Bild Information: Bernd Ritthammer, NBO Golf Classic Grand Final, Getty Images - Tom Dulat

Aller guten Dinge…

Challenge Tour
 

Bernd Ritthammer gewinnt mit dem NBO Golf Classic Grand Final seinen dritten Titel der Saison auf der Challenge Tour. Dabei macht die Konkurrenz gerade auf den hinteren Löchern mächtig Druck. Spannender kann eine Finalrunde kaum verlaufen.

Muscat, Oman - Bernd Ritthammer war zum Saisonfinale der Challenge Tour in den Oman gereist, mit dem Wissen, nichts verlieren zu können. Die European-Tour-Karte für die Saison 2016-2017 war bereits gesichert und das Spiel zuverlässig. Ohne Druck spielte der Münchner von vornherein stark auf, ließ die Konkurrenz spüren, dass einzig der Titel für ihn zählt. Zweimal hatte Ritthammer in 2016 bereits einen Pokal auf dem 18. Grün gen Himmel recken dürfen.

Die Made in Denmark Challenge gewann der 29-Jährige nachdem er in der Vorwoche bei der BMW International Open auf der European Tour bester Deutscher (T16) wurde. Zwei Monate später folgte mit der Volopa Irish Challenge der zweite Titel der Saison. Hinzu kamen fünf weitere Ergebnisse in den Top Ten bis zum großen Saisonfinale. Bei seinen vier Auftritten in Europas erster Liga, schaffte Ritthammer viermal den Cut.

Ein Titel mit Gewicht

Seine bis dato erfolgreichste Saison krönte der gebürtige Nürnberger am Samstagnachmittag mit dem Titel des NBO Golf Classic Grand Final. Die Jahreswertung konnte er zwar nicht mehr gewinnen, der Sieg hat dennoch Gewicht. Auch für die kommende Saison. Denn durch seinen dritten Titel in 2016 rutscht Ritthammer in die Kategorie 13 auf der European Tour. Die Top 15 der Jahreswertung auf der Challenge Tour erhält eine Spielberechtigung der Kategorie 14.

Dabei war das Abschlussturnier für den Deutschen wahrlich kein Spaziergang. Mit zwei Schlägen Vorsprung war Ritthammer in den Finaltag gegangen, doch Mitspieler Matthieu Pavon  und Ryan Fox konnten keinen Druck aufbauen, spielten beide nur knapp unter Par. Anders Jens Dantorp. Der Schwede trat von Beginn an aufs Gaspedal. Sechs Birdies und ein Eagle brachten ihn nach 16 Bahnen gleichauf mit Ritthammer. Einzig ein abschließendes Bogey zur 65 (-7) verwehrte Dantorp das Stechen, denn der Deutsche schloss souverän mit einem Par und der zum Sieg reichenden 69 (-3) ab.

Knappe in Top Ten

Insgesamt kam der Sieger damit auf 21 Zähler unter Par. Den dritten Rang teilten sich letztlich die Franzosen Adrien Saddier, Julien Guerrier und Matthieu Pavon bei 18 unter Par. Ryan Fox wurde nach einer abschließenden 71 alleiniger Sechster bei 16 unter Par. Seine European-Tour-Karte sicher, hat auch Alexander Knappe. Der Paderborner schloss das Finalturnier bei elf unter Par auf dem geteilten zehnten Rang ab und belegt damit in der Jahreswertung Rang drei hinter Jordan L Smith (-8, T17) und Ritthammer. Moritz Lampert (-10, T12) und Sebastian Heisele (-8, T17) müssen sich ihre Spielberechtigung bei der Q-School in gut einer Woche erarbeiten.

Finales Leaderboard: NBO Golf Classic Grand Final In the Bag: Bernd Ritthammer

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Belohnt sich mit seinem ersten Profi-Sieg: Thomas Rosenmüller (Foto: Pro Golf Tour) Belohnt sich mit seinem ersten Profi-Sieg: Thomas Rosenmüller (Foto: Pro Golf Tour)

Schwarz-Rot-Gold on Tour

Rosenmüller holt ersten Profi-Sieg

Thomas Rosenmüller holt bei seinem erst vierten Turnier als Profi den ersten ...

weiterlesen
Marcel Siem (Photo by Getty Images) Marcel Siem (Photo by Getty Images)

Challenge Tour

Siem verbessert sich in Top 30

Marcel Siem steigert sich im Finale des Dimension Data Pro-Ams.

weiterlesen
Marcel Schneider (Photo by Getty Images) Marcel Schneider (Photo by Getty Images)

Challenge Tour

Deutsches Duo im Finale

Schneider und Siem schaffen Cut bei Dimension Data Pro-Am.

weiterlesen
Marcel Siem (Photo by Quality Sport Images/Getty Images) Marcel Siem (Photo by Quality Sport Images/Getty Images)

Challenge Tour

Siem beendet durchwachsene Runde...

Marcel Siem geht bei Dimension Data Pro-Am in Top 15 ins Wochenende.

weiterlesen
Anzeige