Bild Information: 144 - Eine Frage der Ehre Bavarian Bunker Boys

Herrenausflug - eine Frage der Ehre

144 - Eine Frage der Ehre
 

Acht Männer, drei Camper und drei Tage Golf. Ein Ausflug in das niederbayrische Bad Griesbach bietet mehr als nur Wellness und Entspannung. Golf.de-Redakteur Tobi ging bei "144 - Eine Frage der Ehre" mit dem Team Bavarian Bunker Boys an den Start.

Bei dem Slogan "Eine Frage der Ehre" wird jeder Sportler hellhörig. Nach kurzer Recherche, worum es bei dem Turnier mit dem Namen "144 - Eine Frage der Ehre" überhaupt geht, waren die benötigten acht Männer schnell nominiert. Drei Tage Match Play - wie die Stars beim Ryder Cup - das ist für jeden ambitionierten Amateur das Höchste der Gefühle.

"Ein Team spielt pro Tag acht mal 18 also 144 Löcher", so einer der Organisatoren Hans-Jörg Wilfer. "144 ist somit das außergewöhnlichste Amateurturnier auf internationaler Bühne." Das Event bietet vier Tage beste Unterhaltung, drei Runden Golf auf drei verschiedenen Plätzen im Golfresort Bad Griesbach. Grund genug, um diese Reise unvergesslich zu machen.

Golf & Camping

Hotel? Das kann jeder! Die Bunker Boys reisten mit drei Camper nach Bad Griesbach und machten dort das Leading Camping Resort unsicher. "Den Teams sind in ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt", so Wilfer über die besondere Art der Anreise. Im Holmernhof's Dreiquellenbad stand alles bereit, was man für eine Woche Golfurlaub braucht. Eine Chipping-Area, ein Putting-Grün und natürlich Abschlagsnetze mit Panorama-Ausblick. Außerdem glänzte das Gelände mit einer hervorragenden Vital-Oase - perfekt nach fünf Stunden Golf in der beispiellosen Hügellandschaft von Bad Griesbach. Kurzum: Wir fühlten uns pudelwohl.

Wer war die Konkurrenz? Die Teams kamen nicht nur aus Deutschland verteilt, sondern reisten sogar aus Italien an. Nach dem ersten Kennenlernen am Montagabend der insgesamt 28 Teams standen die Paarungen für Runde eins und zwei fest. In manchen Gesichtern bemerkte man leichte Nervosität, aber auch die Vorfreude auf das erste Match. Die erste Runde wurde auf dem Audi Golf Course ausgetragen.

Abschlag 8.30 Uhr für die Morning-Session. Nach exakt fünf Stunden war Feierabend. Die Sirene tönte über den Platz. Wer jetzt nicht fertig war, musste den aktuellen Spielstand werten, denn bereits um 14 Uhr standen die nächsten Teams zum Kanonenstart bereit. Insgesamt grasten an einem Tag 224 Golfer über die niederbayrischen Wiesen.

Team-Building ist das A und O

Es gab nicht nur Golf. Jeden Abend fand auch eine Players Party statt. Nach unserer ersten Runde ließen wir die Abendveranstaltung ausfallen und nutzten das sonnige Wetter für einen Grillabend am Campingplatz. "Team-Building" nannten wir diese Maßnahme, um das gute aber unerwartete Ergebnis vom ersten Tag (fünf Matches gewonnen und eines geteilt) zu besprechen und zu feiern. Pünktlich im Bett bereitete man sich mental auf die anstehende Morning-Session vor. Um 6 Uhr klingelte der Wecker. Abfahrt zum nächsten Austragungsort. Dieses Mal zum Golfclub Brunnwies. Nur acht Autominuten vom Campingplatz entfernt.

Wieder standen vier Single-Matches und zwei Mal Bestball auf dem Plan. Zugegeben: Selten haben wir so spektakuläre 18 Löcher gesehen. Bergauf, bergab. Durch Felder und Wiesen zogen sich die 18 Bahnen in Brunnwies. Das Clubhaus im bayrischen Berghütten-Stil gab dem Platz den besonderen Charme. Bester Blick auf das 18. Grün. Wer mit Schräglagen Probleme hat, hatte auf einigen Löchern hart zu kämpfen. Die Bunker Boys, aus der hügeligen Holledau, zogen daraus ihren Vorteil und holten erneut wichtige vier Punkte aus den sechs Matches.

