Bild Information:

Matchplay begeistert auch den Norden

SZ Business Golf Cup
 

Der Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup powered by Internet World bringt das neue Matchplay-Format der Business-Golfserie nach Hamburg.

Es war erst die zweite Austragung im neuen Modus, doch eines steht bereits nach dem Turnier im Golfclub Wendlohe fest: Matchplay kommt an bei den Teilnehmern des Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup powered by Internet World. Drei Löcher Matchplay spielt man gegen jeden Teilnehmer aus einem Flight. Das Format ist kurzweilig und sorgt für reichlich Gesprächsstoff bei den Businessgolfern.

So ist der Wunsch "nach mehr" vieler Spierinnen und Spieler durchaus nachvollziehbar, aber die Organisatoren erhoffen sich mit dem Spiel auf neun Löcher noch mehr Teilnehmer. Auch aus den höheren Handicapklassen, denn dieses Format ist für alle Spieler kurzweilig und macht Freude. Der Spielmodus bleibt dabei unangetastet, sodass der Spaß beim Spiel für alle Spielklassen gewährleistet bliebt. Die Spieler gehen auch weiterhin nur mit Golfern ähnlicher Spielstärke zusammen auf die Runde damit die sportliche Fairness bei der anspruchsvollen Spielform zu einhundert Prozent erhalten bleibt.

Steep Holding holt den Sieg

Der Hamburger Golfclub Wendlohe präsentierte sich den Teilnehmern von seiner besten Seite und auf den nur wenige Stunden vor dem Turnier frisch gemähten Grüns fielen die Putts reihenweise. Nur ein heiß ersehntes Hole-in-One, präsentiert von Wempe Glashütte, wollte in Hamburg noch nicht fallen. Damit bleibt die Chance für die Berliner Teilnehmer bestehen, eine fantastische und wertvolle Uhr bei der kommenden Austragung zu gewinnen.

Anmeldungen für Berlin und alle weiteren Turnier werden gerne unter www.businesgolfcup.de entgegengenommen.

Auch ohne Hole-in-One gab es in Hamburg Wendlohe reichlich glückliche Sieger. Die Qualifikation für das Teamfinale im Robinson Club Quinta la Ria in Portugal erspielte sich das Team eines langjährigen Partners der Serie. Die Steep Holding sicherte sich den ersten Platz in einem spannendem Finish punktgleich aber mit mehr gewonnenen Einzellöchern (die drei Spieler siegten insgesamt in ihren 3 Matches mit 9 vor) vor dem Team "Wendlohe 3". Die Einzelwertungen und somit je einen Startplatz für das Einzelfinale im A-ROSA Resort Kitzbühel und ein digitales Jahres-Abonnement der Süddeutschen Zeitung plus einen Köllen Golfführer gewannen Peter Zwarycz (Team Steep Holding 2), Guido Lysk (Team Süddeutsche Zeitung) und Hans-Gerd Beyer (Team Wendlohe 3).

Wir gratulieren allen Siegern und empfehlen alle geschäftlich interessierten Golfern die Teilnahme an einem der acht noch folgenden Qualifikationsturnieren für die Finals in Portugal und Kitzbühel.

Zur Anmeldung der nächsten Turniere des SZ Business Golf Cup 2017 Weitere Informationen zur Turnierserie des SZ Business Golf Cup

Anhänge


SZ Business Golf Cup Team-Finale im Robinson Club Quinta Da Ria SZ Business Golf Cup Team-Finale im Robinson Club Quinta Da Ria

SZ Business Golf Cup

Finale, oho! Finale, ohohohoh!

Ein besseres Ambiente als den Robinson Club Quinta Da Ria hätten sich die kna...

weiterlesen
SZ Business Golf Cup Einzelfinale im A-ROSA-Resort Kitzbühel SZ Business Golf Cup Einzelfinale im A-ROSA-Resort Kitzbühel

SZ Business Golf Cup

Ein würdiges Finale

Das Finalturnier in der Einzelwertung des Süddeutsche Zeitung Business Golf C...

weiterlesen
Das Team des SZ Business Golf Cup 2017 powered by Internet World Das Team des SZ Business Golf Cup 2017 powered by Internet World

SZ Business Golf Cup

Royale Festspiele in Wittelsbach

Beim letzten Qualifikationsturnier des Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup ...

weiterlesen
Das Team des SZ Business Golf Cup 2017 powered by Internet World Das Team des SZ Business Golf Cup 2017 powered by Internet World

SZ Business Golf Cup

Auf den Spuren der Stars

Die Teilnehmer des Süddeutsche Zeitung Business Golf Cup powered by Internet ...

weiterlesen