Bild Information: Caroline Masson mit dem Driver am Abschlag (Photo by Jeff Gross/Getty Images)

Sandra Gal und Caroline Masson mit Top-Resultaten

LPGA Tour
 

Zwei Deutsche schließen Kingsmill Championship in den Top Ten ab.


Williamsburg, Virginia - Die Kingsmill Championship der LPGA Tour musste aufgrund von heftigen Regenfällen am Freitag und Samstag auf 54 Löcher verkürzt werden. Die lange Verzögerung schien Sandra Gal und Caroline Masson keine Probleme zu bereiten. Die beiden deutschen Starterinnen schloßen das mit 1,3 Millionen US-Dollar Turnier auf dem River Course at Kingsmill Resort in den Top 10 ab. Gerade Caro Masson fand eine gute Beschäftigung, um die Wartezeit im Clubhaus zu überbrücken.

Sandra Gal ging nach Runden von 67 und 68 Schlägen als beste Deutsche in die Finalrunde am Sonntag, kam aber mit den veränderten Bedinungen des extrem nassen Platzes nicht ganz so gut zurecht. Nur zwei Birdies gelangen der Deutschen, die mit einer finalen 70 (-1) die Kingsmill Championship auf dem geteilten zehnten Rang (-8) abschloß und ein Preisgeld in Höhe von knapp 22.000 US-Dollar kassierte. Ihr Dank nach der Runde richtete sich neben den Zuschauern und Fans vor allem an die Greenkeeper, die eine unglaubliche Leistung vollbracht hatten.

Deutlich besser kam Caro Masson mit den neuen Bedingungen klar. Fünf Birdies bei nur einem Schlagverlust ließen die zweite Deutsche einige Plätze gut machen. Mit der abschließenden 67 (insgesamt -9) beendete die beste Deutsche in der Weltrangliste die Kingsmill Championship auf dem geteilten siebten Platz (32.800 US-Dollar). "Ich habe generell ganz gut gespielt und vor allem solide. Das ist genau das, worauf ich im Moment auch mit meinem Trainer hintrainiere und worauf wir mit der Arbeit an meinem Schwung in den letzten eineinhalb Jahren abgezielt haben", sagte Caroline Masson im Interview mit Golf.de vor einigen Wochen und hat diesen Anspruch mit drei soliden Runden unter 70 unterstrichen.

Lesen Sie auch: "Damengolf in Deutschland ist einfach schwierig", sagt Caroline Masson

Auch Leticia Ras-Anderica schaffte mit eins unter Par den Sprung ins Geld, verlor aber mit einer finalen 74 (+3) einige Plätze und schloss die Kingsmill Championship auf Rang 71 ab. Den Titel sicherte sich Ariya Jutanugarn, die sich im Stechen über zwei Löcher gegen In Gee Chun und Nasa Hataoka durchsetzen konnte. Mit einem Birdie auf dem zweiten Extraloch gewann die junge Thailänderin das Turnier und sicherte sich das Preisgeld in Höhe von 195.000 US-Dollar.

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling) Sechster Titel im US-College-Golf: Helen Kreuzer vom Frankfurter GC (Foto: Andrew Pawling)

Golf Team Germany

Kreuzer holt sechsten Titel in d...

Helen Kreuzer vom National Team Germany gewinnt in Vero Beach ihren sechsten ...

weiterlesen
Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images) Martin Kaymer und Alex Cejka (Photos by Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer in Austria und Champion C...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit der Austrian Golf Open sowie dem nächsten...

weiterlesen
Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages) Tiger Woods (Photo by Newsday LLC / GettyImages)

Masters

Historischer Zuschauerschwund

Das 85. Masters erlebt ohne Tiger Woods einen historischen Absturz der TV-Zus...

weiterlesen
Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images) Sandra Gal (Photo by Donald Miralle/Getty Images)

Menschen

Gal nimmt weitere Auszeit

Nach einigen Auftritten auf der LPGA Tour legt Sandra Gal erneut eine Pause v...

weiterlesen