Bild Information: Guter Start: Carolin Kauffmann (Photo by Tristan Jones / LET)

20 Karten für Saison 2020 zu vergeben

Ladies European Tour
 

Zehn deutsche Damen spielen in Spanien das Q-School-Finale zur LET. 

Es war ein großartiger Erfolg, den Esther Henseleit in der Saison 2019 gefeiert hatte. In ihrem ersten Jahr auf der Ladies European Tour (LET) gewann die Hamburgerin so eben mal die Gesamtwertung, absolvierte die Q-School zur LPGA Tour erfolgreich und ergatterte auch für die amerikanische Serie eine Karte. Apropos Qualifying School: Die Final Stage zur LET steht dieser Tage im Real Golf La Manga Club an. Im Südosten Spaniens ist Schwarz-Rot-Gold stark vertreten.

Es ist ein Mammutprogramm, das die 120 Teilnehmerinnen auf den Plätzen Nord (5619 Meter, Par 71) und Süd (6181 Meter, Par 73) im La Manga Club absolvieren müssen. Aber: Wer auf die Tour will, muss alles geben. Das war schon immer so. Die Top 20 nach fünf Runden erhalten die volle Spielberechtigung für die Ladies European Tour 2020 – die besten Fünf werden mit einer deutlich besseren Kategorie ausgestattet.

In der abgelaufenen Saison 2019 hatten die deutschen Damen beachtliche Ergebnisse in Europas Top-Liga abgeliefert. In der Order of Merit landeten nach dem letzten Putt gleich vier in den Top Ten (Esther Henseleit, Olivia Cowan, Laura Fünfstück und Karo Lampert). Im Finale der Q-School (22. bis 26. Januar) in Spanien sind nun Spielerinnen aus 29 Nationen am Start. Am stärksten ist die Fraktion aus England mit 24 Bewerberinnen. Danach folgen Schweden (17), Frankreich (15) und Deutschland (10).

Neben den Noch-Amateurinnen Verena Gimmy und Sarina Schmidt (beide GC München Valley) und Leonie Harm (GC St. Leon-Rot) sind für Schwarz-Rot-Gold am Start: Carolin Kauffmann, Greta Isabella Völker, Sophie Hausmann, Luisa Dittrich, Anastasia Mickan, Franziska Friedrich und Leticia Ras-Anderica. Für Letztere ist es ein Heimspiel. Sie ist in Spanien aufgewachsen, hat aber einen deutschen Pass.

Leonie Harm (69, -2) und Carolin Kauffmann (72, -1) sind verheißungsvoll ins Turnier gestartet. Sie belegen nach dem Auftakt am Mittwoch die Plätze T2 und T7. Die Pole Position krallte sich die Schweizerin Morgane Metraux (68, -3). Vier Runden sind noch zu gehen. Da ist noch nichts entschieden. Wer auf die Tour will, muss alles geben.

Hier geht's zum Livescoring der Final Stage.

Deutsche Damen glänzen Henseleit gewinnt Order of Merit

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Tyrrell Hatton (Photo by Getty Images) Tyrrell Hatton (Photo by Getty Images)

Tops&Flops

Hatton im Hoch und Kordas Traume...

Tyrrell Hatton Aufsteiger der Woche und Kordas verbuchen Famileinerfolg.

weiterlesen
Divot und Mark Hubbard (Photos by twitter.com) Divot und Mark Hubbard (Photos by twitter.com)

Tour-Rückblick

Zwei Regel-Kuriositäten und 'Die...

Abseits von den Siegern und Deutschen sorgen kuriose Regelsituationen sowie e...

weiterlesen
Top Ten beim Turnier der Champions: Sophia Popov (Foto: golfsupport.nl/R&A) Top Ten beim Turnier der Champions: Sophia Popov (Foto: golfsupport.nl/R&A)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Popov in Top 10

Der Jahresauftakt der LPGA Tour verläuft aus deutscher Sicht sehr gut. Sophi...

weiterlesen
GögeleGolfschule eröffnet exklusive Indoor-Golfanlage am Starnberger See (Photo by Facebook GögeleGolfschule) GögeleGolfschule eröffnet exklusive Indoor-Golfanlage am Starnberger See (Photo by Facebook GögeleGolfschule)

News

Exklusive Indoor-Golfanlage am S...

Die GögeleGolfschule hat ihren Indoor-Golfcenter in Bernried am Starnberger S...

weiterlesen