Bild Information: Bahn 18 des Royal Greens Golf & Country Club in Saudi-Arabien. (Photo by Ross Kinnaird / Getty Images)

Tour und Tourismusoffensive

Saudi-Arabien
 

Königreich Saudi-Arabien wirbt mit großen Turnieren und einem Fünf-Säulen-Plan.

Kann man in Saudi-Arabien Golf-Urlaub machen? Grundsätzlich muss jeder diese Entscheidung selbst treffen. Ob das Königreich, Wiege des Islam, als Reiseziel in Frage kommt oder nicht – dazu gibt es unterschiedliche Meinungen. Fakt ist, dass der Wüstenstaat eine Tourismusoffensive gestartet hat und das Thema Golf dabei eine große Rolle spielt. Klar, man möchte den benachbarten Destinationen Abu Dhabi oder Dubai nachahmen, wo Golf längst etabliert ist. Die Vision: 26 Golfplätze in Saudi-Arabien bis zum Jahr 2030.

Zum zweiten Mal findet in diesem Jahr das Saudi International, ein Turnier der European Tour, im Royal Greens Golf and Country Club nahe Dschidda statt. Stars wie Titelverteidiger Dustin Johnson sind dabei, andere große Namen wie z.B. Tiger Woods oder Rory McIlroy sagten für das Event in der King Abdullah Economic City ab. Was wohl auch am umstrittenen Regime Saudi-Arabiens liegt. Dass das Land zwischen Rotem Meer und Persischem Golf nun auch erstmals ein Turnier der Ladies European Tour austragen wird (19. bis 22. März), verleiht dem Thema eine weitere brisante Note, zumal Saudi-Arabien nicht unbedingt für Frauenrechte bekannt ist.

Das Auswärtige Amt schreibt auf seiner Website über Saudi-Arabien: "Die Sicherheitslage in der Region ist nach dem Tod des iranischen Generals Qassem Soleimani bei einem US-Luftangriff in Bagdad am 3. Januar 2020 volatiler geworden und kann sich weiterhin sehr schnell verändern. Seien Sie bei Reisen in die Region besonders aufmerksam. Halten Sie sich über die aktuellen Entwicklungen und diese Reise- und Sicherheitshinweise informiert." Aber es tut sich was, vor allem im Bereich Tourismus.

Unter dem Titel "A New Beginning" möchte sich das Land als weltoffen präsentieren. Klar, es sollen Unternehmer und Investoren gewonnen werden. Da spielt das Thema Golf eine Art Hauptrolle. Unter www.golfsaudi.com ist zu lesen, dass man eine Vision hat, den Markt voranbringen und eben Vorurteile abbauen möchte. Da ist von Akademien die Rede, von Aktionen für Familien und Kinder. Von Serviceleistungen und natürlich von den bereits bestehenden Golfanlagen.

Rund um die Hauptstadt Riad und Jeddah konzentriert sich das Golfgeschehen auf den Anlagen Royal Greens Golf & Country Club (Gastgeber beider Turniere der ET und der LET), Dirab Golf & Country Club, Arizona Golf Resort und Nofa Golf Course und Riyadh Golf Course. Um mehr Gäste anzuziehen, hat das Königreich einen Fünf-Säulen-Plan erstellt: Zugang und Infrastruktur, Akademien, Massenbeteiligung, Events und Tourismus. Ob man das Land tatsächlich bereisen möchte, das kann Gott sei Dank jeder für sich selbst entscheiden.

Eine neue Schafswiese am Pazifik Münsterland und Niederbayern

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Laura Siem präsentiert auf den Golftagen München die Marcel Siem Putting Machine. Laura Siem präsentiert auf den Golftagen München die Marcel Siem Putting Machine.

Golftage München

Mit Siem in Riem

20 Bilder von den Golftagen München 2020.

weiterlesen
Lumine gehört zu Europas besten Golfplätzen. Lumine gehört zu Europas besten Golfplätzen.

Spanien

Frühling in Lumine

Mit seinen 45 Löchern lockt Lumine an der Costa Dorada Golfer aller Spielklas...

weiterlesen
Budersand aus der Luft (Photo by Budersand Golf & Hotel) Budersand aus der Luft (Photo by Budersand Golf & Hotel)

Deutscher Golf Award

Budersand ist die Nummer eins

Anlage auf Sylt gewinnt in der Kategorie "Bester Golfplatz".

weiterlesen
Ergül Altinova Ergül Altinova

Award

Ausgezeichneter Golf- und Reise-...

Ergül Altinova erhält den 5-Star-Professional-Award der Confederation of Prof...

weiterlesen