Bild Information: Der Golfclub Adamstal

Die Tour als perfekter Werbeträger

Niederösterreich
 

Der GC Adamstal gehört zum Besten, was Austria zu bieten hat.

Österreich macht Schlagzeilen in diesen Tagen. Ausnahmsweise ist es mal nicht Kanzler Kurz. Dass die European Tour ihren Restart nach der Corona-Pause ausgerechnet in der Alpenrepublik feiert, dürfte Austria auch als Reiseziel für Golfer etwas voranbringen. In dieser Woche ist der Tour-Tross im GC Adamstal zu Gast. Die Anlage im Südwesten Wiens gehört zum Besten, was Österreich zu bieten hat.

Der GC Adamstal liegt im niederösterreichischen Alpenvorland. Eine Region, in der zwischen November und Februar der Wintersport regiert. Im Sommer spielt aber Golf eine immer größere Rolle. Und das kommt nicht von ungefähr, denn der Golfclub Adamstal im kleinen Dörfchen Ramsau (knapp 1000 Einwohner) gehört vielleicht zu den spektakulärsten Golfplätzen Europas. Der Club ist Mitglied der Leading Golf Courses und als solcher schon an höchste Pflegestandards gewöhnt. Gäste haben die Wahl zwischen dem 18-Löcher-Championship-Course und dem 9-Löcher-Course Wallerbach.

Alle 27 Löcher haben ihren eigenen Charakter: Designer Jeff Howes ist es gelungen, Bäche und Geländestufen, Waldlichtungen und Felsformationen geschickt in die Landschaft zu integrieren. Das abwechslungsreiche Voralpenland bestimmt so auf natürliche Art den Rhythmus der Fairways und Grünlandschaften. Sattes Grün, majestätische Bäume und traumhafte Ausblicke – das alles durften Profis verschiedener Touren schon in den vergangenen Jahren genießen. In diesem Jahr ist die Aufmerksamkeit besonders groß, weil es endlich wieder Tour-Golf in Europa gibt.

Bei den Rankings zu Österreichs schönsten Golfplätzen ist der GC Adamstal regelmäßig ganz vorne dabei. Treibende Kraft im Club ist Franz Wittmann, ehemaliger Rallye-Pilot aus Niederösterreich, der irgendwann seine Leidenschaft für den Golfsport entdeckt hat.

Nach dem letzten Putt kommt im Golfclub Adamstal etwas Besonderes ins Spiel: das gemütliche Clubhaus mit seiner Top-Gastronomie und seinen Fremdenzimmern. Ohnehin haben sie einiges zu bieten, was Hotels und Ferienunterkünfte betrifft. Der GC Adamstal hat auf seiner Website unter dem Menüpunkt "Wohnen in Adamstal" eine Menge Partnerunterkünfte und hübsche Packages für Golfer zusammengestellt.

Weiterer Vorteil: Der Platz ist mit seinen gerade mal 5919 Metern von Weiß eine eher sehr kurze Wiese, aber doch recht sportlich. Dank bis zu fünf Abschlägen pro Loch ist er fair zu Golfern jeder Spielstärke. Noch ein Plus: Sowohl der Championship-Course als auch der Course Wallerbach sind voll E-Cart-tauglich.

Wer es in den Ferien mal mit Austria probieren will, der wird im GC Adamstal auf keinen Fall enttäuscht werden. Und er kann European-Tour-Luft schnuppern, denn Österreich macht als Standort für hochklassige Turniere in diesen Tagen so dicke Schlagzeilen wie vielleicht noch nie zuvor. Restart in Austria – auch gut als Motto für Reiselustige.

Der GC Adamstal im Netz Tradition und Luxus in der Schweiz

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki) Das Golfodrom im Golfresort Bad Griesbach (Foto: tki)

Corona

Bayern: Kein Golf im Dezember

Der Betrieb und die Nutzung von Sportstätten unter freiem Himmel wird in Baye...

weiterlesen
Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG) Porsche verlängert European Open (Photo: Porsche AG)

Porsche European Open

Porsche verlängert European Open

Porsche verlängert Titelsponsoring für Porsche European Open und U.COM Event ...

weiterlesen
Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images) Martin Kaymer (Photo by Andrew Redington/Getty Images)

Tour-Vorschau

Kaymer und die schönen Erinnerun...

Vorschau auf das Tour-Geschehen mit einem neuen Turnier in Dubai und dem Jahr...

weiterlesen
Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images) Christiaan Bezuidenhout bei seinem Sieg beim Alfred Dunhill Championship (Photo by Warren Little / Getty Images)

Tops&Flops

Bezuidenhout schlägt zurück - Pe...

Christiaan Bezuidenhout, Adrian Meronk und Emily Kristine Pedersen sind nicht...

weiterlesen