Bild Information: Bernd Ritthammer (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Ritthammer hält die Fahne hoch

European Tour
 

Deutsche Hoffnungen schaffen den Cut bei South African Open.

Am zweiten Tag der South African Open galt es, sich im Randpark GC in Johannesburg irgendwie zu behaupten und den Sprung ins Wochenende zu schaffen. Vier der fünf deutschen Teilnehmer hatten Runden in den 60ern vorgelegt und versucht, den heimischen Stars auf den Fersen zu bleiben. 

Das Rennen an der Spitze machte an Tag eins British-Open-Champion Louis Oosthuizen mit einer 62er Runde. Ihm gelang am Freitag jedoch nur eine 70, so dass er auf Rang drei fiel und von Masters-Champion Charl Schwartzel abgelöst wurde. Ihm gelangen 67 und 63 Zähler mit einem feinen Eagle an der 17 zur Halbzeitführung bei zwölf unter Par.

Hier geht's zum Livescoring der South African Open.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

An eagle hole-out to take the lead? Why not. ?? @charlschwartzel #SAOpen

Ein Beitrag geteilt von European Tour (@europeantour) am

Ritthammer top trotz Bogey-Finish

Aus deutscher Sicht lief es am Freitag nicht ganz so gut wie zuvor. Nur zwei der fünf Runden gelangen unter Par. Allen voran konnte sich Bernd Ritthammer aus München behaupten und auf 67 Zähler eine 69 folgen lassen. Er machte einen Satz von elf Positionen nach vorne und geht als geteilter Zwölfter ins Wochenende. Dabei hätte es noch besser laufen können: Nach vier Unterspielungen von den front nine folgten nur noch zwei Bogeys an den Löchern 16 und 18 des Firethorn Course. 

"Mein langes Spiel war nicht so gut wie an Tag eins", berichtete Ritthammer. "Aber dafür war es ums und auf dem Grün sehr gut. Ich konnte mich häufig retten. Am Ende war ich etwas unkonzentriert und habe mich an der 16 mit einem Schläger verschätzt und auf der 18 einen Drei-Putt gemacht."

Eine 72 folgte bei Max Schmitt auf die starken 66 Zähler von Runde eins, denn der 20-Jährige musste am 17. Loch eine bittere Acht notieren. Bei insgesamt vier unter Par geht es für den Siebten der Vorwoche als geteilter 26. weiter. Die beste Runde der fünf Deutschen lieferte Alexander Knappe mit 66 Zählern und einer Serie von fünf Birdies auf den Löchern 12 bis 17 des Bushwillow Course. Damit machte er einen Satz von Rang 119 bis nach vorne auf die geteilte 41. Position.

Bis zuletzt um den Cut bangen musste Marcel Siem nach starken 66 und schwachen 75 Zählern (T71) und auch Marcel Schneider verpasste mit 69 und 73 Zählern (T88) knapp den Sprung ins Wochenende.

Livescoring zur South African Open

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Martin Kaymer und Bernhard Langer (Photos by Getty Images) Martin Kaymer und Bernhard Langer (Photos by Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und Langer in ihren Wohnz...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit dem Saisonstart der European Tour in Abu ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Getty Images)

Tops&Flops

Kaymers Comeback - Krösus Koepka...

Martin Kaymer und Bernhard Langer überzeugen 2020. Brooks Koepka und Justin R...

weiterlesen
Vater-Sohn-Sieg bei der PNC Championship 2020: Mike (li.) und Justin Thomas (re.) (Photo by Mike Ehrmann / Getty Images) Vater-Sohn-Sieg bei der PNC Championship 2020: Mike (li.) und Justin Thomas (re.) (Photo by Mike Ehrmann / Getty Images)

Tops&Flops

Thomas-Familie top - Australieri...

Vater-Sohn-Sieg bei PNC Championship und Hannah Green zurück in Top 20.

weiterlesen
Justin Thomas und Rory McIlroy (Photo by Tom Pennington/Getty Images for Payne’s Valley Cup) Justin Thomas und Rory McIlroy (Photo by Tom Pennington/Getty Images for Payne’s Valley Cup)

European Tour

Prominenz beim Saisonauftakt

Martin Kaymer erhält bei einem seiner Lieblingsturniere namhafte Konkurrenz f...

weiterlesen