Bild Information: Alex Noren, British Masters (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Noren nicht zu schlagen

European Tour
 

Alex Noren gewinnt das British Masters vor Bernd Wiesberger. Florian Fritsch kann sich verbessern, Marcel Siem verliert ein paar Positionen.

Hertfordshire, England - Alex Noren hat das British Masters gewonnen. Der Schwede setzte sich mit einer soliden Schlussrunde von 69 Schlägen und insgesamt 18 unter Par gegen die Konkurrenz durch. Für den Schweden ist es nach den Erfolgen beim Omega European Masters und der Scottish Open bereits der dritte Titel in dieser Spielzeit.

"Es fühlt sich unglaublich an, drei Mal zu gewinnen", erklärte Noren. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich das schaffen könnte. Ich habe an meinem Spiel gearbeitet und auch daran, nicht zu perfektionistisch zu sein. Nicht diesen und jenen Schlag auf der Range zu üben und dann nach sechs Stunden frustriert zu sein, dass die alles nicht optimal funktioniert."

Auf dem zweiten Rang beendet Bernd Wiesberger das Turnier im The Grove. Wiesberger notierte zum Abschluss eine 67. Am Ende fehlten bei -16 zwei Schläge auf den schwedischen Kontrahenten. Einen weiteren Schlag zurück folgt Lee Westwood auf Platz drei.

Siem fällt leicht zurück, Fritsch klettert

Marcel Siem hatte vor der Woche erstmals wieder das Gefühl, eine Rolle spielen zu können, wenn es um den Sieg bei einem Turnier der European Tour geht. Die Form stimmte nach der Schulterverletzung wieder.

Um den Sieg spielte der Deutsche, der auf Rang 374 der Weltrangliste zurückgefallen ist, nicht mit, aber Siem lieferte beim British Masters eine überzeugende Leistung. Mit einer Par-Runde zum Abschluss und Rang elf (insgesamt elf unter Par) sichert sich Siem das beste Ergebnis seit der Volvo China Open Anfang Mai.

Florian Fritsch musste auch bei der British Masters Preisgeld sammeln, um die Chancen auf die Tour-Karte 2017 zu erhöhen. Der Deutsche, aktuell ohne volle Spielberechtigung auf der European Tour unterwegs, hat es mit Top-Ergebnissen in der Schweiz, bei der Porsche European Open sowie der Alfred Dunhill Links Championship in Richtung der Top 110 im Race to Dubai gespielt und nimmt nun auch beim Turnier im The Grove wertvolles Preisgeld mit. Fritsch belegt den 33. Rang auf dem Abschlusstableau. 

Nächste Woche bietet sich für die Konkurrenz in Portugal die finale Möglichkeit, Preisgeld für die Tour-Karte zu erspielen. Fritsch ist aktuell nicht für das Turnier spielberechtigt. Mit insgesamt 254.876 Euro verbessert sich der Deutsche auf den 105. Rang der Saisonwertung. Die besten 110 erhalten die Tour-Karte für die kommende Spielzeit. 

Maximilian Kieffer, der dritte deutsche Spieler im Wochenende, kam am Sonntag auf eine 73 (+1) und beendet das Turnier auf dem 54. Rang.

 

British Masters: Hier gehts zum Leaderboard

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki) Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki)

Corona

Bayern: Kein Golf im Dezember

Der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter freiem Himmel wird in Baye...

weiterlesen
Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG) Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG)

Porsche European Open

Porsche verlängert European Open

Porsche verlängert Titelsponsoring für Porsche European Open und U.COM Event ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und die schönen Erinnerun...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit einem neuen Turnier in Dubai und dem Jahr...

weiterlesen
Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images) Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images)

Tops&Flops

Bezuidenhout schlägt zurück - Pe...

Christiaan Bezuidenhout, Adrian Meronk und Emily Kristine Pedersen sind nicht...

weiterlesen