Bild Information: Esther Henseleit (Photo: LET)

Henseleit Elfte bei Amateur-Heimsieg

Ladies European Tour
 

Stephanie Kyriacou gewinnt die Australian Ladies Classic, Esther Henseleit beste Deutsche.

Mit acht Schlägen Abstand gewann die Amateurin Stephanie Kyriacou aus Sydney in ihrer Heimat die Australian Ladies Classic! Am Finaltag schaffte sie bis Loch 10 stolze sieben Unterspielungen, eine achte kam an der 15 dazu und auf der Zielgeraden konnte sie sich gebührend feiern lassen und locker noch ein Bogey erlauben.

Die 19-Jährige meinte dazu: "Ich bin sprachlos und immer noch auf Wolke sieben. Ich glaube, heute lief alles nach meinem Geschmack. Ich war ziemlich zuversichtlich und habe einen guten Start hingelegt. Das erste Loch war wieder nicht so toll, aber danach habe ich mich wieder erholt und hatte fünf Birdies in Folge. Danach spielte ich etwas defensiver, weil ich annahm, dass ich bis dahin etwas in Führung gegangen war. Am letzten Loch dachte ich darüber nach, was passieren würde, aber ich sagte mir, ich solle mir ein Par holen und mir dann Gedanken darüber machen.

Ayean Cho stürmte mit einem Eagle und zwei Birdies auf ihren letzten fünf Löchern auf den zweiten Platz mit einer Finalrunde von 70 Zählern. Währenddessen übernahm Linnea Strom die frühe Führung im Rennen der LET nach Costa Del Sol und wurde mit einer Sechs-unter-Par 66 alleinige Dritte. "Ich habe gut geputtet und sehr konstant gespielt. Das einzige Bogey, das ich hatte, war ein Drei-Putt an der Neun.

Hole-in-One bei Tour-Premiere

Die Dänin mit dem langen Namen, Linette Littau Durr Holmslykke, spielte am vorletzten Loch ein Hole-in-One und durfte sich über einen Mitsubishi ASX im Wert von 30.000 Australischen Dollar freuen. "Das war echt lustig - das ist mein erstes Profi-Turnier und ich gewinne gleich ein Auto." Die 24-Jährige wurde geteilte 61.

Henseleit mit Endspurt

Esther Henseleit konnte erst am Finaltag die 70er Marke knacken. Mit einer 67 und nur einem Bogey kletterte sie bis auf Rang elf nach vorne und sammelte damit knapp 5.000 Dollar Preisgeld.

Laura Fünfstück beendete das Event mit einer 71 auf Rang 40. Einen Zähler mehr benötigte Leonie Harm und wurde mit zwei 72er Runden vom Wochenende geteilte 44. Und Olivia Cowan landete auf Rang 68 mit Runden von 74, 72, 75 und 74 Zählern.

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Max Schmitt (Photo by Warren Little/Getty Images) Max Schmitt (Photo by Warren Little/Getty Images)

European Tour

Caddy hat Corona: Italian Open o...

European Tour schließt Deutschen von Turnier aus, weil dessen Caddy positiv i...

weiterlesen
Matthias Schwab (Photo by Getty Images) Matthias Schwab (Photo by Getty Images)

Tops&Flops

Brillanter Baske und Schwab aus ...

Adrían Otaegui wandelt auf Rahms Spuren und Matthias Schwab rutscht ab.

weiterlesen
Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl) Auf gutem Weg in den USA: Isi Gabsa (Foto: DGV/stebl)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

T8 für Gabsa

Isi Gabsa hat es auf der Symetra Tour in die Top Ten geschafft. Sophie Hausma...

weiterlesen
Jason Day und Ian Poulter (Photos by Getty Images) Jason Day und Ian Poulter (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Days Nacken und Poulters Hosen

Jason Day erleidet erneut einen Rückschlag, Ian Poulter sorgt für Spaß auf de...

weiterlesen