Bild Information: Tiger Woods (Photo by Kevin C. Fox)

Die größten Comebacks im Sport

Erster Abschlag
 

Erster Abschlag: Die Kolumne zum Wochenanfang. Sportler schreiben Geschichte. 

Das nennt man ein Comeback: Von Position 1.199 der Weltrangliste zurück unter die Sieger. Aus dem Nichts zum Gewinner der TOUR Championship. Tiger Woods hat am Sonntag - wieder einmal - Geschichte geschrieben und sich eingereiht in die Liste jener Sportler, denen beinahe unfassbare Comebacks gelangen.  

Niki Lauda wurde am 1. August 1976 bein German Grand Prix am Nürburgring in einen Unfall verwickelt, sein Ferrari fing Feuer. Lauda erlitt schwerste Brand-Verletzungen im Gesicht und fiel kurze Zeit nach dem Unfall ins Koma. Sechs Wochen später saß er wieder in seinem Formel-1-Wagen und belegte Rang vier beim Italian Grand Prix.

Yuvradj Singh, indische Cricket-Legende, musste 2011 mit dem Cricket aufhören, weil bei ihm Lungenkrebs diagnostiziert wurde. Er machte drei Zyklen Chemotherapie durch und stand 2012 wieder auf dem Cricketfeld, als vollwertiger Spieler. 

Lance Armstrong gewann die Tour de France sieben Mal in Folge, wobei er später gestand, dabei gedoped gewesen zu seine. Im Oktober 1996 wurde Krebs bei ihm festgestellt. Metastasen im Gehirn, der Lunge und im Bauch wurden gefunden. Armstrong machte eine langwierige Chemotherapie durch und kehrte zurück in den Radsport. 2009 fuhr er wieder für das Astana Team Rennen. Obwohl seine Karriere schwer durch das eingestandene Doping beschädigt wurde, gilt sein Comeback nachwievor als extrem beachtlich. 

Greg Lemond, ebenfalls Champion der Tour de France, brach sich 1987 das Handgelenk und machte eine Pause vom Radfahren. Dabei wurde er bei einer Truthahnjagd zuhause versehentlich in die rechte Körperseite geschossen und verblutete beinahe. 1989 gewann er erneut die Tour de France. 

Monica Seles dominierte das Damentennis, als ihr 1993 ein Stalker bei einem Tennisturnier während der Spielpause von hinten in den Rücken stach und sie schwer verletzte. Seles spielte zwei Jahre kein Turniertennis, bevor sie wieder zurückkehrte und 1996 die Australian Open gewann. 

Ben Hogan, einer der besten Golfer aller Zeiten, erlitt zusammen mit seiner Frau Valerie 1949 an einem Nebeltag einen schweren Autounfall mit einem Greyhound-Bus. Er wurde so stark verletzt, dass ihm der Arzt sagte, er werde eventuell nie wieder laufen, sicher aber nicht mehr Golf spielen können. 1950 kehrte Hogan auf die PGA Tour zurück. 1953 gewann er drei Major-Turniere in einem Jahr. Erst Tiger Woods sollte diese Leistung später wiederholen. 

Insofern passt das Comeback von Tiger Woods ins Bild. Nach seinen Rückenoperationen war Golf für den Superstar lange kein Thema. Als er im Dezember 2017 sein Comeback begann, schwankten die Beobachter in der Golfszene zwischen Mitleid, Neugier und ein ganz klein wenig Hoffnung. Neun Monate später ist Woods unter die Champions zurückgekehrt. Der Sieg bei der Tour Championship ist sein wahrscheinlich größter Triumph im Verlauf seiner Karriere - und eines der größten Comebacks der Sportgeschichte. 

Tiger Woods gewinnt seinen 80. Titel

Anhänge

Anzeige
Anzeige
Hilton Markenbotschafter Bernd Ritthammer Hilton Markenbotschafter Bernd Ritthammer

Panorama

Gewinnerin trifft Bernd Ritthammer

Hilton-Markenbotschafter Bernd Ritthammer trifft Golf.de-Gewinnerin.

weiterlesen
BMW International Open in Eichenried (Photo by BMW) BMW International Open in Eichenried (Photo by BMW)

BMW International Open

Zahlen, Daten und Fakten zum Tur...

Wissenswertes rund um die BMW International Open 2019.

weiterlesen
Phil Mickelson (Photo by Ezra Shaw/Getty Images) Phil Mickelson (Photo by Ezra Shaw/Getty Images)

US Open

Fans singen Mickelson Geburtstag...

Phil Mickelson feiert an Tag vier der US Open Geburtstag.

weiterlesen
Marcel Schneider (Photo by Stuart Franklin/Getty Images) Marcel Schneider (Photo by Stuart Franklin/Getty Images)

Challenge Tour

Schneider mit nächstem Top-15-Er...

Marcel Schneider schnuppert weiter an der European-Tour-Karte.

weiterlesen