Bild Information: Womens-British-Open-Titelverteidigerin Georgia Hall (Photo by Getty Images)

Preisgelderhöhung bei Womens British Open

LPGA Tour
 

Damen erhalten beim Major 40 Prozent mehr an Preisgeld als zuletzt.

Die R&A hat jüngst am Montag den 8. Juli bekanntgegeben, dass die Preisgelder für die kommenden AIG Women's British Open auf 4.500.000 US-Dollar erhöht werden. Diese Erhöhung entspricht einem Anstieg von fast 40 Prozent für 2019. Das Major, das vom 1. bis 4. August 2019 auf dem Marquess' Course in Woburn stattfindet, bietet nun den zweithöchsten Preisfonds der fünf großen Meisterschaften im Damengolf. Die Erhöhung erfolgt im ersten Jahr der Partnerschaft von AIG als Titelsponsor und wird die Siegerin mit einem ersten Preis von 675.000 US-Dollar belohnen. "Wir haben erkannt, dass mehr getan werden muss, um das Preisgeld für diese große Meisterschaft zu erhöhen, und freuen uns, dass wir in diesem Jahr im Rahmen des Engagements von The R&A für das Damengolf eine deutliche Steigerung erzielen konnten", sagte Martin Slumbers, Chief Executive der veranstaltenden R&A./""

Die Titelverteidigerin Georgia Hall wird beim letzten Major des Jahres ein Feld anführen, das reich an den besten Spielerinnen der Welt ist. Neun der letzten zehn Champions gehen an den Start, darunter die ehemalige Siegerin Ariya Jutanugarn aus Thailand, die 2016 mit drei Schlägen in Woburn gewann.

Nach dem Engagement von AIG für ein fünfjähriges Sponsoring bis 2023 steigt die Spannung. Woburn war zehn Mal Gastgeber der Meisterschaft, von denen die ersten neun auf dem Duke's Course waren, während die 2016 Ricoh Womens British Open auf dem Marquess' Course gespielt wurden. Der Woburn Golf Club ist Teil des Woburn Estate, der Heimat des Herzogs von Bedford, und ist eine der führenden Golfanlagen Großbritanniens mit drei Weltklasse-Meisterschaftsgolfplätzen. Hier finden viele Veranstaltungen der European Tour und Senior Tour sowie die Endqualifikation für die Open statt.

Die Womens British Open wurde 1976 von der LGU gegründet und wird seit 1984 in Zusammenarbeit mit IMG, dem weltweit größten Sportmarketingunternehmen, durchgeführt. Die Veranstaltung wird seit 1994 von LPGA und LET mitgesegnet und hat 2001 den Status eines Major erhalten. Die Meisterschaft ist nun im Besitz von The R&A.

Quelle: golf.de / Pressemitteilung R&A

Masson mit bestem Saisonergebnis Michelle Wie beschließt Saisonende

Anhänge


Anzeige
Anzeige
DGL (Photo by DGL) DGL (Photo by DGL)

Absagen

Final Four noch auf dem Plan

Weitere Absagen, aber Durchführung des Final Four der DGL noch offen.

weiterlesen
Sidney Beckwith unterspielt 1.464 Mal sein Alter (Photo von Instagram) Sidney Beckwith unterspielt 1.464 Mal sein Alter (Photo von Instagram)

Panorama

1.464 Mal sein Alter unterspielen

Sidney Beckwith spielt über 1.400 Runden mit weniger Schlägen als er Lenze zä...

weiterlesen
Justin Rose (Photo by Getty Images) Justin Rose (Photo by Getty Images)

Tournews

Rose beendet kurzes Intermezzo

Justin Rose steigt bei seinem Ausrüster nach nur rund einem Jahr wieder aus.

weiterlesen
Kandall Dye (li.) mit Caddie (Photo by Getty Images) Kandall Dye (li.) mit Caddie (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

LPGA erlaubt Spiel ohne Caddies

LPGA-Spielerinnen dürfen für den Rest der Saison ohne Caddies spielen.

weiterlesen