Zufriedene Gesichter

Auf der Bavarian Night im Hotel Das Ludwig traf man also zufriedene Bunker Boys an. Jeder von uns hatte ein leichtes Grinsen im Gesicht. Wir freuten uns alle sehr auf ein packendes Finale am Donnerstag. Nur einen Punkt galt es aufzuholen auf das aktuell führende Team GC Sagmühle. Es war noch alles möglich.

Der letzte Akt wurde auf dem Beckenbauer Golf Course ausgetragen. Dort, wo Ende September die European-Tour-Stars bei der Porsche European Open abschlagen werden. Nach starken Regenfällen am Mittwoch Nachmittag und einiger nächtlichen Schauer war es für die Greenkeeper eine schier unmögliche Aufgabe, den Platz bespielbar zu machen. Der Clubmanager gab ihn allerdings am Morgen für das Finale frei.

Wir waren erneut mit der Morgenrunde dran. Unsere letzte Möglichkeit, um sich gegen die starke Konkurrenz zu beweisen. Ein Krimi, wie ihn Hitchcock nicht besser hätte schreiben können. Zwei unserer Paarungen gingen bis zum letzten Putt auf der 18. Am Ende reichte es nur knapp nicht für ganz oben. Wir mussten uns drei Konkurrenten geschlagen geben, hatten allerdings jeden Grund zufrieden zu sein. Mit 13,5 Punkten und insgesamt 48 gewonnen Löchern landeten wir nach drei intensiven Tagen auf dem vierten Platz. Der GC Sagmühle brachte den Start-Ziel-Sieg souverän ins Clubhaus und ließ sich bei der abendlichen Siegerehrung mit Standing Ovations feiern. Ein sympathischer Sieger, mit 17 gewonnen Partien und nur einem geteilten Match, hat es verdient, an der Spitze zu stehen.

Eine Frage der Ehre - das Konzept ging auf. Jede Mannschaft spielte für die Jugendmannschaft aus dem Heimatclub. Die einzelnen Teammitglieder bekamen tolle Startgeschenke und drei herausgeputzte Golfplätze geboten. Die gewonnenen Preise gingen aber an die Jugend - die Ehre blieb in der eigenen Tasche. Unser Preis für den vierten Platz ging an die Golfjugend Holledau. Es warten fünf Tage Trainingslager im Quellness & Golf Resort Bad Griesbach im Wert von 3.500 Euro auf sechs Jugendliche und einen Pro. Am Ende ging kein Team leer aus. Insgesamt wurden Preise im Wert von knapp 40.000 Euro an glückliche Teilnehmer verteilt.

Wir haben Blut geleckt und werden bei der nächsten Ausgabe des größten Amateurturniers in Europa wieder mit dabei sein und unser Bestes geben. Der neue Termin stand bereits am Ende des Turniers fest. Vom 8. bis 10. August 2017 werden sich in Bad Griesbach erneut Teams aus Europa miteinander messen und bis zum letzten Putt um die Ehre kämpfen. 

Copyright Bilder: Pio Mars
www.golfartphotography.com

Alle Bilder und Informationen zu 144 - Eine Frage der Ehre finden Sie hier

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Brooks Koepka (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) Brooks Koepka (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

British Open

Langsames Spiel: Koepka vs Holmes

Behäbiges Spieltempo sorgt bei Open Championship für Diskussionen.

weiterlesen
Henrik Stenson (Photo: twitter.com/GOLF_com) Henrik Stenson (Photo: twitter.com/GOLF_com)

British Open

Stenson zerstört Schläger nach S...

Schwede verliert bei Open Championship die Nerven.

weiterlesen
Marcel Schneider (Photo by Getty) Marcel Schneider (Photo by Getty)

Challenge Tour

Schneider und von Dellingshausen...

Schotte Calum Hill gewinnt die Euram Bank Open.

weiterlesen
Xander Schauffele (Photo: Getty Images) Xander Schauffele (Photo: Getty Images)

British Open

Schauffele findet R&A-Entscheidu...

R&A testet Xander Schauffeles Driver als nicht konform.

weiterlesen