Bild Information:

Fiese, kleine Figine

Kolumne
 

In seiner ersten Kolumne auf Golf.de berichtet der Schweizer Buchautor Frank Baumann über Colin Montgomeries Zock-Vorlieben und ein anderes Spielchen namens Robin Hood, das Ihren Gegner zur Weißglut bringen kann. 

Colin Montgomerie soll einmal gesagt haben, dass er sich nicht erinnern könne, jemals nicht um Geld Golf gespielt zu haben. Er ist kein Einzelfall. Viele der Tour-Profis zocken während des Turniers und veranstalten hemmungslos allerlei Sidegames.

Beim Skin-Game zum Beispiel werden zu Beginn der Runde pro Spieler achtzehnmal X Euro, Franken, Dollar oder was auch immer in den Pott gelegt. Ob Sie in Einheiten von 1, 100, 1.000 oder 10.000 operieren, hängt in der Regel davon ab, an welcher Stelle der Money-List Sie sich befinden, beziehungsweise wie viel Geld nach der Scheidung noch zur freien Verfügung steht. Das Skin-Game ist simpel: Gespielt wird Loch für Loch, und derjenige mit dem alleinigen niedrigsten Score gewinnt den Pott. Dann beginnt man wieder von vorn.

Sehr heiter, wenn auch für Turniere weniger gut geeignet, ist "Robin Hood" - eine fiese, kleine Figine, die pro Runde drei Mal angewandt werden darf. Nach einem wunderbaren Schlag kann der Gegner eine Wiederholung verlangen. Der Anfänger wird seinen Mitspieler bei einem besonders langen Drive darum bitten. Der erfahrene Zocker wartet geduldig, bis der Ball nach dem langen Pitch dreißig Zentimeter neben der Fahne sitzen bleibt. Oder auch sehr beliebt: Wenn der Fünf-Meter-Putt fällt, dann sagt man anerkennend: "Du, das hast du jetzt aber wirklich großartig gemacht. Respekt. Ein Wahnsinnsputt. Weeeltklasse!"

Und dann sieht man, wie sich beim Gegner die Pupillen weiten, denn er ahnt schon, was kommt. "Du, darf ich den noch einmal sehen?" Und je länger man zuwartet, desto toller ist dieses kleine Spielchen.

Man weiß von Menschen, die daraufhin in psychiatrische Behandlung mussten. Für immer.

Freuen Sie sich auf weitere Geschichten aus dem Alltag des Schweizer Buchautors…

Frank Baumann, geb. 1957 in Zürich, ist Autor, TV-Produzent und Direktor des Arosa Humorfestivals. Mit seinem Buch "Single in 365 Tagen" (19,90 Euro im Golf.de Shop), das im Wörterseh Verlag erschienen ist, schaffte er es in die Bestsellerliste. Was er wohl ebenso seinem Sprachwitz wie zeichnerischen Talent zu verdanken hat. Er ist Captain des Bündner Buna Vista Golf Sagogn, Single-Handicapper und trotzdem glücklich verheiratet.

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Bernhard Langer und Colin Montgomerie beim Ryder Cup in 2002 (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images) Bernhard Langer und Colin Montgomerie beim Ryder Cup in 2002 (Photo by Ross Kinnaird/Getty Images)

Zocks & Spielformen

Im Team geht es auch

Golf kann man auch im Team spielen. Wir haben uns ein paar beliebte Spielform...

weiterlesen
So sehen Sieger aus: Bubba Watson So sehen Sieger aus: Bubba Watson

Zocks & Spielformen

Für Ausdauernde: Schlag den Raab

Egal, ob um Drinks, Bälle oder Bares - auf dem Golfplatz wird eigentlich imme...

weiterlesen
Nervenstärke in Persona: Henrik Stenson und Rickie Fowler Nervenstärke in Persona: Henrik Stenson und Rickie Fowler

Zocks & Spielformen

Für Nervenstarke: Skins Game

Auf dem Golfplatz wird eigentlich immer um irgendwas gespielt. Egal ob Drinks...

weiterlesen
Mulligan-Methode: Mickelson und Bradley bei der Geldübergabe Mulligan-Methode: Mickelson und Bradley bei der Geldübergabe

Zocks & Spielformen

Die Mulligan-Methode

Gute Golfer können nicht ohne, und unabhängig von der Spielstärke gibt es imm...

weiterlesen