Bild Information: Daniel Günther (Foto: privat)

In drei Monaten von 54 auf 13,8

Handicap
 

Der 14-jährige Gymnasiast Daniel Günther spielt sich in Rekordzeit herunter.

Wie schnell kann man eigentlich sein Handicap verbessern? Und vor allem: Wie tief kann es im ersten Jahr gehen? Einer, der mit dem Düsenjet durch die einzelnen Klassen gerast ist, kommt aus München. Daniel Günther hat sich in weniger als drei Monaten von 54 auf 13,8 gespielt. Der 14-jährige Gymnasiast hat Golf.de verraten, wie er das geschafft hat.

Zugegeben: Daniel Günther hatte schon in der Saison 2018 Golf geschnuppert. Aber eben nur so sporadisch. "Golf macht einfach Spaß. Ich liebe die Ruhe auf dem Platz und mag es, die Zeit mit Freunden beim Zocken zu verbringen." Das sagt einer, der knapp sechs Jahre lang Fußball und zuletzt Volleyball gespielt hat. Das erste Turnier? Am 30. Juni 2019 im Münchner Golf Club (MGC). Daniel schießt bei seiner Premiere sagenhafte 62 Nettopunkte und schraubt sich mal eben von 54 runter auf 32.

Natürlich profitiert er von der guten Jugendarbeit im MGC. "Die Coaches sind sehr gut, haben mir wirklich viel beigebracht." Aber ein bisschen Talent gehört eben auch dazu. Von seinen Eltern hat er das nicht. Beide spielen kein Golf. Der junge Mann hat Lunte gerochen, kann die Eisen und Hölzer kaum mehr aus der Hand legen. "Ich stand teilweise fünf Tage die Woche auf dem Platz und bin manchmal 36 Löcher an einem Tag gegangen." Anfang Juli geht die rasante Fahrt weiter: Preis des MGC. Daniel Günther spielt sich mit 53 Nettopunkten runter auf 24 - bei seinem zweiten Turnier!

Vielleicht liegt's auch an den Power-Riegeln, die der Schüler immer im Bag hat. Vielleicht aber auch einfach an der Lust auf Golf. "Mit der Zeit habe ich schon gemerkt, dass die Kugel ganz gut geflogen ist." So 230, 240 Meter haut er seinen Drive. Für einen Anfänger mit 14 schon sehr ordentlich. Die Clubverantwortlichen haben seine schnellen Fortschritte durchaus registriert.

"Nächstes Jahr möchte ich einstellig werden"

Kein Wunder. Die Turniere drei (Mitte Juli) und vier (Ende Juli) absolviert er mit 44 bzw. 46 Nettopunkten. Beim Monatsbecher Anfang August gibt es nochmal 43 Zähler. Daniel Günther steht nach eineinhalb Monaten Turniergolf - die ersten Birdies sind längst gefallen - bei Handicap 15,1. Rekord. "Sie haben mich im Club in den Perspektivkader aufgenommen."

Die Bilanz 2019 ist beeindruckend: In 85 Tagen hat der 14-Jährige acht Turniere gespielt und dabei sein Handicap von 54 auf 13,8 verbessert. Das muss ihm erst mal jemand nachmachen. "Im nächsten Jahr möchte ich einstellig werden", sagt er. Im Winter wird Kraft trainiert und ab Dezember möchte er in den Indoor-Boxen des MGC an seinem Schwung arbeiten. Die Ziele gehen dem Tiger-Fan so schnell nicht aus.

Premiere für die Shorts Mit Zehn schon einstellig

Anhänge


Anzeige
Anzeige
Handicap-Papa-Kolumne: Grüne Woche Handicap-Papa-Kolumne: Grüne Woche

Handicap Papa

Grüne Woche

Unser Handicap-Papa-Kolumnist hadert mit dem großen Durcheinander - und geht ...

weiterlesen
Golf.de Strawberry Tour 2020 Golf.de Strawberry Tour 2020

Golf.de Strawberry Tour

Golfvirus statt Corona

Im Rahmen des Strawberry Tour Finals 2020 spielen 120 Finalisten im GC Höslwa...

weiterlesen
Der Ria Bintan Golf Club in Indonesien. Der Ria Bintan Golf Club in Indonesien.

Asien

Luxus in Indonesien

Der Ria Bintan Golf Club gewinnt den Luxury Lifestyle Award 2020.

weiterlesen
Handicap-Papa-Kolumne: Doof und Talent Handicap-Papa-Kolumne: Doof und Talent

Handicap Papa

Doof und Talent

Unser Handicap-Papa-Kolumnist hatte eine ganz steile These, wie man erfolgrei...

weiterlesen