Bild Information: Caroline Masson (Photo by Michael Reaves/Getty Images)

Trotz Horror-Auftakt in den Top 30

LPGA
 

Caroline Masson hält sich beim Finale der LPGA Tour im Mittelfeld.

Caroline Masson lässt sich auch von einem denkbar ungünstigen Start in die zweite Runde der CME Group Tour Championship - dem Saisonfinale der LPGA Tour - nicht aus der Ruhe bringen und spielt sich mit einer 72 (Even Par) in die Top 30 des Leaderboards. An der Spitze dreht Lexi Thompson einsam ihre Runden und führt das amerikanisch dominiertes Leaderboard ins Wochenende.

Masson meistert Horror-Auftakt

Doppel-Bogey am ersten Loch. Ein Tiefschlag direkt zum Auftakt in die zweite Runde. Im Boxen würde man von einem Körpertreffer sprechen, der seine volle Wirkung erst in der Folge zur Gänze zeigt. Aber Caroline Masson ließ sich von dem Rückschlag nicht aus der Fassung bringen. Mit all ihrer Erfahrung auf der LPGA Tour - seit 2013 spielt die Deutsche vornehmlich in den USA - rettete Masson mit drei Birdies bei einem weiteren Schlagverlust die 72 (Even Par) ins Clubhaus.

Der Kampf zahlte sich aus. Trotz der ausbleibenden Ergebnisverbesserung kletterte Masson einige Plätze auf dem Leaderboard und geht vom geteilten 29. Platz ins Wochenende in Florida. Auf eine Top-Ten-Platzierung trennen Masson zwar bereits fünf Schläge, aber wer ein Doppel-Bogey am ersten Loch wegstecken kann, der kann auch das schaffen. Immerhin sind auch noch 36 Löcher auf dem Platz des Tiburon Golf Clubs zu drehen. Da kann noch jede Menge passieren.

Das könnte Sie auch interessieren: Hier geht es zum Leaderboard der CME Group Tour Championship

Thompson rennt dem Feld davon

An der Spitze des Leaderboards hat sich nach zwei Runden die Amerikanerin Lexi Thompson mit Runden von 65 und 67 Schlägen (gesamt zwölf unter Par) einen Vorsprung von drei Schlägen auf die nächsten Verfolgerinnen heraus gespielt. Dabei profitierte Thompson sowohl von ihrerseits drei Birdies in Folge auf den letzten drei Löchern, aber auch vom desaströsen Abschluss ihrer direkten Widersacherin Brittany Lincicome. Diese lag nach 14 Löchern bereits bei 13 unter Par, beendete die Runde aber mit einem Doppel-Bogey sowie zwei weiteren Schlagverlusten auf der 17 und 18.

Das Spielerprofil von GTG Spielerin (Elite Team) Caroline Masson 'Damengolf in Deutschland ist schwierig', sagt Caro Masson

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Karo Lampert (Photo by U.com) Karo Lampert (Photo by U.com)

LPGA Tour

Lampert in den Top Ten

Karo Lampert glänzt mit Rang neun bei der Ladies Scottish Open.

weiterlesen
Caroline Masson (Photo by Getty Images) Caroline Masson (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

Masson Elfte bei Shibuno-Sieg

Masson steigert sich am Finaltag der Womens British Open, das die Japanerin S...

weiterlesen
Caroline Masson (Photo by Getty Images) Caroline Masson (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

Masson bleibt an den Top Ten dran

Caroline Masson mit ordentlicher dritter Runde bei Womens British Open.

weiterlesen
Caroline Masson (Photo by Getty Images) Caroline Masson (Photo by Getty Images)

LPGA Tour

Drei Deutsche im Major-Hauptfeld

Deutsche Damen steigern sich in Runde zwei der Womens British Open.

weiterlesen

Leaderboard - Aktuelle Turniere

PGA Tour
15. - 18.08.2019

BMW Championship

zum Scoring
European Tour
15. - 18.08.2019

D+D Real Czech Masters

zum Scoring
LPGA Tour
08. - 11.08.2019

Aberdeen Standard Investments Ladies Scottish Open

zum Scoring
PGA Tour Champions
16. - 18.08.2019

DICK'S Sporting Goods Open

zum Scoring
Ladies European Tour
08. - 11.08.2019

Aberdeen Standard Investments Ladies Scottish Open

zum Scoring
Anzeige
Anzeige
Anzeige