinari abgeschlagen am Ende des Feldes

Xander Schauffele war deshalb während der vier Turniertage auch nie der Mann im Mittelpunkt. Doch der Kalifornier, der wie sein Landsmann Justin Thomas 2011 die High School beendete, spielte an diesem Sonntag eben die komplette Weltspitze an die Wand. Thomas schob sich mit einer 65er Finalrunde noch vor auf Rang 3. Dustin Johnson landete nach einer 67er Runde auf Platz 4. Francesco Molinari, eigentlich der Spieler des Jahres 2018, schwächelte vier Tage vor sich hin. Dem Italiener gelang keine einzige Runde unter 70 Schlägen, weshalb er am Ende auf dem viertletzten Platz endete. 

Schauffele wird Rookie of the Year McIlroy vergibt Chancen auf Sieg in Hawaii

Anhänge


Richard Bland (Photo by Harry How/Getty Images) Richard Bland (Photo by Harry How/Getty Images)

US Open

Bland: Schon jetzt eine Cinderel...

Richard Bland reitet weiter die Erfolgswelle und stellt zur Halbzeit der US O...

weiterlesen
Gary Woodland und Martin Kaymer (Photo by Cliff Hawkins/Getty Images) Gary Woodland und Martin Kaymer (Photo by Cliff Hawkins/Getty Images)

US Open

Moving Day: Wer mit wem?

Die Startzeiten für Runde drei der US Open in Torrey Pines im Überblick.

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Ezra Shaw/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Ezra Shaw/Getty Images)

US Open

Kaymer kämpft sich zurück

Die deutsche Nummer eins präsentiert sich am zweiten Tag der US Open von sein...

weiterlesen
BMW International Open (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) BMW International Open (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

BMW International Open

Keine Tickets für die BIO

Trotz Hygienekonzepts für die BMW International Open können in diesem Jahr ke...

weiterlesen