Bild Information: Unterricht im A-rosa Scharmützelsee

Die perfekte Kombi: Platzreife im Urlaub

Reise
 

Golf lernen, aber bitte mit Urlaubsatmosphäre: Die besten Resorts für Anfänger. 

Soll es die Driving Range daheim um die Ecke, die 36-Löcher-Anlage am anderen Ende der Stadt oder das große Resort irgendwo idyllisch an einem Urlaubsort sein? Golf lernen kann man überall. Die Frage ist nur: Wo ist der Mehrwert für Sie, den Einsteiger, am höchsten? Wo lernen Sie diesen Sport so, dass er Ihnen auf Dauer Spaß macht?  

Wer ein paar Tage Urlaub übrig hat oder sogar einen längeren Aufenthalt mit einem Golfkurs verbinden möchte, hat inzwischen längst die Qual der Wahl zwischen unzähligen Angeboten. Der Golf-Anfänger nämlich gehört zu einer begehrten Klientel. Anfängerkurse gibt es auf der ganzen Welt. Golflehrer, die zumindest Englisch sprechen, sind inzwischen Standard.

Weit schwieriger fällt die Entscheidung dem Neu-Golfer, der dem großen Angebot oftmals etwas orientierungslos gegenübersteht. Schließlich kann der Plan, Golf im Urlaub zu lernen, schnell in Frust enden, wenn die gewählte Anlage nicht über die richtige Ausstattung verfügt. Spontanes Buchen also ist in diesem Fall nicht empfehlenswert. Wer einen Urlaub mit einem Einsteiger- oder Platzreifekurs bucht, kann auch schwer danebengreifen. Investieren Sie also etwas Vorbereitungszeit und überprüfen Sie die Trainingsmöglichkeiten im Internet oder telefonisch, bevor Sie tatsächlich buchen.

1. Liegt die Golfanlage direkt am Hotel?

2. Ist eine größere Driving Range vorhanden, die den Gästen auch tatsächlich zur Verfügung steht? In stark besuchten Urlaubsregionen sind die Driving Range-Plätze oft von Gruppen gebucht.

3. Wieviel ausgebildete PGA-Golflehrer stehen zur Verfügung, welche Sprache sprechen sie und was kosten sie? Können diese auch direkt vor Ort gebucht werden oder müssen Sie vor dem Urlaub Stunden reservieren?

4. Gibt es einen Kurzplatz oder Übungslöcher, auf die Sie auch ohne Platzreife und ohne Golflehrer dürfen? Schließlich wollen Sie nicht nur auf die Driving Range, sondern auch wirkliche Löcher spielen.

5. Wird eine Platzreifeprüfung angeboten? Handelt es sich dabei um die in Deutschland weitgehend akzeptierte DGV-Platzreife?

6. Können Sie Ausrüstung vor Ort leihen – für rechtshändige Männer ist dies meist unproblematisch. Frauenschläger und Linkshänderausrüstung sind schwer zu bekommen.

7. Gibt es Gruppenkurse für Einsteiger oder nur Einzelunterricht? Wie sind die PReise?

8. Werden auf den Übungsanlagen gerade Umbauarbeiten vorgenommen, so dass sie womöglich gesperrt sind?

9. Überprüfen Sie die Anzahl der Teilnehmer im Kurs, mehr als maximal sechs Schüler pro Lehrer sollten es auf keinen Fall sein. 

Die besten Resorts mit Platzreifekursen Porto - eine Golfreise in die heimliche Hauptstadt Portugals Adare Manor: Irlands neue Top-Destination

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Blick auf San Francisco (Photo by Getty Images) Blick auf San Francisco (Photo by Getty Images)

USA - Westküste

Major-Feeling am Pazifik

San Francisco hat mehr als nur Golden Gate und Alcatraz.

weiterlesen
Der Kurs von Dundonald Links in der Grafschaft Ayrshire an der Westküste Schottlands. Der Kurs von Dundonald Links in der Grafschaft Ayrshire an der Westküste Schottlands.

Schottland

Vom Schlafzimmer aufs eigene, pr...

Neues Clubhaus und Lodges: Dundonald Links beginnt mit Bauarbeiten.

weiterlesen
Das PGA Catalunya Resort in Katalonien. Das PGA Catalunya Resort in Katalonien.

Spanien

Corona-Rückschlag für Teile Span...

Rasant steigende Infektionszahlen: Vor allem Katalonien betroffen.  

weiterlesen
Das USGA Museum in New Jersey. (Photo by USGA) Das USGA Museum in New Jersey. (Photo by USGA)

USA Ostküste

Tom und Jerry als Golfer

Das USGA Museum in New Jersey – Reiseziel für Golf- und Comic-Freunde.

weiterlesen