Bild Information: Kingsbarns Golf Links (Photo by Richard Heathcote/Getty Images)

Neuer Platz und altes Feeling

Plätze
 

Die 100 besten Plätze der Welt im Porträt: Kingsbarns Golf Links.

Kingsbarns Golf Links
Adresse: Kingsbarns St. Andrews Five, KY 17 8QD Schottland
Greenfee: 288 Pfund vom 1. Mai bis zum 10. November, die Replay-Runde innerhalb von sieben Tagen kostet dann 144 Pfund.
Spielbarkeit für Gäste: nur auf Einladung eines Mitglieds

Als Kingsbarns Golf Links im Zuge der auf dem Old Course von St. Andrews im Jahr 2000 ausgetragenen British Open eröffnete, war der erste Eindruck dieser: Ein Golfplatz, der sich offensichtlich seit ewigen Zeiten an diesem Küstenstreifen entlang zog. Eine Dünenlandschaft, die in Kombination mit den zahlreichen Steinformationen am Ufer diese archaische Anmutung hatte, wie man sie eben von den alten Linkskursen der britischen Inseln kennt. 18 Löcher, die mit üppigen Ausblicken wucherten und deren Grüns mit ihren typischen Wellen und Tälern Putten zu einem Erlebnis machten. Ein großartiger Linksgolf-Ausflug also wurde hier Realität. Die Sache war nur: Nichts hier war alt, in der Gegend verwurzelt, historisch. Mit Kingsbarns Golf Links war dem Eigentümer Mark Parsinnen ein kleines Wunder gelungen. Eigentlich nämlich war dieses Grundstück, an dessen südlichem Ende man auf den Golfplatz von Crail blickt, plattes landschaftliches Gelände. Keine Düne weit und breit. Der Neun-Löcher-Platz des Kingsbarns Golf Clubs, der hier 1922 gegründet worden war, wurde 1939 zugunsten der Äcker beseitigt.

Parsinnen wollte einen Linkskurs, der aussah, als hätte es ihn immer gegeben. Kyle Phillips, britischer Golfkurs-Designer, plante ihn. "Ich kannte einige der neueren Plätze in der Gegend von St. Andrews und war optimistisch, dass ich etwas Größeres schaffen konnte", erklärte Phillips später. "An diesem Punkt meiner Karriere als Golfplatz-Designer war ich bereit für die Herausforderung." Unzählige Ladungen Sand wurden auf das Gelände gebracht, Dünenlandschaften künstlich geformt. "Ich habe wirklich hart daran gearbeitet, einen Platz zu schaffen, der sich alt anfühlt - und diese alten Bereiche zu integrieren, auf denen Heide und Ginster wachsen."

Schauplatz der Dunhill Links Championship

Unabhängig von all’ den optischen Facetten eines Linkskurses ist am Ende eine sportliche Herausforderung aus dem Platz geworden. Wer am hintersten Ende der Anlage am Grün des scheinbar endlos langen Par 5s angekommen ist, fühlt sich, als sei er am einsamsten Punkt dieser Welt. Rechterhand liegt das Meer, der Wind bläst üblicherweise steif ins Gesicht und der Weg zum erhöhten Grün ist eine Herausforderung über ein leicht nach links geformtes Fairway entlang der Küste.

Kingsbarns steckt voller Herausforderungen: Abschläge über Wellenlandschaften und Abhänge. Eisenschläge durch Bunkeranordnungen hindurch, Annäherungen in Grüns, die eingebettet zwischen Dünenbergen liegen. Es sind 18 Löcher, die das Können jeden Profis auf den Prüfstand stellen und aufgrund ihrer Schönheit unter den Abertausenden von Besuchern, die alljährlich nach St. Andrews kommen, den Platz nach dem Old Course zur Nummer 2 unter den Golfplätzen der Region machen.

Kleines Clubhaus und großes Greenfee

Das kleine Clubhaus ist typisch schottisches Understatement. Es beherbergt eine nette Gastronomie, einen winzigen Golfshop und fügt sich bestens ein in die Reihe kleiner Clubhäuser großer schottischer Golfplätze. Wozu mit Gebäuden prahlen, wenn der Platz große Klasse hat?

Das Linksgolf-Erlebnis in Kingsbarns hat übrigens seinen Preis - das Greenfee ist deutlich höher als auf dem Old Course. Die Besucher scheint das nicht abzuschrecken, die Teetimes für die Haupsaison 2019 waren schon zu Beginn des Jahres für den Hochsommer so gut wie ausgebucht. Ein Beweis mehr dafür, dass der Platz fasziniert - weil er wirkt, als hätte es ihn schon immer gegeben.  

 

Top 100 Plätze: Augusta National Golf Club Top 100 Plätze: Royal Portrush Golf Club

Anhänge