Bild Information: Platzrekord in Runde drei: der Franzose Robin Sciot-Siegrist. (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Luiten kassiert "10", Franzose vorn, Knappe lauert

European Tour
 

Das war Tag drei bei der Euram Bank Open in Österreich.  

Golf kann manchmal gnadenlos sein. Da liegst du gut im Rennen, und plötzlich zerreißt dir ein Loch den ganzen Score. Amateure wissen genau, wie das geht. Aber auch Profis sind von derlei Erfahrungen nicht gefeit. Joost Luiten kann ein Lied davon singen. Der Niederländer musste in Runde drei der Euram Bank Open im GC Adamstal eine "10" schlucken. In nur ein paar wenigen Minuten war sie dahin die Führung.

Bahn sieben im GC Adamstal heißt nicht umsonst "Green Monster". Auf dem Par 5 sollte man nicht zu viel riskieren, denn die Aus-Grenzen bestrafen zu hohes Risiko gnadenlos. Auf der Website des Clubs steht gar: "Greenfeespieler, die auf Loch 7 ein Birdie spielen, bekommen nach der Runde im Sekretariat einen Grenfeegutschein." Und: "Beim Schlag zur Fahne nicht zu gierig sein: Das Grün sitzt wie ein Vogelnest etwas erhöht zwischen den Bunkern." Vorsicht ist also geboten, es kann viel passieren, wenn die Konzentration nachlässt.

Bei Joost Luiten war das in Durchgang drei wohl so. Der Niederländer hatte nach zwei Birdies auf den Bahnen drei und fünf hübsch mit 14 unter Par in Führung gelegen. Okay, die Konkurrenz, insbesondere die aus Frankreich, machte Druck, aber es gab wenig Grund, zu viel Risiko zu gehen. Luiten erlebte dann aber, als ein Gewitter drohte und die Verantwortlichen für zwei Stunden unterbrechen mussten, sein Waterloo. Es wurde eine "10" auf jener Bahn sieben - ein Quintuple-Bogey, fünf über Par. Als der Niederländer anschließend auch noch zwei Bogeys kassierte, wurde er auf dem Leaderboard nach hinten durchgereicht.

Vorne schossen sich unterdessen andere in Position. Vor allem einer, dessen Name nur schwer auszusprechen ist: Der Franzose Robin Sciot-Siegrist nutzte die Gunst der Stunde, Luitens Patzer und schob sich mit einer sagenhaften 61 (Platzrekord) und gesamt -16 an die Pole Position – mit drei Schlägen Vorsprung auf die Verfolger. "Die Unterbrechung war gut für mich. Ich war kurz zuvor zwei unter und machte gleich danach sechs Birdies hintereinander. Manchmal sind Wetterverzögerungen nicht großartig, aber diesmal war es großartig", so Sciot-Siegrist.

Erfreulich aus deutscher Sicht: Alexander Knappe konnte seine gute Form einmal mehr unter Beweis stellen. Der Paderborner, der vor wenigen Wochen die GSM Schäfflertanz International Open in Valley gewonnen hatte, teilt nach Runden von 66, 67 und 66 Schlägen (-11) Rang fünf. Ebenfalls vorn dabei: Bernd Ritthammer. Der Münchner rangiert mit gesamt sieben unter Par (68, 68, 67) auf T15. Knappe wird am Samstag um 10:51 Uhr in der vorletzten Gruppe auf die erste Bahn gehen (alle Startzeiten fürs Finale).

Livescoring Euram Bank Open Das ist der GC Adamstal

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG) Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG)

Porsche European Open

Porsche verlängert European Open

Porsche verlängert Titelsponsoring für Porsche European Open und U.COM Event ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und die schönen Erinnerun...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit einem neuen Turnier in Dubai und dem Jahr...

weiterlesen
Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images) Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images)

Tops&Flops

Bezuidenhout schlägt zurück - Pe...

Christiaan Bezuidenhout, Adrian Meronk und Emily Kristine Pedersen sind nicht...

weiterlesen
Marcel Siem und Keith Pelley (Photos by Getty Images) Marcel Siem und Keith Pelley (Photos by Getty Images)

Tour-Rückblick

Siems Suche und ein historischer...

Marcel Siem fehlt die Konstanz und die European Tour verkündet eine neue Part...

weiterlesen